Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Gesundheit & Fitness

Beim Rasieren geschnitten: Das solltest du jetzt tun

Autsch! Das kannst du tun, wenn du dich beim Rasieren geschnitten hast. Wir erklären dir außerdem, wie du es verhindern kannst

u00a9 Rasiere dich niemals mit einer stumpfen Klinge. (u00a9Media Partisans)

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Einmal nicht aufgepasst und es ist passiert: Du hast dich beim Rasieren geschnitten. Auch wenn es nur ein kleiner Schnitt ist, es brennt unangenehm und kann sich entzünden, wenn man die Wunde nicht richtig versorgt. Wir erklären dir, was das Risiko erhöht, sich beim Rasieren zu schneiden und was du tun kannst, um den Schnitt zu versorgen.

Beim Rasieren geschnitten: Wie kommt es dazu?

Es gibt mehrere mögliche Gründe, wieso du dich beim Rasieren schneidest. Der offensichtlichste: Du gibst nicht richtig Acht und schneidest über eine unebene Stelle oder setzt die Klinge im falschen Winkel an. Weitere Möglichkeiten sind:

  • Die Klinge des Rasierers ist stumpf.
  • Du nutzt keinen Rasierschaum oder kein Rasiergel .
  • Bei trockener Haut: Du versorgst deine Haut nicht ausreichend mit Feuchtigkeit.
  • Du rasierst mit zu viel Druck. Dabei entstehen Wellen in der Haut.

Lesetipp: 7 typische Fehler beim Rasieren.

Ein Bein wird mit einem gelben Rasierer rasiert.
Rasiere dich niemals mit einer stumpfen Klinge. (©Media Partisans) Foto: Rasiere dich niemals mit einer stumpfen Klinge. (©Media Partisans)

Übrigens: Die Tipps gelten sowohl für die Bartrasur, als auch für Achseln, Beine und Intimbereich.

So behandelst du die Rasier-Wunde

Wenn es passiert, dass du dich schneidest, solltest du folgende Schritte zur Behandlung der Wunde durchführen:

  1. Säubere die Wunde. Das bedeutet, dass du den umliegenden Rasierschaum entfernst und die Wunde mit Wasser oder Desinfektionsmittel abtupfst.
    Tipp: Halte einen Waschlappen unter warmes Wasser und drücke ihn danach mindestens 30 Sekunden auf die Wunde, um sie zu reinigen.
  2. Drücke nun eine sterile Kompresse auf die Wunde. Das kann eine medizinische Kompresse sein, ein frisches Handtuch oder auch ein Taschentuch.
    Tipp: Du kannst auch einen Eiswürfel auf die Wunde halten, um die Blutung zu stoppen. Bei Kälte ziehen sich nämlich die Blutgefäße zusammen.
  3. Optional kannst du auch einen sogenannten Rasierstift einsetzen. Dieser sieht aus wie ein Lippenpflegestift, wird aber zur Wundversorgung beim Rasieren eingesetzt und soll die Blutung stillen.
  4. Jetzt kannst du noch alkoholfreies und nicht parfümiertes Rasierwasser auftragen. Produkte mit Alkohol trocknen die Haut zu sehr aus. Achtung: Diesen Schritt bei einer Wunde im Intimbereich überspringen!
  5. Nun lässt du die Wunde an der Luft trocknen oder gibst ein kleines Pflaster darauf. Wichtig ist, dass die Wunde trocken bleibt.
Ein Mann hat sich beim Rasieren geschnitten.
Beim Rasieren geschnitten – und was jetzt?(©mariesacha – stock.adobe.com) Foto: Beim Rasieren geschnitten – und was jetzt?(©mariesacha stock.adobe.com)

Lesetipp: 5 Vorteile für den Körper, wenn du mit dem Rasieren aufhörst.

Gar nicht so schwer, oder? Aber am besten achtest du auf die Tipps, damit es gar nicht mehr dazu kommt, dass du dich beim Rasieren schneidest.

Quellen: loreal-paris, dm, gq-magazin
Vorschaubild: ©mariesacha – stock.adobe.com ©Media Partisans

Die mit einem Einkaufswagen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.