5 Gründe, warmes Wasser auf leeren Magen zu trinken.

Wasser ist das wichtigste Element auf der Erde. Ohne Wasser gäbe es kein Leben und für ein gesundes Leben ist es wichtig, regelmäßig genug Wasser zu trinken. Eigentlich sollte das mittlerweile jeder wissen. Doch immer noch nehmen viel zu viele Menschen in Deutschland nicht genug Flüssigkeit zu sich. Dies führt zu einer Vielzahl von Symptomen - von Konzentrationsschwierigkeiten über Mundgeruch bis hin zu schlechter Haut. Doch die alte Regel von drei Litern pro Tag gilt auch nicht mehr.

Twitter/Md Raihan Ali

Stattdessen sollte man sich am Durstgefühl und Körpergewicht orientieren. Grundsätzlich sollte man täglich 30-40ml Wasser pro Kilo Körpergewicht trinken. Das bedeutet, dass jemand der 70 Kg wiegt, ungefähr 2,1 Liter Wasser trinken sollte. Das ist natürlich nur eine Grundregel. Wer viel schwitzt oder aktiv ist, sollte auch ruhig mehr trinken. Und wer Durst verspürt, sowieso. 

Twitter/dreaminofspace

Doch neben der normalen, lebenswichtigen Funktion gibt es noch weitere gute Gründe, Wasser zu trinken. Und zwar besonders warmes Wasser und das auf leeren Magen! Hier sind die Vorteile von warmem gegenüber kaltem Wasser:

1. Verbesserter Stoffwechsel am Morgen 

Twitter/WomensHealthMag

Wenn du morgens auf nüchternen Magen warmes Wasser trinkst, bekommt dein Stoffwechsel einen zusätzlichen Energieschub. Denn so wird er aktiviert, ohne dass du Energie zu dir nimmst. Wenn dir das zu langweilig erscheint, kannst du eine Zitronenscheibe dazu geben. 

2. Unterstützung der Verdauung

Flickr/atomicpuppy

Warmes Wasser hilft dabei, Fette aus der Nahrung zu lösen. So können sie leichter verdaut werden und dein Körper hat weniger Arbeit. Wenn du nun regelmäßig warmes Wasser trinkst, hat es langfristige Auswirkungen auf den Verdauungsapparat.

3. Natürliche Entgiftung

Twitter/PlantationHosp

Warmes Wasser ist perfekt geeignet, um auf sanfte und natürliche Weise den Körper zu entgiften. Da gleichzeitig Stoffwechsel, Kreislauf und Körpertemperatur angeregt werden, kann sich der Körper über Schweiß und Ausscheidungen selbst reinigen. So werden viele Reststoffe heraus geschwemmt und der Organismus von Schadstoffen befreit. Auch hier ist eine Limette oder Zitrone doppelter Bonus, da du gleichzeitig Vitamin C bekommst.

4. Menstruationsbeschwerden lindern

Twitter/seoanushka

Die Wärme des Wassers sorgt dafür, dass sich der Blutfluss verstärkt. Somit bekommen auch die Muskeln mehr Blut ab und können sich entspannen. Dieser Effekt verringert schmerzhafte Krämpfe und unterstützt das allgemeine Wohlbefinden. Nicht umsonst wird sonst eine Wärmflasche von außen aufgelegt. Die wohltuenden Effekte funktionieren auch von innen.  

5. Allgemeines Wohlbefinden

Flickr/odralim

Gekochtes Wasser enthält nicht nur weniger Keime, es kann deine Abwehrkräfte stärken. Warmes Wasser fördert die Durchblutung und verhindert, dass sich Schleim und Nasensekret ansammeln können. Auch im Rachenraum wird Schleim verringert, sodass es Bakterien schwerer haben, sich hier festzusetzen. 

Das sind wirklich ganze neue Seiten an Wasser. Es ist nicht nur ein Lebenselixir, sondern ein wahrer Quell der Energie.

Kommentare

Auch interessant