Zucker ins Blumenbeet? Es ist Gold wert, so wie diese 7 irren Ideen.

Zucker gilt ja als ungesund und wird von der Gesellschaft immer als eher negativ bewertet. Es gibt aber auch Gründe, warum man Zucker lieben sollte. Denn er eignet sich nicht nur für das Süßen von Speisen, sondern ist auch im Haushalt überaus nützlich. Hier sind 7 praktische Tipps, wofür man Zucker außerhalb der Küche verwenden kann:

1. Zucker im Wasser hält Blumen in der Vase länger frisch.

YouTube/ HouseholdHacker

2. Aber auch Zucker im Blumenbeet auszustreuen, hat einen positiven Effekt auf das Wachstum. Denn hier vermehren sich die Organismen schneller und wehren Eindringlinge von außen ab. Außerdem ist Zucker voller Energie und lässt Pflanzen schneller wachsen.

YouTube/ HouseholdHacker

3. Zucker auf Rasen lässt ihn sprießen und gedeihen, dass man fast dabei zusehen kann.

YouTube/ HouseholdHacker

4. Aber auch als Konservierungsmittel im Kühlschrank eignet er sich hervorragend. Gebäck bleibt länger frisch, wenn man 1-2 Zuckerwürfel mit in die Aufbewahrung gibt.

YouTube/ HouseholdHacker

5. Aber auch Käse kann schnell schimmeln. Ein paar Zuckerwürfel in die Tupperdose geben und der Käse hält deutlich länger.

YouTube/ HouseholdHacker

6. Zucker entfernt aber auch wunderbar den hartnäckigsten Schmutz, selbst die gefürchteten Grasflecken auf der Hose. Einfach einen Brei aus Wasser und Zucker mischen und in die betreffende Stelle einmassieren. Dann ab damit in die Waschmaschine und nach einem Waschgang das lupenreine Ergebnis bestaunen.

YouTube/ HouseholdHacker

7. Selbst hartnäckige Ölflecken kann man mit Zucker besser wegbekommen. Einfach die Hände einseifen, etwas Zucker hinzugeben und wie gewohnt die Hände waschen. Der Zucker sorgt für zusätzlichen Abrieb. Zusätzlich sind die Hände nachher spürbar weicher.

YouTube/ HouseholdHacker

Dass man Zucker sogar für hartnäckige Flecken verwenden kann, hätte ich nie gedacht. Teile diese kreativen Wege, womit man alles aus der Energie des Zuckers herausholt.

Kommentare

Auch interessant