Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Ratgeber

Beete mit Haferflocken vor Schnecken schützen

Haferflocken sind nicht nur Grundlage eines gesunden Frühstücks, sondern auch ein einfaches sowie effektives Hausmittel gegen Schnecken.

Ein Teller mit Haferflocken
u00a9 FUNKE Digital / MediaPartisans

Die besten Ideen zur Gartengestaltung gibt es hier. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Schnecken sind mitunter die größten Feinde der Hobbygärtner. Aus diesem Grund kursieren seit geraumer Zeit auch so einige Tricks und Hausmittel, mit denen man die Plagegeister im Garten bekämpfen kann. Angeblich sollen sogar Haferflocken gegen Schnecken helfen. Doch was hat es mit diesem kuriosen Trick auf sich?

Haferflocken gegen Schnecken: So schützt du deine Beete

Um deine Gemüsebeete vor Schnecken zu schützen, gibt es einen simplen, aber sehr effektiven Trick. Hier erklären wir dir, warum du einen Teller mit Haferflocken in deinen Garten stellen solltest.

Schnecken fressen Salat
Foto: Dieter Hawlan – stock.adobe.com

Haferflocken sind ein natürliches Hausmittel gegen Schnecken. Auch tierfreundliche Gärtner können also ganz beruhigt auf Haferflocken zurückgreifen, da diese den Weichtieren keinen Schaden zufügen – im Gegenteil! Schnecken fressen Haferflocken ausgesprochen gerne und ziehen sie mitunter sogar knackigen Salatblättern vor. Haferflocken sind also eine tolle Möglichkeit, um Schnecken, wie z.B. die Spanische Wegschnecke von deinem Gemüsebeet abzulenken.

Verteile die Haferflocken dafür zunächst an ausgewählten Stellen im Garten, z.B. auf einem Teller in einem brachliegenden Beet. Im Idealfall lassen die Schnecken dann die „richtigen“ Beete samt Salat, Gemüse und anderen Pflanzen in Ruhe. Alternativ kannst du auch eine Handvoll Haferflocken in Wasser einweichen und diese auf einem Teller neben die zu schützenden Pflanzen stellen.

Ein Teller mit Haferflocken
Foto: FUNKE Digital / MediaPartisans

Das Hausmittel dient allerdings nicht dazu, die Schnecken durchzufüttern. Viel mehr fungieren die Haferflocken als Ablenkung und als möglicher Schnecken-Sammelpunkt. Wenn sich ausreichend Schnecken an der Futterstelle versammelt haben, kannst du sie nämlich einfach absammeln und an einer anderen Stelle – möglichst weit von deinem Garten entfernt – wieder aussetzen. Achte hierbei aber darauf, dass du nur Nacktschnecken, wie z.B. die Spanische Wegschnecke absammelst. Andere Schnecken, wie z.B. Tigerschnegel oder Schnecken mit Gehäuse können im Garten nämlich durchaus nützlich sein.

Weitere Hausmittel, um dein Gemüsebeet zu schützen

Wenn du keine Haferflocken auf Vorrat hast, kannst du auch andere Hausmittel verwenden, um deine Gemüsebeete zu schützen. Ein Stück aufgeschnittene Gurke oder eingeweichtes Weißbrot erfüllen den gleichen Zweck. Schnecken versuchen nämlich stets über den leichtesten Weg an Nahrung zu kommen. Für ein Salatblatt müssten sie erst mühsam an einen bestimmten Ort oder sogar in ein Hochbeet kriechen. Wenn ihnen das Futter aber auf einem Teller präsentiert wird, nehmen sie das dankend an und kriechen nicht mehr weiter in deine Gemüsebeete. Ganz egal, ob sich auf dem Teller Haferflocken, Gurkenstücke oder Brotreste befinden.

Hast du in deinen Beeten auch Probleme mit Schnecken? Schreibe uns gerne in die Kommentare, wie du die kleinen Biester im Garten bekämpfst und ob du den Haferflocken-Trick schon mal ausprobiert hast.

Quelle: myhomebook
Vorschaubilder: ©Dieter Hawlan – stock.adobe.com
©FUNKE Digital / MediaPartisans