10 häufige Anfängerfehler beim Nähen

Jeder fängt mal klein an. Das gilt natürlich auch beim Nähen. Aber wenn dich das Nähfieber einmal gepackt hat, lässt es dich so schnell auch nicht mehr los.

Doch gerade zu Beginn deiner Nähkarriere werden dir noch so manche Anfängerfehler unterlaufen, denn es gibt vieles, das du beachten musst, damit deine Nähprojekte ein voller Erfolg werden.


Tolle Inspirationen mit Nadel, Faden, Filz & Co. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


1. Das Schnittmuster falsch ausdrucken

Durch falsche Druckereinstellungen kann es passieren, dass das Schnittmuster nicht in der richtigen Größe ausgedruckt wird. Achte deshalb bei den Schnittmustern immer genau auf die Anleitung oder drucke es auf 100 % ohne Seitenanpassung aus, wenn keine Anleitung vorhanden ist. Wenn du dir nicht sicher bist, ob es die richtige Größe ist, kannst du auch ein gut passendes Kleidungsstück der Person heranziehen, für die dein Nähprojekt bestimmt ist, auf das zusammengeklebte Schnittmuster legen und beides vergleichen. Auch ein Probestück aus dem Schnittmuster zu fertigen, kann hilfreich sein. Dafür kann ein altes T-Shirt, ein alter Vorhang oder Tischwäsche verwendet werden.

Schnittmuster

2. Ein zu schwieriges Nähprojekt wählen

Am Anfang sollte man mit leichten, einfachen Nähprojekten beginnen, auch wenn es nur ein Kissen ist. Wenn du dir zu schnell ein schwieriges Projekt aussuchst, bist du schnell frustriert und der Spaß bleibt auf der Strecke, weil natürlich nicht alles so klappt, wie es sollte. Suche dir als Nähanfänger Schnittmuster aus, mit denen du dein Können Stück für Stück steigern kannst.

sewing

3. Nicht genug Stoff zur Hand haben

Besonders als Nähanfänger passiert es schnell, dass man sich verschneidet oder vernäht und dann noch einmal von vorne anfangen muss. Wenn der ausgesuchte Stoff dann allerdings auf den Zentimeter abgemessen wurde und nicht mehr genug vorhanden ist, um neu zu starten, ist es zum Haareraufen. Denn nicht immer kann man denselben Stoff nachkaufen oder es finden sich sogar in ein und demselben Stoffballen farbliche Abweichungen. Kaufe von vornherein also lieber etwas mehr von deinem Lieblingsstoff, dann brauchst du dich hinterher nicht zu ärgern.

zu wenig Stoff

4. Den Nähfuß nicht nach unten setzen

Den Nähfuß vor dem ersten Nadelstich nicht nach unten zu setzen, ist ein typischer Anfängerfehler. Der Fuß sorgt bei der Nähmaschine dafür, dass der Stoff nicht verrutscht und die Stiche gerade gesetzt werden. Vergisst du, ihn vor dem ersten Stich nach unten zu setzen, entsteht ein unschöner Fadensalat und der Fuß lässt sich nicht so leicht wieder zurücksetzen.

Unsplash

5. Die Nahtzugabe nicht berücksichtigen

Viele Nähanfänger vergessen bei ihren ersten Nähprojekten häufig die Nahtzugabe oder berechnen sie sogar zusätzlich mit ein. Lies dir deshalb die Nähanleitung immer genau durch. Darin steht, ob die Nahtzugabe (abgekürzt NZG) schon im Schnittmuster enthalten ist oder noch hinzugefügt werden muss. Wenn du sie noch hinzufügen musst, miss vorher aus, welche Nahtzugabe bei deiner Nähmaschine voreingestellt ist. Dafür brauchst du nur den Abstand zwischen der Nadel und der rechten Kante des Nähfußes zu messen.

Nahtzugabe vergessen

6. Die Fadenspannung nicht richtig einstellen

Dieser Nähfehler kommt bei Anfängern leider recht oft vor und kann zu einem wirklichen Problem werden, denn die Fadenspannung entscheidet über eine gute oder eine schlechte Naht. Je höher du den Fadenspannungsregler an deiner Nähmaschine drehst, desto strammer ist der Faden gespannt. Prüfe vor dem Nähen deshalb immer die Fadenspannung, insbesondere wenn du mit unterschiedlichen Stoffen arbeitest. Allgemein gilt: Ist der Oberfaden auf der Unterseite zu sehen, ist die Fadenspannung zu locker eingestellt, wird der Unterfaden nach oben mitgezogen, ist das Gegenteil der Fall.

Sewing

7. Die Nähprobe vergessen

Als Nähanfänger wirst du schnell feststellen, dass sich nicht jeder Stoff auch mit jeder Naht nähen lässt und man sich ein Kleidungsstück schnell mit der falschen Technik verderben kann. Lege dir zu Beginn schon einige Stoffreste beiseite, die z.B. beim Zuschnitt übrig geblieben sind, und probiere an ihnen die beste Nahttechnik sowie die passende Nadel und das Garn aus. Überlege dir auch, ob du für dein Nähprojekt spezielle Nadeln benötigst, und kaufe sie direkt mit, wenn du dir den Stoff aussuchst.

Sewing Machine

8. Schlechte oder billige Materialien verwenden

Minderwertige Materialien können dir sämtlichen Spaß am Nähen verderben, schon bevor du richtig angefangen hast. Selbst wenn du dir nicht sicher bist, ob du langfristig bei diesem Hobby bleibst, solltest du dir dennoch eine gute Schere, hochwertiges Garn und eine gute Nähmaschine zulegen. Womöglich kannst du sogar eine Nähmaschine im Freundeskreis ausleihen, um zu schauen, ob dir das Nähen überhaupt Spaß macht, sodass du dir nicht gleich eine eigene zu kaufen brauchst.

Schlechte Materialien

9. Den falschen Stoff auswählen

Es gibt eine große Vielfalt an Stoffarten und -mustern. Doch nicht immer ist auch jeder Stoff für jedes Nähprojekt geeignet. Anfänger sollten sich nicht von tollen Farben oder Mustern verleiten lassen, sondern Stoffe wählen, die zum Schnittmuster und dem Verwendungszweck passen.

Sewing

10. Sich öffnende Nähte

Es ist mehr als ärgerlich, wenn sich plötzlich die Nähte deines Lieblingsrockes öffnen. Das liegt bei Nähanfängern oft daran, dass sie den Fehler gemacht haben, den Nahtbeginn und das Nahtende nicht zu verriegeln. Wer es sich ganz einfach machen will, legt sich gleich eine Nähmaschine mit Vernäh-Funktion zu. Damit passiert ein solcher Anfängerfehler garantiert nie wieder.

First sewing project mistake

Wenn du selbst gerade erst mit dem Nähen angefangen hast, kann es sehr hilfreich sein, häufige Anfängerfehler zu kennen und sie von vornherein zu vermeiden. Doch man lernt aus ihnen auch dazu. Übung macht nun mal auch beim Nähen den Meister. Deshalb solltest du nicht so schnell aufgeben, auch wenn anfangs nicht alles so klappt, wie du es gern hättest.

Falls dir die noch die Inspiration für dein nächstes Nähprojekt fehlt, schau dir auch die folgenden Artikel an:

Vorschaubilder: © Pinterest/bestfabricstore © flickr/Matt Baume

Kommentare

Auch interessant