Veröffentlicht inDIY, Gesundheit & Beauty, Schönheit

Deo selber machen: 4 einfache Rezepte ohne Aluminium

©

Die besten Hausmittel, Tipps und Tricks für Schönheit und Körperpflege. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Herkömmliche Deo-Produkte enthalten viele ungesunde Zusatzstoffe. Wer solchen Produkten nicht traut, eine Allergie hat oder zu empfindlicher Haut unter den Achseln neigt, kann Deo ganz einfach selber machen – und das sogar ohne Aluminium.

Für ein DIY-Deo benötigst du nur wenige Zutaten, etwas Geduld und Experimentierfreude – denn nicht immer gelingt die Herstellung beim ersten Mal perfekt. Als Deo-Wirkstoff verwendest du am besten Natron. Das weiße, kristalline Pulver unterbindet Gerüche, wirkt basisch und neutralisiert somit die Fettsäuren der Haut. Ätherische Öle können (in Grenzen) die Transpiration stoppen, wirken teils desinfizierend und sorgen für einen angenehmen Geruch. Je nach Rezept werden schließlich noch weitere Zutaten benötigt, wie z.B. Wasser, Kokosöl, Stärke oder Tonerde.

Wichtig: Teste die Hautverträglichkeit deines DIY-Deos zunächst an einer kleinen, unempfindlichen Stelle, bevor du es großflächig unter deinen Achseln verteilst. Gib deinem Körper außerdem etwas Zeit, sich an das neue, natürliche Deo zu gewöhnen.

Natron, Minze, Zitrone und weitere Zutaten liegen auf einer Tischplatte. Bereits aus vier Zutaten lässt sich ganz einfach eine Deocreme herstellen.
©Pixabay/xbqs42 Credit: �Pixabay/xbqs42

Ob Deocreme, Deospray oder Deopuder – hier findest du vier einfache Rezepte, wie du Deo ohne Aluminium selber machen kannst.

1. Deospray selber machen

Zutaten

  • 2 TL Natron
  • 10-12 Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl (z.B. Limette oder Lavendel)
  • 100 ml Wasser
  • leere Sprühflasche

So funktioniert es

Koche das Wasser ab, lass es abkühlen, bis es nur noch lauwarm ist, und vermische es mit dem Natron sowie dem ätherischen Öl deiner Wahl. Die Mischung füllst du nun mithilfe eines Trichters in eine Sprühflasche um – fertig!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Deopuder selber machen

Zutaten

  • 10 g Natron
  • 12 g Speisestärke (Tapioka- oder Pfeilwurzmehl eignen sich ebenfalls)
  • 10 g Tonerde
  • 8 g Zinkoxid
  • 15 Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl (z.B. Limette, Salbei und/oder Palmarosa)

So funktioniert es

Vermische alle Zutaten gründlich miteinander und fülle das Deopuder in ein luftdichtes Gefäß. Du kannst zur Herstellung auch einen Zerkleinerer oder eine Kaffeemühle verwenden, damit das Natron pudriger wird und das ätherische Öl nicht klumpt. Das fertige Deopuder trägst du schließlich mit den Fingern, einer Puderquaste oder einem Pinsel auf die trockene Haut auf.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Deocreme selber machen

Zutaten

  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Natron
  • 2 EL Kartoffelstärke (alternativ Mais- oder Pfeilwurzstärke)
  • 10 Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl (z.B. Zitrone, Salbei und/oder Eukalyptus)

So funktioniert es

Erwärme zunächst das Kokosöl im Wasserbad, bis es flüssig ist. Mische Natron und Stärke nach und nach unter das Kokosöl, bis eine cremige Paste entsteht. Zum Schluss arbeitest du die ätherischen Öle deiner Wahl in die Mischung ein. Die fertige Deocreme füllst du nun in einen Tiegel um – fertig!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Festes Deo selber machen

Zutaten

  • 120 ml Kokosöl
  • 20 g Bienenwachs
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Natron
  • ätherisches Öl deiner Wahl

So funktioniert es

Zunächst bringst du das Kokosöl und das Wachs in einem Wasserbad unter Rühren zum Schmelzen. Lass die Mischung etwas abkühlen und teste die Konsistenz, indem du einige Tropfen auf einen kalten Teller gibst. Ist die Masse nicht fest genug, gibst du noch etwas geschmolzenes Bienenwachs dazu. Bei zu fester Konsistenz rührst du noch etwas Kokosöl unter. Anschließend gibst du das Natron und die Speisestärke hinzu und vermischst alle Zutaten gründlich.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Zum Schluss mischst du noch einige Tropfen eines oder mehrerer ätherischer Öle unter die Masse. Sobald diese abgekühlt ist und zäh wird, füllst du sie in eine geeignete Hülse um. Damit dein Deo vollständig aushärtet, stellst du es noch für einige Stunden in den Kühlschrank. Wenn du es dauerhaft im Kühlschrank lagerst, ist es mehrere Monate haltbar. Ansonsten sollte das Deo innerhalb von sechs bis acht Wochen aufgebraucht werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Deo selber zu machen, ist gar nicht so schwer und erfordert nur wenige Zutaten. Das natürliche DIY-Deo ohne Aluminium mag vielleicht nicht jedermanns Sache sein, einen Versuch ist es aber allemal wert. Hast du schon Erfahrungen mit selbst hergestellten Deos gemacht?

Weitere Beauty-Tipps und DIY-Produkte aus natürlichen Zutaten findest du hier:

Quellen: utopia, gofeminin, smarticular, schwatzkatz
Vorschaubilder: ©Flickr/thedabblist ©Flickr/thedabblist