Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung

Hochdruckreiniger richtig benutzen: 8 häufige Fehler

Um deine Terrasse auf den Sommer vorzubereiten, sollte sie gründlich gesäubert werden. Hierfür eignet sich am besten ein Hochdruckreiniger.

u00a9

Die besten Ideen zur Gartengestaltung gibt es hier. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Der Sommer steht vor der Tür, doch deine Terrasse sieht noch nicht wirklich einladend aus? Kein Problem, mit einem Hochdruckreiniger entfernst du Moos und Ablagerungen im Handumdrehen. Doch der Umgang mit dem Gerät soll gelernt sein: Hier sind 8 Tipps für die Säuberung deiner Terrasse.

Wie du den Hochdruckreiniger richtig benutzt, erfährst du in diesem Artikel. Die folgenden 8 Fehler sind weit verbreitet, lassen sich aber ganz leicht vermeiden.

1. Fehler: Keine Sicherheitsvorkehrungen auf Terrasse treffen

Wie der Name schon vermuten lässt, steckt hinter Hochdruckreinigern eine ganze Menge Power. Während ein herkömmlicher Gartenschlauch einen Druck von ungefähr 4 bar hat, liegt dieser Wert bei einem Hochdruckreiniger zwischen 100 und 150. Ein bewusster und fachlich richtiger Umgang ist bei einem solchen Gerät neben einigen Sicherheitsvorkehrungen auf der Terrasse demnach unerlässlich. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Im Gegensatz zu der Frau auf dem Bild trägst du besser eine Schutzbrille, da bei der Reinigung Steine und Schmutz auf deiner Terrasse aufgewirbelt werden können. Experten empfehlen außerdem das Tragen von Handschuhen und festem Schuhwerk, zum Beispiel Gummistiefeln. Da bei der Arbeit mit dem Hochdruckreiniger Aerosole freigesetzt werden, die in die Lunge geraten können, sollte möglichst eine Atemschutzmaske getragen werden. Und: Das Gerät niemals auf Menschen richten!

Lies die Bedienungsanleitung des Geräts gründlich durch und überprüfe das Stromkabel auf mögliche Beschädigungen, bevor du deine Putzaktion startest.

2. Fehler: Falsche Düse wählen

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Für Hochdruckreiniger sind viele verschiedene Düsen erhältlich. Wer sich nicht richtig informiert und die falsche Düse verwendet, kann die zu reinigende Terrasse beschädigen. Für diese Zwecke eignen sich die geläufigen Reinigungsdüsen:

  • Flachstrahldüse: oberflächliche Reinigung von Fliesen, Möbeln, Steinplatten und Fugen
  • Flächenbürste: Reinigung von großen und glatten Oberflächen
  • Punktstrahldüse: bei Moos oder starken Verkrustungen, wobei die Fugen mit dieser Düse unbedingt ausgespart werden sollten

3. Fehler: Weiches oder brüchiges Material behandeln

Es gibt viele Materialien, die sich mit dem Hochdruckreiniger schnell und einfach reinigen lassen. Dazu zählen zum Beispiel eine Terrasse, Fassaden, Steinplatten oder Gartenwege. Doch nicht jeder Untergrund eignet sich für diese Art der Reinigung.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Webseite von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Um dir Frust zu ersparen und Schäden am Material zu vermeiden, solltest du davon absehen, aufgeschüttete Wege aus Kies, Sand, Schotter oder Mulch mit dem Gerät zu reinigen. Auch bei altem Holz, Weichholz (wie zum Beispiel Lärche) oder brüchigen Steinen ist eine Hochdruckreinigung nicht zu empfehlen. Einige Experten raten sogar generell davon ab, Holzzäune mit dem Gerät zu reinigen. Für eine Stein-Terrasse ist der Reiniger optimal.

4. Fehler: Zu hoher Druck auf der Terrasse

Vor allem bei älteren Materialien empfiehlt es sich, nicht gleich mit der vollen Leistung des Hochdruckreinigers zu arbeiten. Gehe vorsichtig vor, um Schäden zu vermeiden. Halte – im Gegensatz zu der Person auf dem Bild – mit der Düse stets etwas Abstand zu der Oberfläche, die gereinigt werden soll.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Denn je näher man an die Terrasse herangeht, umso mehr kann man zerstören. Das Gleiche gilt übrigens für jegliche Fugen oder den Holzkohlegrill. Letzterer kann allerdings mit 100 bis 115 bar sowie einem Abstand von 30 cm zwischen Grill und Reinigungsdüse problemlos gereinigt werden. Entferne nur vorher die Asche aus dem Grill, damit sich der Dreck nicht in alle Himmelsrichtungen verteilt!

Welcher Druck sollte zur Reinigung verwendet werden?

  • Fahrräder, Mülltonnen und Gartenwerkzeug: 20 bar
  • Holzbänke und Holzterrassen: maximal 80 bar und auf ausreichend Abstand achten
  • Autowäsche: 85 bar
  • Häuserfassaden, Pflaster und Steine: 130 bar

5. Fehler: Schlauch nicht ganz auf Terrasse ausrollen

Rolle den Schlauch des Hochdruckreinigers immer ganz ab und verhindere, dass er abknickt. Anderenfalls erhöht sich der Druck und das Material kann beschädigt werden oder reißen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

6. Fehler: Den falschen Wasseranschluss verwenden

Achte darauf, dass der Wasseranschluss aufgedreht ist, bevor du den Hochdruckreiniger einschaltest, damit die Pumpe nicht heiß läuft und kaputtgeht. Vermeide es außerdem, für die Hochdruckreinigung Brunnenwasser zu verwenden und greife stattdessen auf die öffentliche Wasserversorgung zurück. Die Schwebstoffe und Partikel im Brunnenwasser könnten nämlich die Pumpe beschädigen.

Das Zumischen von chemischen Reinigungsmitteln kann ebenfalls zu Problemen beim Gerät führen. Verwende bei Bedarf ausschließlich spezielle Reinigungsmittel für Hochdruckreiniger.

7. Fehler: Steckdosen auf Terrasse ignorieren

Die Steckdosen in der Nähe der Terrasse sollten während der Reinigung mit dem Hochdruckreiniger nicht nur ausgespart, sondern auch abgedeckt werden, damit sie nicht mit dem Wasser in Berührung kommen. Nimm vor dem Abdecken der Steckdose die Sicherung heraus und entferne die Abdeckung direkt nach der Reinigung, damit kein Rost entsteht.

8. Fehler: Kein Verlängerungsset besitzen

Bei der Reinigung der Terrasse kannst du mit einem Verlängerungsset den Putzradius bis auf 4 Meter erweitern. Der Druck des Reinigers nimmt zwar mit der Verlängerung etwas ab, nichtsdestoweniger kann das Hantieren mit einem Hochdruckreiniger auf der Leiter gefährlich werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Diese Fehler werden dir in Zukunft garantiert nicht mehr zum Verhängnis. Benutze den Hochdruckreiniger also nur, wenn du dir wirklich sicher bist, dass du mit ihm keinen Schaden anrichtest – weder dir noch den Materialien, die du reinigen willst. Viel Erfolg!

Du bist noch auf der Suche nach deiner Motivation für die nächste Putzaktion? Dann schau dir doch mal diese Artikel an:

Quelle: bobvila, 24garten, myhomebook
Vorschaubilder: ©Pinterest/Squeegee Squad ©Instagram/bonboudreaux