Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Lifestyle, Ratgeber

So wird deine Haarbürste richtig sauber

Anstatt eine neue Bürste zu kaufen, kannst du deine alte Haarbürste auch einfach reinigen. Wir zeigen dir, wie es geht!

© wernerimages - stock.adobe.com

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Für die tägliche Haarpflege ist eine Bürste oft unersetzlich. Sie hilft beim Stylen, lässt die Haare gepflegt aussehen und bringt sie zum Glänzen. Das schafft deine Haarbürste aber nur, wenn du sie regelmäßig reinigst und ordentlich pflegst.

Lose Haare, Reste von Stylingprodukten und Fusseln können ihre Lebensdauer reduzieren und auch deine Haare beim Kämmen schädigen und fettiger aussehen lassen. Hier erfährst du, wie du deine Bürste, ganz egal, ob aus Holz oder Plastik, richtig reinigst und was es dabei zu beachten gilt.

Eine Haarbürste mit vielen Haaren.
Wir zeigen dir, wie du deine Haarbürste reinigen kannst. Foto: wernerimages – stock.adobe.com

Haarbürste reinigen: So geht’s richtig

Um deine Haarbürsten aus Plastik sauber zu bekommen, kannst du ganz einfach die folgenden Schritte befolgen:

Schritt 1:

Zu Beginn solltest du alle Haare aus der Bürste entfernen. Nutze dafür entweder deine Finger oder einen Stielkamm, um besser in die Zwischenräume der Bürste zu gelangen. Es gibt für diesen Zweck auch spezielle Bürstenreiniger.

Haarbürste reinigen.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Besonders bei Bürsten mit Wildschweinborsten oder bei Rundbürsten sind die darin verfangenen Haare oft verknotet. Nimm dir dann am besten eine Schere zu Hilfe und zerschneide die Haarbüschel vorsichtig zwischen den Borsten.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Schritt 2:

Fülle dein Waschbecken oder eine große Schüssel mit heißem Wasser und verteile etwas Haarshampoo und einen Teelöffel Backpulver gleichmäßig darin.

Schritt 3:

Gib nun auch auf deine Bürste einen Klecks Shampoo und reibe die Borsten und Zwischenräume damit ein. Anschließend kannst du die Bürste mit den Borsten nach unten in das Wassergemisch legen und sie dort für mindestens 2 Stunden einweichen lassen. So kann das Haarshampoo gut einwirken.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Schritt 4:

Nachdem du die Bürste aus dem Wasserbad genommen hast, sollten sich Fettrückstände, letzte Haare und Flusen leicht lösen lassen. Du kannst zusätzlich mit einer alten Zahnbürste zwischen den Borsten hindurchbürsten.
Sollten sich doch noch hartnäckigere Rückstände an deiner Bürste befinden, lass sie noch etwas länger einweichen. Spüle die Bürste anschließend unter lauwarmem Wasser ab.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Schritt 5:

Zum Schluss solltest du deine gereinigte Bürste gut trocknen lassen. Lege sie dafür am besten auf die Heizung oder im Sommer auch in die Sonne. Haarbürsten mit Kissen müssen so hingelegt werden, dass die Borsten nach unten zeigen. So kann das Wasser, welches sich im Kissen gesammelt hat, gut ablaufen. Es ist wichtig, dass die Bürste gut durchtrocknet, um eventueller Schimmelbildung vorzubeugen. 

Wenn du eine Haarbürste aus Holz hast, gehst du genauso vor. Du solltest aber ein paar zusätzliche Dinge bei der Reinigung beachten:

  • Benutze ein mildes Shampoo oder Duschgel, welches das Holz nicht zu sehr angreift.
  • Lass Holzbürsten nur für 15 Minuten im Wasserbad, um das Holz nicht zu sehr aufzuweichen. Es könnte sonst anfangen aufzuquellen. 
  • Sei beim Entfernen der Haare mit der Schere oder dem Bürstenreiniger etwas vorsichtiger, um die Holzborsten nicht zu beschädigen.

Ein Zusatztipp für alle Ungeduldigen:

Wenn es etwas schneller gehen soll, kannst du vor dem Kämmen auch ein Trocknertuch auf die Bürste stecken und danach samt der losen Haare abziehen. Das Trocknertuch hat bei frisch geföhnten Haaren darüber hinaus den Vorteil, dass es der elektrischen Aufladung entgegenwirkt. Vor allem lange Haare lassen sich so einfacher kämmen. 

Kunststoffbürsten kannst du zum Reinigen außerdem ganz bequem in den Geschirrspüler geben.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Du solltest deine Bürste alle 1–2 Monate reinigen. Etwas öfter darf es sein, wenn du häufig Trockenshampoo oder Stylingprodukte verwendest. Wenn du sie regelmäßig reinigst, hast du noch lange etwas von ihr und deine Haare sehen gepflegt und schön aus.

Quellen: womanFocusZentral Drogerie
Vorschaubilder: ©pinterest/hercampus
©wernerimages – stock.adobe.com