3 Ideen für selbstgemachte Blumentöpfe mit Sukkulenten

Sukkulenten sind nicht nur optisch Kunstwerke der Natur. Faszinierend ist auch: Sie benötigen nur sehr wenig Wasser. Sukkulenten speichern es in ihren Blättern, Stämmen und Wurzeln und können so längere Trockenperioden problemlos überdauern. Sukkulenten sind daher gerade bei Pflanzen-„Anfängern“ sehr beliebt.
Doch auch Hobbygärtner mögen Sukkulenten und bevorzugen sie für ihre Projekte, da sich die anspruchslosen, aber äußerst hübschen Pflanzen in ungewöhnliche Gefäße wie Tassen, Gläser oder Teedosen pflanzen lassen.

Diese außergewöhnlichen Blumentöpfe können jedoch auch selbst gemacht werden. Hier kommen 3 Ideen für Blumentöpfe, die Sukkulenten richtig schön zur Geltung bringen.

1. Blumentopf aus Zement

Dafür brauchst du:

  • Wasser
  • Zement
  • Luftballon
  • Blumenerde
  • Sukkulente

So geht es:

1.1 Mische Zement mit Wasser an und verteile es auf einem aufgepusteten Luftballon; spare dabei die untere Seite des Luftballons aus. Warte, bis der Zement getrocknet ist, schneide den Luftballon auf und entferne ihn.

1.2 Fülle Erde in den Blumentopf aus Zement und pflanze eine Sukkulente darin ein.

2. Sukkulenten im Holzrahmen

Dafür brauchst du:

  • flache Holzkiste
  • Maschendraht
  • Tacker
  • Holzleim
  • Holzrahmen
  • Farbe
  • Blumenerde
  • Sukkulenten

So geht es:

2.1 Befestige Maschendraht mit einem Tacker auf einer flachen Holzkiste. Klebe dann mit Holzleim einen Holzrahmen auf die Kiste.

2.2 Befülle die flache Holzkiste mit Erde. Stecke die Sukkulenten vorsichtig durch die Maschen und pflanze sie ein.

3. Sukkulente in Gipshänden

Dafür brauchst du:

  • Abformmasse
  • Gips
  • Wasser
  • Blumenerde
  • Sukkulente

So geht es:

3.1 Mische Abformmasse mit Wasser an. Forme deine Hände zu einer Schale, stecke sie in die Masse und warte etwa 5 Minuten, bis die Abformmasse ausgehärtet ist.

3.2 Mische Gips mit Wasser an und fülle ihn in den Hohlraum der Abformmasse; lasse den Gips anschließend 24 Stunden aushärten.

3.3 Entferne die Abformmasse von den Gipshänden, befülle diese mit Blumenerde und pflanze eine Sukkulente darin ein.

Tipp: Wenn die Sukkulenten lange in den selbstgemachten Blumentöpfen bleiben sollen, solltest du in die Unterseite eines jeden Blumentopfes vorsichtig Löcher bohren, damit keine Staunässe entsteht. Alternativ kannst du den Boden der Blumentöpfe aber auch mit einer Schicht Sand oder Kieselsteinen auslegen, bevor du die Blumenerde hineinfüllst.

Sehen diese drei Blumentöpfe nicht schön aus? Sukkulenten sind nicht nur ideale Pflanzen für selbstgemachte Blumentöpfe, sondern dank ihrer schönen Form sogar wahre Dekoelemente für drinnen wie draußen.

Im Video oben zeigen wir dir außerdem:

 

Kommentare

Auch interessant