Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Gesundheit & Fitness, Ratgeber

Blaue Flecken: der Unterschied zwischen Mann und Frau

Darum bekommen Frauen schneller blaue Flecken: Wir erklären dir den Unterschied zwischen Mann und Frau und was das Fettgewebe damit zu tun hat

© Media Partisans/FUNKE Digital

Die besten Hausmittel, Tipps und Tricks für Schönheit und Körperpflege. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Einmal an der Bettkante oder an der Tür gestoßen und schon bildet sich an der betroffenen Stelle ein blauer Fleck. Doch wieso kommt es einem so vor, als ob Frauen wesentlich schneller einen Bluterguss bekämen? Die kurze Antwort: weil ihr Körper anfälliger ist als der von Männern. Welche biologischen Ursachen dahinterstecken, erklären wir dir im folgenden Artikel.

Wie entstehen blaue Flecken?

Ein blauer Fleck, auch Hämatom oder Bluterguss genannt, entsteht, wenn Gewalt auf das Gewebe unter der Haut ausgeübt wird. Die Verletzung entsteht im sogenannten subkutanen Bereich, genauer gesagt: im Fett- und Kollagengewebe. Durch äußere Gewalt wie Schläge oder Stöße beginnt das Gewebe zu bluten und anzuschwellen. Als Folge schimmert ein blauer Fleck durch die Hautschichten.

Warum Frauen schneller blaue Flecken bekommen.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Wieso gibt es einen Unterschied zwischen Mann und Frau?

Es gibt zwei Gründe dafür, dass Frauen schneller blaue Flecken am Körper bekommen als Männer. Die Hauptursache hat mit dem Bindegewebe (dem Fettgewebe und dem Kollagengewebe) zu tun. Da sich die Haut bei einer Schwangerschaft dehnen muss, verfügt der weibliche Körper über mehr Fett als Kollagen.

Die Haut des männlichen Körpers wiederum benötigt diese Fähigkeit nicht, sodass mehr Kollagen als Fettgewebe vorhanden ist. Kollagen macht Bänder und Gewebe flexibler und reißfester. Daher werden Stöße vom männlichen Körper besser abgefedert. Die Folge: Blutergüsse entstehen nicht so schnell.

Ein weiterer Grund ist das weibliche Hormon Östrogen. Dieses schwächt die Wände der Blutgefäße. Das begünstigt bei Frauen übrigens auch Krampfadern.

Wer ist noch anfällig für blaue Flecken?

Die Anfälligkeit für blaue Flecken liegt aber nicht ausschließlich im Geschlecht begründet. Mit zunehmendem Alter bildet der Körper generell weniger Kollagen, weswegen alte Menschen schneller Blutergüsse bekommen. Auch Menschen, die häufig blutverdünnende Medikamente wie Aspirin einnehmen, werden anfälliger für Hämatome.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ein bisschen unfair ist das ja schon, dass manche Menschen schneller blaue Flecken bekommen. Aber immerhin weißt du jetzt, was dahintersteckt. War es dir bewusst, dass es beim Thema „blaue Flecken“ einen Unterschied zwischen Mann und Frau gibt?

Quelle: idee-fuer-mich
Vorschaubild: ©Media Partisans/FUNKE Digital