Diese 12 Zimmerpflanzen überleben sogar im dunkelsten Eck.

Möchte man sich Zimmerpflanzen anschaffen, steht man oft vor dem Dilemma, sie an einem lichtdurchfluteten Ort platzieren zu müssen. Der Mythos, dass ausnahmslos alle Pflanzen viel Licht brauchen, hält sich wacker. Es gibt aber nicht wenige Ausnahmen von dieser Regel – und sogar welche, die deine Wohnung durchaus zieren können. Es sind in diesem Fall die ansehnlichen Blätter, meist eher groß und dünn, die diese Pflanzen auszeichnen, nicht ihre Blüten – die bräuchten dann doch etwas mehr Sonnenlicht.

1. Drachenbaum

Dieses Bäumchen bringt einen Hauch Exotik auch in dunklere Räume, kommt aber im Gegensatz zu anderen tropischen Pflanzen mit relativ wenig Wasser aus. Es mag kein direktes Sonnenlicht, also stelle es am besten nicht aufs Fensterbrett.

Dragon tree

2. Farn

Mehr als 2.000 Farnspezies eignen sich dazu, sie zu Hause zu platzieren. Diese Pflanzen sind bereit für ein Leben im Schatten! Bedenke aber, dass sie Trockenheit nicht gut aushalten können. Sie brauchen viel und idealerweise kalkarmes Wasser, vor allem in der heißen Jahreszeit. Zusätzlich kann man von Zeit zu Zeit einige der „Wedel“ genannten Blätter abschneiden.

3. Grünlilie

Diese hübsche Pflanze ist aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit und der bevorzugten Verwendung als Lufterfrischerin sehr beliebt. Der Effekt ist sicherlich nachhaltiger als der eines jeden synthetischen Raumsprays.

pixabay

4. Herzblättriger Philodendron

Dies ist die Lieblingspflanze vieler Gärtner. Sie fühlt sich im Schatten wohl und sollte die pralle Sonne eher nicht „zu Gesicht“ bekommen. Allerdings solltest du sie ab und an zurechtschneiden, da du bald sonst mehr Grün in der Wohnung hast, als dir lieb ist. Wie die Grünlilie filtert der Philodendron wunderbar Schadstoffe aus der Luft.

Leafy Goodness

5. Korbmarante (Calathea)

Dieses tropische Gewächs ist beliebt wegen seiner gemusterten Blätter, die 10 bis 60 cm lang werden. Es verträgt allerdings direktes Sonnenlicht schlecht, also solltest du für die faszinierend gemaserte Schönheit in der Wohnung ein dunkles Plätzchen suchen. 

pixabay

6. Bubikopf

Wenn man ihn entsprechend stutzt, kann der Bubikopf tatsächlich ein wenig so aussehen wie die Kultfrisur aus den 1920er Jahren. Seine winzigen, zarten Blätter machen sich großartig in hängenden Übertöpfen. Alles, was du sonst zu tun brauchst, ist, ihn an einen stets warmen Ort zu stellen und oft zu gießen sowie zu besprühen. 

Just needed to see something green!

7. Neoregelia

Neoregelia-Arten gehören der Familie der Bromeliengewächse an. Theoretisch wären sie perfekt versorgt, wenn sie ihr Leben lang nur im künstlichen Licht stünden. Sie mögen feuchte Lebensbedingungen, also kommen das Badezimmer oder die Terrasse als Standorte für sie ganz besonders in Frage.

Bromeliad - Neoregelia

8. Kolbenfaden (Aglaonema)

Kolbenfaden ist perfekt geeignet für Möchtegern-Gärtner, die etwas Grün zum Vorzeigen besitzen wollen. Wenn man die Bedingungen seiner tropischen Heimatregion imitieren will (was er einem durch gesundes Aussehen danken wird), besprüht man ihn regelmäßig mit lauwarmem Wasser und lässt ihn nicht an zu kalten Orten mit wenig Lichteinfall stehen. 

aglaonema modestum

9. Friedenslilie

Die Friedenslilie kommt mit wenig Sonnenlicht zurecht, wehrt sich allerdings gegen zu viel davon. Ähnlich wie der Kolbenfaden schätzt sie eine warme Umgebung und ausgiebige Bewässerung, allerdings sollte sie nicht unter Wasser gesetzt werden. Das hat den gleichen Effekt, wie wenn man sie austrocknen ließe. 

Give peace (lily) a chance

10. Bogenhanf

Bogenhanf trägt im Englischen den Beinamen „Schwiegermutterzunge“. Er hat wenig mit illegalen Drogen zu tun (obwohl man vom Genuss seiner Blätter Abstand nehmen sollte) und wird tatsächlich der Spargelfamilie zugeordnet. Um diese Pflanze wird der faulste Gärtner froh sein, denn sie ist quasi gar nicht pflegebedürftig. Einen Ort mit ein bisschen Sonnenlicht sollte man ihr aber gönnen. 

sansevieria

11. Dieffenbachie

Dieses Exemplar macht sich gut im Halbdunkel, also zum Beispiel hinter einer Gardine. Ihre beste Zeit hat sie im Frühling und Sommer, wenn sie helle und zarte Blätter bekommt.

pixabay

12. Metzgerpalme
 
Zwei ihrer alternativen Namen, Schildblume und Eisenpflanze, sind bezeichnend für die Widerstandsfähigkeit der „Aspidistra elatior ‚Variegata’“. Sie verträgt Schatten sowie Hitze und Kälte gut. In die Sonne solltest du sie allerdings nicht stellen, da die Blätter dann verbrennen. Der Nachteil der Pflanze ist ihr langsames Wachstum. Ihre dunkelgrünen, ledrigen Blätter werden etwa einen halben Meter lang.

IMG_7024

Diese Pflanzen bereiten dir wirklich kein großes Kopfzerbrechen bei der Platzvergabe in der Wohnung. Praktisch: Die genannten Gewächse sind meist anspruchsloser und pflegeleichter als diejenigen im Beet. Somit ist auch den Pflanzenbesitzern geholfen, die gerne ein wenig von Natur umgeben sein möchten, aber nicht mit einem grünen Daumen gesegnet sind.
Quelle:

brightside

Kommentare

Auch interessant