15 Vorher-nachher-Bilder zeigen umgenähte Kleidung

Modemagazine und Bekleidungsgeschäfte suggerieren, dass man in jeder Saison neue Kleidungsstücke erwerben müsse, um modisch „auf der Höhe“ zu sein. Dass dies nicht (immer) der Wahrheit entspricht, beweist Jillian Owens. Die junge Frau shoppt ausschließlich in Secondhandläden und näht die Kleidungsstücke dann nach ihren eigenen Wünschen um.


Tolle Inspirationen mit Nadel, Faden, Filz & Co. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Oftmals kostet die neue alte Kleidung nur einen Dollar (etwa 0,85 Euro) und die Arbeitszeit an der Nähmaschine. Das Beste daran: Jillian teilt die Vorher-nachher-Bilder der Kleidungsstücke auf ihrem Instagram-Account. Auf ihrem Blog veröffentlicht sie zudem die Arbeitsschritte, damit man die Ergebnisse nachnähen kann.

Im Folgenden siehst du die 15 besten Ergebnisse:

1. „Ist das nicht die niedlichste Tasche der Welt?“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

2. „Ich bin so glücklich mit meinem neuen sommerlichen Top. Und wer würde vermuten, dass es vorher ein altbackenes 1-Dollar-Kleid war?“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

3. Aus diesem weiten Marinekleid zaubert Jillian eine sommerliche Bluse.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

4. Mit etwas Taillierung wird dieses Kleidungsstück zum gut sitzenden Cocktailkleid.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

5. Gekürzt und in neuer Farbe präsentiert sich dieses Kleid als Shirt.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

6. Nicht nur Oberteile, sondern auch Röcke zaubert Jillian aus zu weiten Kleidern.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

7. Mit ein paar Nadelstichen kreiert Jillian einen ganz neuen Look.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

8. „Von Minnie Mouse zu modern. Dieses Kleid war eine Art Kostüm, bis ich es an die heutige Zeit anpasste.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

9. „Du liebst den Stoff, aus dem alte Nachthemden gemacht sind, aber keine Nachthemden an sich? Warum machst du dann aus dem Nachthemd nicht ein süßes Sommerkleid?“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

10. Dieses Kleid der Marke „Anthropologie“ kopierte sie, indem sie ein 1-Dollar-Kleid färbte und an ihre Figur anpasste.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

11. Es geht auch ohne Umnähen: Aus diesem Hemd wird durch geschicktes Knoten ein Kleid.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

12. „Im Zweifelsfall kann man aus alten Secondhandkleidern immer hübsche Oberteile machen.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

13. Manchmal braucht es nur ein wenig Farbe, um eine große Veränderung zu bewirken.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

14. „In nur wenigen Schritten habe ich ein süßes Summertop umgenäht. Ich liebe das Grün und den Aufdruck.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

15. „Ich hätte diesen 1-Dollar-Blazer fast liegenlassen, aber ich bin sehr froh, dass ich es nicht getan habe.“

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von REFASHIONISTA | Est. 2010 (@therefashionista) am

Toll, was man mit lediglich ein paar Nadelstichen und etwas Farbe machen kann! Jillian Owens ist ein tolles Vorbild, denn sie beweist mit ihren Vorher-nachher-Bildern, dass man Kleidungsstücken eine zweite Chance geben sollte und dies in der Praxis auch ganz einfach verwirklichen kann.

Vorschaubild: ©Instagram/therefashionista

Kommentare

Auch interessant