Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Gesundheit & Fitness, Ratgeber

9 Hausmittel, die den Blutdruck senken können

Bluthochdruck ist weit verbreitet. Blutdruckwerte über 120/80 mmHg erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit bestimmten Hausmittel lässt sich der Blutdruck natürlich senken.

9 Hausmittel, die den Blutdruck senken können
u00a9

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Ein zu hoher Blutdruck ist ein Risikofaktor für Schlaganfälle, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Herzinfarkte. Um deinen Blutdruck dauerhaft und natürlich zu senken, gibt es einige Tipps, die du beherzigen solltest. Nicht immer sind gleich Medikamente zur Behandlung notwendig.

Blutdruck

Der Druck, mit dem das Herz das Blut durch den Körper pumpt, wird als Blutdruck bezeichnet. Er wird typischerweise in zwei Werten angegeben: dem systolischen und dem diastolischen Wert. Dabei gelten Blutdruckwerte von 120–129 zu 80–84 mmHg als normal. Ab einem dauerhaften Blutdruckwert von 140 zu 90 mmHg spricht man von Bluthochdruck. Spätestens ab diesem Wert sollte man den Blutdruck senken.

Diese 10 natürlichen Blutdrucksenker lassen sich gut in den Alltag einbauen:

1. Ausreichend Bewegung

Ausreichende Bewegung und Sport tragen dazu bei, die Blutdruckwerte zu senken. Bewege dich deshalb etwa fünfmal die Woche für etwa 30 Minuten. Gut geeignet sind dafür Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen oder Walking.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Mit dem Rauchen aufhören

Bereits eine Woche nach der letzten Zigarette sinkt auch der Blutdruck. Und nach zwei Jahren haben ehemalige Raucher ein annähernd gleich niedriges Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Menschen, die noch nie geraucht haben. Das Ausweichen auf E-Zigaretten hilft allerdings nicht.

3. Vermeide Übergewicht

Übergewicht ist ein wichtiger Risikofaktor für Bluthochdruck. Schon ein paar Kilogramm weniger auf der Waage senken dieses Risiko. Denn mit jedem verlorenen Kilogramm sinkt auch der Blutdruck.

4. Wenig Alkohol

Männer sollten pro Tag nicht mehr als 20 Gramm Alkohol zu sich nehmen – Frauen nicht mehr als 10 Gramm Alkohol. Für Frauen bedeutet das: Nicht mehr als 0,25 Liter Bier oder 0,1 Liter Wein am Tag trinken. Wenn du weitgehend auf Alkohol verzichtest, kannst du deinen Blutdruck sogar noch weiter senken.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Stress vermeiden

Stress kann zu Entzündungen im Körper führen, die die Gefäße schädigen und so den Blutdruck erhöhen. Verringere dein Stresslevel, indem du auf ausreichend Pausen, Entspannung und Schlaf achtest.

6. Weniger Salz

Menschen mit Bluthochdruck sollten weniger Salz essen. Das gelingt zum Beispiel, indem du auf Fertigprodukte und gepökeltes Fleisch verzichtest und Gewürze anstatt Salz zum Kochen verwendest. Nach der Ernährungsumstellung kann es zwar einige Wochen dauern, bis sich die positiven Effekte zeigen, aber es lohnt sich.

7. Rote Bete

Rote Bete enthält viele Nitrate, die im menschlichen Körper zu Nitrit werden. Dieses Nitrit erweitert die Gefäße und senkt so den Blutdruck. Obwohl es dazu noch keine Langzeitstudien gibt, sind sich die Experten einig, dass der regelmäßige Verzehr von Roter Bete einen positiven Effekt auf die Gesundheit hat.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

8. Hibiskustee und Grüner Tee

Hibiskustee wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus. Laut einer Studie sank der Wert bei den Versuchsteilnehmern deutlich, wenn sie täglich drei Tassen Hibiskustee tranken. Auch grüner Tee wirkt sich günstig auf die Blutgefäße und damit auf den Blutdruck aus.

9. Dunkle Schokolade

Auch Kakao und dunkle Schokolade senken den Blutdruck. Man sollte Schokolade allerdings in Maßen genießen, denn zu viel von ihr kann zu Übergewicht führen. Und das begünstigt wiederum Bluthochdruck.

Dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von 85 %
©Media Partisans Foto: �Media Partisans

ACHTUNG!

Während manche Lebensmittel sich günstig auf den Blutdruck auswirken, so können andere ihn erhöhen. Eines dieser Lebensmittel ist „echte“ Lakritze. Das darin enthaltene Glycyrrhizin führt zu einem Anstieg des Blutdrucks. Wer unter Bluthochdruck leidet, sollte besser gänzlich darauf verzichten.

Medikamente niemals ohne Arzt absetzen

Nimmst du regelmäßig Medikamente gegen Bluthochdruck ein, solltest du diese nie eigenmächtig anpassen oder gar absetzen! Selbst wenn deine Werte durch deine Ernährungsumstellung oder mehr Bewegung sinken. Sprich vorher immer mit deinem Arzt darüber – er kann die Dosierung gegebenenfalls angleichen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

All diese Tipps können sich günstig auf deinen Blutdruck auswirken. In Fällen von schwerer Hypertonie sind sie jedoch kein Ersatz für Medikamente. Bei erhöhten Blutdruckwerten solltest du daher immer einen Arzt aufsuchen und die Behandlung gemeinsam mit ihm besprechen.

Auch bei diesen Beschwerden können Hausmittel helfen:

Quellen: deutsche-herzstiftung, t-online
Vorschaubild: ©flickr/Alabama Extension