Mini-Brunnen aus Tontöpfen bauen. Balkonien war noch nie schöner!

Körper und Seele dürsten gelegentlich nach einer großen Portion Entspannung und Ruhe. Wenn man einen eigenen Garten hat, ist das der perfekte Ort zum Füße hochlegen. Aber selbst wenn man den nicht hat, kann man sich eine kleine Wellness-Oase in die eigenen 4-Wände holen, zum Beispiel mit einem kleinen Zimmerbrunnen. Der ist nicht nur gut für die Luftfeuchtigkeit, sondern mit seinem wohltuenden Plätschern auch für gereizte Nerven.

Dafür brauchst du:

  • Ton-Untersetzer, ca. 35 cm Durchmesser
  • Ton-Untersetzer, ca. 18 cm Durchmesser
  • Ton-Untersetzer, ca. 15 cm Durchmesser
  • 3 Ton-Untersetzer, ca. 10 cm Durchmesser
  • Tontopf, ca. 15 cm Durchmesser
  • Tontopf, ca. 10 cm Durchmesser
  • Pumpe für Zimmerbrunnen
  • Wasserschlauch, passend zur Größe der Pumpe
  • flüssiges Silikon
  • Lack zum Versiegeln
  • Rundfeile
  • Bohrer

So geht es:

Der 1. Schritt ist es erst einmal, den 35 cm Untersetzer mit versiegelndem Sprühlack oder Farbe zu verschließen. Er bildet den untersten Teil des Brunnens. Ton ist porös und könnte über längere Sicht Wasser durchlassen.

YouTube/Menards

In die meisten Teile des Brunnens muss ein Loch gebohrt oder eine Einbuchtung gefeilt werden. Bevor du die entsprechenden Teile bearbeitest, lege sie für rund eine Stunde in Wasser. Das Material lässt sich so leichter bearbeiten und die Bruchgefahr wird verringert.

YouTube/Menards

Los geht es mit dem 18 cm Untersetzer, in dessen Mitte du ein Loch bohrst. Der Schlauch der Pumpe muss durch dieses Loch passen. Bei Bedarf kannst du das Loch mit einer Rundfeile vergrößern. Außerdem feilst du eine Einbuchtung in den Rand, durch die das Wasser gezielt abfließt. Und auch in den 15 cm Untersetzer feilst du genau so eine Einbuchtung.

YouTube/Menards

Dann feilst du in einen der 10 cm Untersetzer 4 Einbuchtungen und in einen Zweiten nur eine. Der Dritte 10 cm Untersetzer bleibt unbearbeitet.

YouTube/Menards

Nun feilst du 4 Einbuchtungen in den Rand des 15 cm Topfes, eine davon muss groß genug für das Kabel der Pumpe sein! Außerdem bohrst du ein Loch genau in die Mitte des Topfbodens.

YouTube/Menards

Stecke den Wasserschlauch auf die Pumpe. Sollte das Aufstecken zu schwer fallen, kannst du den Schlauch in heißes Wasser legen. So wird er flexibler.

YouTube/Menards

Stelle den 15 cm Topf verkehrt herum auf den 35 cm großen Untersetzer, unter ihm ist die Pumpe.

YouTube/Menards

Darauf steckst du den 18 cm Untersetzer mit dem Loch in der Mitte.

YouTube/Menards

Schneide das Ende vom Schlauch ab und versiegele den Rand des Loches mit einer Schicht flüssigem Silikon.

YouTube/Menards

Den Schlauch verdeckst du mit dem 10 cm Untersetzer, in welchen du 4 Einbuchtungen gefeilt hast. Dann stellst du den Zweiten Topf mit 10 cm Durchmesser falschherum auf den großen Untersetzer und legst den 15 cm Untersetzer auf diesen. Die Untersetzer bilden einen Wasserfall, also sieh dir genau an wohin die Einbuchtungen zeigen und folglich, wo das Wasser lang fließt.

YouTube/Menards

Das Ende des Wasserfalls bilden die 2 übrigen 10 cm Untersetzer. Unten liegt der unbearbeitete, oben der mit einer Einbuchtung.

YouTube/Menards

Dekoriere den Brunnen mit Steinen und einer Pflanze. Zum Schluß befüllst du ihn mit Wasser und schaltest die Pumpe ein. Du kannst den Brunnen drinnen oder draußen aufstellen, aber bedenke, dass die Töpfe locker sind. Um sicher zu gehen, kannst du sie mit Silikon an Ort und Stelle sichern, so kannst du sie aber auch nicht mehr auseinandernehmen, wenn es Zeit für eine Reinigung wird.

YouTube/Menards

Wie man den Brunnen genau werkelt, kannst du dir hier nochmal im Video anschauen:

In Zukunft wird zu dem wohltuenden Plätschern des Wassers, ein kleines Mittagsschläfchen gemacht und die Seele baumeln gelassen, aber nach dem Bohren, Feilen und Kleben hat man sich das auch gehörig verdient. Vergiss aber nicht ab und an einen Schluck frisches Wasser dazu zu gießen, wenn es bei Hitze verdunstet.

Quelle:

YouTube

Kommentare

Auch interessant