Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Lifehacks, Lifestyle, Ratgeber

Warum du vor dem Frühstück keinen Kaffee trinken solltest

Ein Morgen ohne Kaffee? Unvorstellbar. Eine Studie hat nun herausgefunden, dass es ungesund ist, den Kaffee vor dem Frühstück zu trinken.

u00a9

Tipps und Wissenswertes für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Eine Tasse Kaffee am Morgen und der Tag kann beginnen! Für viele Menschen ist dieses kleine Ritual ein fester Bestandteil des Alltags. Eine britische Studie will nun herausgefunden haben, dass sich der Zeitpunkt des Kaffeetrinkens auf die Gesundheit auswirken kann. Ist es tatsächlich ungesund, einen Kaffee vor dem Frühstück zu trinken?

Laut einer Studie der britischen Universität in Bath macht es nämlich einen erheblichen Unterschied, ob du deinen Kaffee vor oder nach dem Frühstück trinkst. Dabei fanden die Forscher heraus, dass sich ein Kaffee vor dem Frühstück tatsächlich negativ auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Wie die Studie genau aufgebaut war und wie die Forscher zu diesem Ergebnis gekommen sind, erfährst du hier.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Kaffee vor dem Frühstück trinken: Ist das gesund?

Die Studie der britischen Universität wurde mit ca. 30 Probanden in drei Phasen durchgeführt. Zum einen wurde die Schlafqualität, zum anderen der Einfluss von Kaffee auf den Körper in den Blick genommen. Die Wissenschaftler untersuchten die Probanden dabei mithilfe von Glukosetoleranztests.

In der ersten Phase durften die Probanden ausschlafen. Am Morgen nahmen sie dann ein Getränk zu sich, welches in etwa die gleiche Energiedichte aufwies wie ein normales Frühstück. Im zweiten Teil des Experiments wurden die Probanden in der Nacht stündlich aufgeweckt. Nach der weniger erholsamen Nacht nahmen sie erneut das mit einem Frühstück zu vergleichende Getränk zu sich.

In der dritten Phasen durften die Probanden schließlich wieder durchschlafen. Mit einem entscheidenden Unterschied: Bevor sie das frühstücksähnliche Getränk konsumierten, tranken die Probanden einen schwarzen Kaffee.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Erhöhter Glukosegehalt im Blut

Die Forscher kamen dabei zu dem Ergebnis, dass der vor dem Frühstück getrunkene Kaffee den Glukosegehalt im Blut der Probanden um rund 50 Prozent erhöhte. Tatsächlich hatte die Schlafqualität keinen Einfluss auf die Blutzuckerwerte. Die Forscher vermuten, dass der Körper den Zucker aufgrund des Koffeins bei nüchternem Magen nicht so gut verstoffwechseln kann.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Allerdings ist es fraglich, wie aussagekräftig die Studie wirklich ist, da nur 30 Probanden teilgenommen haben. Wenn du auf trotzdem auf Nummer sicher gehen und deinen Blutzuckerwert konstant halten willst, trinkst du deinen Kaffee am besten während des Frühstücks oder erst danach.

Übrigens: Gesunde Erwachsene können – über den Tag verteilt – bis zu fünf Tassen Kaffee zu sich nehmen, ohne gesundheitliche Konsequenzen befürchten zu müssen. Die Techniker Krankenkasse empfiehlt beispielsweise eine maximale Koffein-Dosis von 400 mg pro Tag, was ca. vier Tassen à 200 ml Kaffee entspricht.

Quellen: focus, fr
Vorschaubilder: ©Flickr/Ron Frazier ©Flickr/ppc1337