Mit Draht und Nagellack zarte Haarblüten basteln.

Um seinen eigenen Schmuck herstellen zu können, muss man längst nicht mehr über die Kenntnisse eines Goldschmiedes verfügen. Heute reicht schon ein simpler Kugelschreiber, um die schönsten und filigransten Schmuckstücke zu zaubern.

Dafür brauchst du:

  • Basteldraht
  • Nagellack
  • Kugelschreiber
  • Haarreif, Spange oder Schmuckstück deiner Wahl
  • Zange
  • Spülschwamm
  • Heißkleber

Zuerst wickelst Du Basteldraht um einen Kugelschreiber, fünf Wicklungen sind ideal.

Wenn Du die Wicklungen auffächerst, erhältst Du eine Blütenform.

Diese wird nun vorsichtig in Nagellack getaucht, den Du zuvor in eine kleine Schüssel gegossen hast.

Dabei entsteht eine richtig schöne Blume, die nun noch, am besten auf einen Schwamm gesteckt, ca. eine Stunde trocknen muss.

Ist die Nagellackschicht nach dem Trocknen zu dünn, kannst du die Blüten auch ein zweites Mal in den Lack tauchen. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist und die Blüte ausreichend getrocknet ist, kannst du den langen Draht abknipsen - so lässt sich die Blüte leichter verarbeiten.

Danach kannst du die Drahtblüten auf jedes Schmuckstück deiner Wahl kleben. Dafür kannst du einen Tropfen Heißkleber auf die Mitte der Blüte geben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist vielseitig verwendbar. Ob als Spange ...

... oder als Haarreif.

Auch an Ohrsteckern oder auf Broschen entpuppen sie sich als sehr entzückend. Eine tolle Frühlings-Idee und so einfach zu machen.

Kommentare

Auch interessant