Veröffentlicht inErziehung & Familie, Familie

Erziehung: Darum solltest du dein Kind nicht fragen, wie sein Tag war

Gespräche mit Kindern sind nicht leicht. Für ein einfacheres Familienleben sind hier 20 Fragen, die du deinem Kind stellen kannst.

Mutter und Sohn sitzen sich gegenüber und unterhalten sich
u00a9

Tolle Ideen, die das Familienleben leichter und schöner machen. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Nach der Schule oder dem Kindergarten fragen viele Eltern ihre Kinder, wie ihr Tag war. Doch ebenso beiläufig wie die Frage gestellt wird, so wenig informativ wird sie vom Nachwuchs beantwortet. Ein knappes „Gut“ oder „Okay“ – oftmals kommt da nicht mehr. Damit dennoch ein schönes Gespräch entsteht, solltest du deinem Kind lieber andere Fragen stellen. Denn Kommunikation ist die Grundlage jeder guten Beziehung und Erziehung.

Für Eltern ist es manchmal schwer, mehr als eine einsilbige Antwort aus ihren Kindern herauszubekommen. „Wie war dein Tag?“, ist die wohl die am häufigsten gestellte Frage von Eltern, doch gerade bei kleinen Kindern führt sie schnell zu Überforderung und so bekommen Eltern als Antwort häufig nur ein „gut“ oder „ganz okay“. Kinder brauchen Zeit, um die Erlebnisse des Tages zu verarbeiten, weshalb man sie nicht schon an der Tür oder im Auto mit der Frage nach dem Tag überfallen sollte. 

Mutter und Sohn sitzen sich gegenüber und unterhalten sich
Foto: stock.adobe.com – Dragana Gordic

Um deinem Nachwuchs trotzdem ein paar Informationen zu entlocken – denn als Elternteil will man natürlich wissen, was das Kind den ganzen Tag gemacht hat – kannst du konkretere Fragen stellen. Achte dabei allerdings darauf, ihm die Antworten nicht schon vorwegzunehmen, denn es soll durch die Fragen nach Einzelheiten zum Nachdenken und zur Formulierung seiner eigenen Gedanken angeregt werden, auch wenn es ein bisschen länger dauern kann. Versuche, die folgenden Fragen in deine Erziehung einzubauen.

Diese 20 Fragen sind schöne Alternativen zu „Wie war dein Tag?“:

  • 1. Neben wem hast du heute beim Frühstück/Mittagessen gesessen?
  • 2. Was hat dir heute am meisten Spaß gemacht?
  • 3. Worauf bist du heute am meisten stolz?
  • 4. Was war das Lustigste, das heute passiert ist?
  • 5. Hat heute jemand etwas Nettes für dich getan?
  • 6. Wo ist der coolste/beste Ort im Kindergarten/in der Schule?
  • 7. Hat dir heute jemand geholfen?
kleines Mädchen isst eine Hähnchenkeule
Foto: stock.adobe.com – Allistair F:peopleimages.com
  • 8. Wer ist die lustigste Person in deinem Kindergarten/in deiner Klasse?
  • 9. Hast du heute etwas erlebt, was dich zum Nachdenken gebracht hat?
  • 10. Welches Buch hast du dir heute im Kindergarten angesehen/habt ihr in der Schule gelesen?
  • 11. Hast du heute jemand anderen beim Popeln erwischt?
  • 12. Hat heute jemand mit dir geschimpft?
  • 13. Was war heute besonders schwer und hat dich herausgefordert?
Mutter und Tochter essen gemeinsam und lächeln sich an
Foto: stock.adobe.com – japolia
  • 14. Hat jemand im Kindergarten/in der Schule gefehlt?
  • 15. Hat dich heute jemand geärgert? Wie kam es dazu? Erzähl doch mal!
  • 16. Hast du heute jemandem etwas Nettes gesagt?
  • 17. Was war das Beste am heutigen Tag?
  • 18. Hast du heute etwas gehört, das dich überrascht hat?
  • 19. Was wünschst du dir für morgen?
  • 20. Hast du heute etwas gelernt, das du nicht gleich verstanden hast?
eine Familie sitzt am Essenstisch
Foto: stock.adobe.com – Gorodenkoff

Einige der Fragen klingen auf den ersten Blick zwar etwas banal, aber sie eignen sich gut, um mehr über dein Kind zu erfahren und ihm zu zeigen, dass du dich wirklich für es interessierst. Auch Erzählungen darüber, was dir auf der Arbeit widerfahren ist, können helfen, Kinder aus der Reserve zu locken. Gespräche über den Tag sollten in deinem Familienleben keine Einbahnstraße sein.

Hier findest du weitere Tipps und Anregungen rund um die Erziehung:

Quellen: bidiliswelt, wienerin
Vorschaubild: ©DraganaGordic/Adobe-Stock.com