3 Tricks für schöne Vasen: So werden sie aus Glasflaschen gebastelt.

Du hast schon wieder eine Menge leerer Glasflaschen und Einmachgläser in der Ecke stehen, die eigentlich nur Platz wegnehmen? Und andererseits fehlen dir schöne Gefäße, in die du deine Blumen dekorativ platzieren kannst? Perfekt! Mit diesen 3 Basteltricks kannst du nämlich dein altes Glas fix in eindrucksvolle Vasen verwandeln.

1. Sprühfarbe und Klebeband

Dafür brauchst du:

Beklebe je nach deiner Präferenz das Glas einmal oder (für einen Zebra-Look) mehrmals rundherum mit dem Kreppband. Danach sprühst du die Farbe auf, lässt alles trocknen und ziehst das Band wieder ab. Schon hast du Schmuck für einen Beistell- oder Wohnzimmertisch.

Achte bei dieser Methode sowie bei Trick Nr. 3 darauf, dass das Glas (zumindest außen) ganz öl- und fettfrei ist, da sonst die Farbe nicht so gut hält.

2. Flüssigkleber und Kordel

Dafür brauchst du:

  • bunte Kordel
  • Flüssigkleber

Zuerst solltest du darauf achten, dass die Kordel lang genug ist, damit du, falls gewünscht, das ganze Glas darin einwickeln kannst.

Du fängst am unteren Rand der Flasche an und trägst nach und nach Flüssigkleber und Kordel auf. Das machst du wieder nach Belieben: Entweder umwickelst du die Flasche vollständig oder du lässt z.B. einen Streifen in der Mitte der Flasche frei.

3. Heißkleber und Farbe

Dafür brauchst du:

Bei dieser Methode musst du zwar besonders genau arbeiten, kannst deiner Fantasie dafür aber freien Lauf lassen: Du beschriftest nämlich mit der Heißklebepistole das Glas mit einem Schriftzug. Wenn der Kleber getrocknet ist, kannst du zum Pinsel greifen und das Kunstwerk anmalen. Wieder trocknen lassen – und fertig ist die Vase.

Am besten probierst du alle 3 Techniken aus. Dann brauchst du nur noch genügend Füllmaterial, sozusagen als Zusatzdekoration.

Kommentare

Auch interessant