Veröffentlicht inLifehacks, Ratgeber

Eis in der Waffel: Diese Funktion hat die nervige Papierserviette

Warum ist das leckere Eis in der Waffel eigentlich immer in eine nervige Papierserviette eingewickelt? Erfahre hier, welche Funktion das dünne und nicht gerade saugfähige Stück Papier eigentlich hat.

Jemand hält ein Eis in der Waffel in der Hand.
u00a9 IMAGO / Bihlmayerfotografie

Diese 15 schnellen und einfachen Eis-Rezepte machen deinen Sommer unvergesslich.

Du bestellst dir an einem heißen Sommertag in der Eisdiele ein leckeres Eis in der Waffel und erhältst dieses schließlich eingewickelt in einer Papierserviette. Das kleine Stück Papier treibt Menschen jedoch regelmäßig zur Verzweiflung. Es ist dünn, nicht saugfähig und dadurch nicht einmal zum Mundabwischen zu gebrauchen. Welche Funktion hat die Papierserviette an der Eiswaffel wirklich?

Eis in der Waffel: Wofür ist die Papierserviette da?

Die 58-jährige Vera Merten kennt die Antwort! Sie ist Geschäftsführerin einer italienischen Firma für Eisdielenbedarf und verriet der Süddeutschen Zeitung in einem Interview, wofür die oftmals als nervig empfundenen Papierservietten wirklich gedacht sind.

Jemand hält ein Eis in der Waffel in der Hand.
Hat dich die Papierserviette an der Eiswaffel auch schon einmal zur Verzweiflung gebracht? Foto: IMAGO / Bihlmayerfotografie

Vera Merten kennt das Problem mit den Servietten selbst nur zu gut – hin und wieder beschweren sich aber auch Kunden über das dünne, kaum saugfähige Papier. Die Expertin verrät, dass die dünnen Servietten eigentlich gar nicht zum Mundabwischen gedacht sind. „Die Faltservietten aus dem Spender sind eigentlich als Klapperdeckchen gedacht“, sagt Vera Merten.

Das bedeutet, dass die Papierservietten als Untersetzer dienen sollen, damit das Geschirr nicht auf dem Tablett klappert und der Tisch sauber bleibt, wenn das Eis aus dem Becher tropft. Verkäufer würden die Servietten außerdem als Hygienepapier nutzen, damit sie die Waffel nicht anfassen müssen und der Kunde das Eis nicht gleich an den Fingern hat, wenn es schmilzt, so Vera Merten. Darüber hinaus seien für diesen Zweck mittlerweile auch Hörnchenhülsen aus Papier erhältlich, die man über die Waffel stülpen kann.

Eis in der Waffel schmilzt und tropft auf die Papierserviette.
Die Serviette soll deine Finger vor heruntertropfendem Eis bewahren. Foto: FletchJr Photography – stock.adobe.com

Warum sind die Servietten so wenig saugfähig?

Die Servietten müssen übrigens so dünn sein, weil sie auch als Werbeträger dienen, weiß Vera Merten. Meistens befindet sich darauf das Logo der jeweiligen Eisdiele. Herkömmliche Servietten, die zwar saugfähiger sind, würden dann nur aufquellen und an der Waffel kleben. Ein weiteres Argument spricht gegen die Nutzung der herkömmlichen, deutlich größeren Servietten. Laut Vera Merten sei es nämlich nachhaltiger, für so ein kleines Eis nur ein kleines, dünnes Stückchen Papier zu nehmen, sonst würde man unheimlich viel Müll produzieren und bräuchte außerdem viel mehr Platz zum Lagern der Servietten.

Zwei Kinder essen ein Eis in der Waffel.
Hauptsache, das Eis schmeckt. Foto: FletchJr Photography – stock.adobe.com

Letztendlich gehört die kleine, nervige Serviette doch irgendwie zum Eis in der Waffel dazu, oder? Am Ende zählt, dass das Eis gut schmeckt und für Abkühlung sorgt. Woran du wirklich gutes Eis in einer Eisdiele erkennst, kannst du mit diesen 6 Tipps herausfinden. Und wenn das Eis doch einmal etwas tropft, hast du für den Notfall entweder ein Taschentuch parat oder wäschst dir bei der nächsten Gelegenheit einmal Hände und Mund mit etwas Wasser.

Quelle: sueddeutsche
Vorschaubild: ©IMAGO / Bihlmayerfotografie