Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung

Gartenmöbel reinigen: Mit diesen 11 Tricks strahlen sie wie neu

Auch deine Gartenmöbel brauchen die richtige Pflege. Hier sind 11 Tipps, wie du die Möbel auf deiner Terrasse reinigst.

Eine Person putzt einen Holztisch.
u00a9 Maren Winter - stock.adobe.com

Hier gibt es die besten Ideen, um den Garten noch schöner zu dekorieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Auf deiner Terrasse stehen Gartenmöbel aus Holz, Kunststoff oder Metall, die den Winter unbeschadet überstanden haben, aber jetzt einer gründlichen Reinigung bedürfen? Kein Problem! Hier sind 11 Tipps, um die Gartenmöbel gründlich zu reinigen.

Gartenmöbel reinigen

Bevor du mit der Pflege deiner Möbel beginnst, solltest du beachten, dass nicht jedes Reinigungsmittel für alle Materialien geeignet sind. Doch keine Sorge, wir haben Tipps für jede Art von Gartenmöbelstück.

Gartenmöbel aus Plastik reinigen

Kunststoffmöbel sind im Garten oder auf der Terrasse sehr beliebt, weil sie günstig, stabil und leicht sind. Durch Sonneneinstrahlung wird das Material jedoch spröde und bleicht aus, weiße Möbel vergilben. An der immer rauer werdenden Oberfläche können sich dann umso leichter Staub, Algen und Stockflecken ansetzen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Aus diesem Grund sollten Plastikmöbel auch niemals mit groben Scheuerschwämmen und aggressiven Reinigungsmitteln gewaschen werden. Stattdessen empfiehlt sich folgendes Vorgehen:

1. Gartenschlauch

Spüle zunächst den groben Dreck mit einem Gartenschlauch ab. Bei stabilen Möbeln kann auch der Hochdruckreiniger auf deiner Terrasse zum Einsatz kommen.

2. Essig

Um festsitzenden Schmutz zu entfernen, werden die Möbelstücke mit Essig und Wasser abgerieben (im Verhältnis 1:5). Die Essiglösung wischst du anschließend mit Wasser und Spülmittel ab.

3. Zahnpasta

Damit das Weiß des Kunststoffs wieder zur Geltung kommt, kann man die Garnitur mit Zahnpasta abreiben. Alternativ kann auch eine Paste mit Backpulver und Wasser eingesetzt werden. Lass das Ganze einige Minuten einwirken und spüle Stühle und Tisch abschließend auf der Terrasse mit Wasser ab. 

4. Schmutzradierer

Mit einem Schmutzradierer 🛒 kommt man gegen hartnäckige Flecken an. Setze sie aber nur sparsam ein, um das Material zu schonen.

Eine Person mit lila Putzhandschuhen putzt einen Tisch mit Schmutzradierer.
Mit einem Schmutzradierer kannst du Feinheiten an deinen Gartenmöbeln reinigen. Foto: Nadezhda – stock.adobe.com

5. Cockpitspray

Zur Nachbehandlung hat sich Cockpitspray 🛒 bewährt, also ein Mittel zur Innenraumpflege von Autos. Das verleiht neuen Glanz und lässt künftigen Schmutz abprallen.

Da sich Plastik nach einer Weile mit dem Schmutz verbindet, ist eine regelmäßige Pflege wichtig. Schutzhüllen ersparen einem im Nachhinein viel Arbeit. Außerdem vertragen Plastikmöbel kein Öl – wer sich frisch mit Sonnenmilch eingerieben hat, sollte sich daher nicht direkt auf den Gartenstuhl setzen, sondern ein Handtuch unterlegen.

Gartenmöbel aus Holz reinigen

Outdoormöbel aus Holz sollten nicht mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt werden, da das Holz aufquillt und splittert. Ansonsten sind die Hartholzgarnituren recht anspruchslos. Eine weiche Bürste ist in der Regel ausreichend. Regen und Sonne machen das Material mit der Zeit jedoch matt und grau. Dagegen hilft folgendes Rezept:

6. Naturseife

Wische deine Holzgarnitur regelmäßig mit Seifenlauge aus Naturseife 🛒 ab. Diese wirkt rückfettend und macht das Holz widerstandsfähig.

Eine Person putzt einen Holztisch.
Bei Holztischen musst du etwas vorsichtig mit dem Putzwasser sein. Foto: Maren Winter – stock.adobe.com

7. Schleifpapier

Mit einem Schleifpapier mit feiner Körnung lassen sich hartnäckige Flecken einfach abschleifen.

8. Öl

Nach dem Abschleifen – und zur regelmäßigen Pflege – unbehandelter Holzmöbel solltest du diese mit Lasur oder Öl 🛒 behandeln. Wie oft das notwendig ist, hängt nicht zuletzt von der Beanspruchung und der Qualität des Mittels ab. Ist das Holz gestrichen, gewachst oder lackiert, ist Öl zur Pflege ungeeignet.

Eine Frau ölt einen Holzstuhl.
Das Öl schützt die Gartenmöbel vor der Witterung. Foto: Ingo Bartussek – stock.adobe.com

Gartenmöbel aus Metall reinigen

Egal, ob Aluminium oder Gusseisen, pulverbeschichtet oder feuerverzinkt: Gartenmöbel aus Metall sind praktisch wartungsfrei. Gleichwohl solltest du auf den Einsatz von Scheuermitteln und groben Putzschwämmen verzichten. Spülmittel oder pH-neutrale Seifenlauge sind für die Pflege optimal.

9. Cola

Hat sich dennoch auf der Oberfläche Flugrost gebildet, bekommst du diesen mit Zitronensäure ab. Die muss anschließend gleich mit Wasser abgespült werden. Ein noch besserer Rostlöser ist übrigens Cola. Die braune Brause enthält Phosphatsäure, welche den Oxidationsprozess rückgängig macht.

10. Autowachs

Ist das Metall deutlicher vom Rost angegriffen, muss dieser abgeschmirgelt werden. Anschließend versiegelst du die Stelle mit Autowachs 🛒.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wenn alles nichts hilft

Sind die Gartenmöbel schon deutlich in die Jahre gekommen und hilft alles Putzen nichts, dann musst du die guten Stücke dennoch nicht wegwerfen! Der letzte Trick dieser Liste ist ebenso einfach wie universal:

11. Anmalen

Fast alle Gartenmöbel – ob Plastik, Holz oder Metall – kannst du ganz einfach mit Sprühlack auffrischen. Dabei kannst du dich entweder ganz schlicht an die Ursprungsfarbe halten oder dich kreativ austoben. Probier es einfach aus!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Lieber einmal mehr gewischt, als nachher wild geschrubbt – diese Devise gilt im Haushalt wie im Garten. Mit den hier beschriebenen Tipps halten sich dann die Gartenmöbel viele Jahre lang.

Quelle: philognosie, ndr
Vorschaubild: ©Pinterest/poohsticksanddumbwaiters
©Maren Winter – stock.adobe.com

Die mit einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.