Veröffentlicht inHaus & Garten

Gartenarbeit im Mai: Diese 3 Dinge musst du jetzt erledigen

Wer im Sommer leckeres Gemüse und schöne Blumen haben möchte, muss etwas früher beginnen. Das sind die 3 wichtigsten Gartenarbeiten im Mai.

Hände schneiden Pflanze
© Serenethos via Getty Images

11 exzellente Pflanzen-Tricks, die jeder Hobby-Gärtner kennen sollte

Pflanzen selber ziehen und vermehren macht glücklich! Mit diesen Pflanzen-Tricks wird dein Indoor-Garten perfekt!

Mit dem Mai fängt die Gartenarbeit erst richtig an. Bis zu den Eisheiligen Mitte des Monats kann es noch zu Spätfrost kommen, was das Anpflanzen einer Vielzahl von Pflanzen erschwert. Mitte Mai hat sich der Bodenfrost dann aber glücklicherweise erledigt. Mit dem Mai beginnt für gewöhnlich die Phase der milden Temperaturen – weswegen sich diese Zeit auch optimal anbietet, um empfindliche Gemüsesorten in die Erde zu bringen. Außerdem kannst du jetzt mit der Aussaat von bienenfreundlichen Gewächsen sowie sommerlichen Blüten beginnen. Und dann stehen auch noch verschiedene Schnittarbeiten an.

Fassen wir die drei wichtigsten Gartenarbeiten im Mai also einmal etwas genauer zusammen.

Gartenarbeit im Mai: Das steht jetzt an

1. Tomaten & Co. nach draußen

Bist du ein Tomatenfreund und hast im Winter vielleicht damit begonnen, Tomaten vorzuziehen? Ab Mitte Mai kannst du diese, und natürlich auch Chili- oder Paprikapflanzen, endlich draußen anpflanzen. Zwischen den einzelnen Pflanzen solltest du eine Armlänge Platz lassen, um ihnen genug Platz für ihr Wachstum zu lassen. Grab das Loch für deine Tomaten unbedingt tief genug, um den Wurzeln Spielraum zu lassen – mindestens 5 cm, eher 10 cm.

Tomaten werden angepflanzt
Foto: IMAGO / Cavan Images

Solltest du veredelte Tomaten anpflanzen, gilt das Ganze jedoch nicht: Hier sollte der Topfballen noch sichtbar sein. Zu guter Letzt gießt du dein Pflänzchen mit Regenwasser gut an und stellst ihnen einen Stützstab zur Seite.

LesetippMit diesen 10 Fehlern ruinierst du deine Tomaten

2. Mache deinen Garten bienenfreundlich

Mitte Mai ist ebenfalls ein guter Zeitpunkt, um deinen Garten bienen- und insektenfreundlicher zu gestalten. Eine Möglichkeit dazu sind Sommerblumen, z.B. Kornblumen, Kapuzinerkresse oder Sonnenblumen. Daneben, dass Sommerblumen insektenfreundlich sind, werten sie deinen Garten auch optisch auf – einen natürlich-schöneren Lückenfüller gibt es kaum. Und wenn du Zeit, Lust und etwas Platz zur Verfügung hast: Dann mach doch gleich eine Blumenwiese daraus.

Blume und Hände
Foto: Westend61 via Getty Images

Lockere beim Anpflanzen der Sommerblumen den Boden zunächst auf, entferne alles Unkraut und reichere die Erde mit etwas Kompost an. Drücke die Blumensamen mit einem Brett leicht an und bedecke sie Samen anschließend mit etwas Erde. Halte die Samen nach dem Aussäen bestenfalls immer ein wenig feucht, bis sie keimen, indem du sie sparsam bewässerst.

Lesetipp – Tipps für einen bienenfreundlichen Garten

3. Pflanzen zurückschneiden

Im Mai neigt sich die Blütezeit von einigen Zierpflanzen auch schon dem vorzeitigen Ende zu. Damit sie auch weiterhin so schön blühen können, solltest du sie möglichst bald zurückschneiden. Beim Flieder zum Beispiel schneidest du die verwelkten Rispen über zwei gut ausgebildete Seitenknospen zurück.

Hände schneiden Pflanze
Foto: Serenethos via Getty Images

Auch bei Zwiebelblumen wie zum Beispiel Tulpen und Narzissen schneidest du Mitte Mai die welken Blütenstände ab, damit sie dir nicht blühfaul werden. Wenn du all das erledigt hast, hast du schon einmal viel an Sommervorbereitung für deinen Garten getan und er ist ein ganzes Stückchen schöner geworden.

Quelle: Mein Schöner Garten
Vorschaubilder: ©Serenethos via Getty Images