So macht man aus einer Schwimmnudel eine Mini-Pool-Bar.

Jetzt, wo die Sommersaison beginnt, zieht es den Menschen wieder oft ins kühle Nass. Wer sich schon mal auf gemütliche Stunden am und im Wasser vorbereiten möchte, kann sich mit dieser Anleitung in 2 Minuten etwas zusammenbasteln, wofür die Leute einen den ganzen Sommer lang beneiden werden.

Wir brauchen:

Zuerst muss man die Poolnudel zurechtschneiden. Man braucht zwei Stücke in der Länge der Längsseite der Box und zwei in der Länge der Querseite.

YouTube/Xavier L'Anglais

Dann platziert man die Teile um die Box, wie sie später auch anliegen sollen und führt die Wäscheleine durch die Poolnudeln.

YouTube/Xavier L'Anglais

Am Ende wird die Schnur schön straff gezogen und verknotet. Am besten, man hat danach noch ein bisschen Leine, damit man die Box durch das Wasser an sich ran ziehen kann.

YouTube/Xavier L'Anglais

Und so sieht die schwimmende Minibar aus. Auch wenn man den Tag am See beginnt, bleiben die Getränke hier kühler, als wenn man sie zu Land in der Box mit Eis hätte, denn das Wasser sorgt für zusätzliche Kühlung.

Es ist günstig selber zu machen und dennoch der pure Luxus im Sommer: Hier greift einfach jeder bei Hitze gerne zu.

Und hier nochmal die Anleitung als Video:

Es ist superflott zusammengeschustert und hält ein gefühltes Leben lang. Das Teil ist einfach nur praktisch und wird die neidischen Blicke nur so auf sich ziehen. Aber wer edel ist, der teile!

Quelle:

little things

Kommentare

Auch interessant