10 hilfreiche Alltagstricks für Eltern von Kleinkindern

Elternsein ist nicht immer einfach. Vor allem der Nachwuchs im Kleinkindalter stellt einen vor eine Menge Herausforderungen, die nicht selten an den Nerven zehren. Mit ein paar kleinen Tricks lässt sich der nervenaufreibende Stress jedoch ganz leicht reduzieren. Daher findest du im folgenden 10 hilfreiche Tricks, die Eltern von Kleinkindern unbedingt kennen sollten.

1. Lustige Zahnpastaquetscher

Auf Zähneputzen haben nur die wenigsten Kleinkinder Lust. Und das geben sie gerne lautstark bekannt. Um die tägliche Diskussion zu umgehen, kann es helfen, sich einen witzigen Zahnpastaquetscher zuzulegen. Der sorgt dafür, dass Kleinkinder Spaß daran entwickeln, die Zahnpasta auf ihre Zahnbürste zu geben, sodass das Zähneputzen für sie zu einer freudigen Aktivität wird.

Hier findest du 14 ungewöhnliche, aber praktische Verwendungen für Zahnpasta.

Zahnpasta-Spender

2. Windel in Töpfchen legen

Beim Töpfchentraining braucht es eine Menge Geduld vonseiten der Eltern. Um die Situation nicht noch stressiger zu machen, kannst du dir das Saubermachen des Töpfchens sparen, indem du eine Windel hineinlegst. Die fängt alles auf, ohne dass du noch einmal extra mit dem Lappen drübergehen musst. Die volle Windel kann anschließend in den Müll geworfen werden.

Töpfchen

3. Körbe für Badewannenspielzeug

Viele Kleinkinder entpuppen sich als echte Wasserratten, wenn es darum geht, ein Bad zu nehmen. Mit ihren zahlreichen Spielzeugen wollen sie die Badewanne gar nicht mehr verlassen. Aber eine Menge Spielzeug bedeutet auch viel Chaos und Unordnung. Das muss nicht sein! Befestige einfach einige Körbe an der Wand und verstaue Quietscheentchen & Co. darin.

Badezimmerkörbe

4. Klebeband gegen lautes Spielzeug

Kinder können sich für gewöhnlich kaum vor Spielzeug retten. Egal, ob von Oma und Opa, der Tante oder dem Freund der Familie: Geschenke gibt es im Kleinkindalter meist zuhauf. Bei der Auswahl denken aber leider nur die wenigsten an die Eltern. Spielzeuge, die laute Musik von sich geben, sind für Eltern nämlich besonders nervenaufreibend. Aber mit Klebeband, das über die Lautsprecher geklebt wird, lässt sich die Lautstärke im Handumdrehen minimieren.

Spielzeug Lautsprecher

5. Spielzeug-Rotation gegen Langeweile

Spielen Kleinkinder zu oft mit demselben Spielzeug, verlieren sie schnell das Interesse daran und brauchen neues. Damit du nicht ständig neues Spielzeug kaufen musst, reicht es, die bereits vorhandenen Spielzeuge in verschiedene Kisten aufzuteilen und eine wöchentliche Spielzeug-Rotation zu veranstalten. Eine Woche spielt dein Kind also mit dem einen Spielzeug, die nächste Woche mit dem anderen. So bekommt dein Kind Abwechslung und lernt gleichzeitig, seine Spielzeuge mehr zu schätzen.

Übrigens: Diese 8 tollen Dinge kannst du aus altem Spielzeug basteln.

Spielzeug-Rotation

6. Babyfon für Sicherheit im Spielzimmer

Auf ganz kleine Kinder sollten Eltern beim Spielen noch besonders aufpassen. Damit ihnen nichts passiert, aber Mama und Papa nicht unbedingt die gesamte Zeit im selben Raum verbringen müssen, empfiehlt es sich, das früher verwendete Babyfon nun ins Spielzimmer zu stellen. So können die Eltern im Notfall schnell eingreifen, müssen aber nicht jeden einzelnen Schritt ihres Kindes beaufsichtigen, sondern können stattdessen auch etwas Zeit für sich selbst nutzen.

Babyfon

7. Backpulver gegen bekritzelte Wände

Die meisten Kinder malen gerne, oft und viel. Egal wie und egal wo. Da wird auch die Kinderzimmerwand schnell zur Leinwand umfunktioniert. Gegen Wachsmalstifte an der Wand hilft Backpulver. Gib es dafür direkt auf die Farbe, lass es kurz einwirken und wische es mit einem trockenen Tuch wieder ab.

Permanentmarker ist hingegen nur schwer von den Wänden zu kriegen, oder? Nicht wirklich! Wie du Permanentmarker und 11 weitere schwer zu reinigende Gegenstände ganz leicht entfernst, erfährst du hier.

Bekritzelte Wände

8. Textilfarbe gegen rutschige Socken

In Kleinkindern steckt jede Menge Energie. Damit sie zu Hause herumrennen können, ohne auf rutschigem Boden hinzufallen, kann man gewöhnliche Socken mit ein wenig Textilfarbe rutschfest machen. Dafür musst du lediglich ein paar Kleckse auf die Socken geben und die Farbe aushärten lassen. Die entstandenen Noppen haben anschließend denselben Effekt wie handelsübliche Stoppersocken.

Hier findest du noch 5 Dinge, die du aus alten Socken machen kannst.

Socken

9. Sticker in den Schuhen

Dein Kind trödelt beim Schuheanziehen und zieht ständig den linken Schuh über den rechten Fuß und umgekehrt? Damit dein Kind auf Anhieb sieht, welcher Fuß in welchen Schuh gehört, kannst du einen Sticker halbieren und die linke Hälfte des Stickers in die Innenseite des linken Schuhs und die rechte Hälfte in die Innenseite des rechten Schuhs kleben.

Schuhe

10. Silikonaufsatz für Trinkbecher

Damit beim Trinken nichts mehr danebengeht, kannst du einen herkömmlichen Trinkbecher mithilfe eines Silikonaufsatzes in eine Schnabeltasse verwandeln. Einfach über den Becher stülpen und schon kann dein Kind daraus trinken, ohne den Inhalt zu verschütten.

Trinkbecher-Aufsatz

Wie du siehst, reichen kleine Tricks bereits aus, um Kleinkinder etwas ruhiger zu stellen und einige ihrer kleinen Problemchen aus dem Weg zu räumen. Gleichzeitig können Eltern ihr Stresslevel herunterfahren und sich etwas Ruhe und Erholung gönnen.

Weitere Tricks, die Eltern unbedingt kennen sollten, findest du hier:

Vorschaubilder: © pinterest/Summer Shore © pinterest/Boston Moms

Kommentare

Auch interessant