Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung, Ratgeber

Dieses Hausmittel verhindert, dass Spinnen in deine Wohnung kommen

Helfen Kastanien wirklich gegen Spinnen? Wissenschaftler haben ein Experiment gestartet und dabei etwas Interessantes herausgefunden.

© IMAGO – Wirestock

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Im September und Oktober sind Spinnen besonders aktiv und halten sich vermehrt in Häusern und Wohnungen auf. Die Krabbeltiere sind hierzulande zwar meistens harmlos, das heißt aber noch lange nicht, dass sie in jedem Haushalt willkommen sind. Schließlich leiden viele Menschen unter einer regelrechten Spinnenphobie und können die Krabbeltiere nicht schnell genug mit dem Staubsauger beseitigen. Ein altes Hausmittel soll nun Abhilfe schaffen: Helfen Kastanien wirklich gegen Spinnen?

Kastanien gegen Spinnen?

Nach einer alten Sage rollen sich Spinnen sofort zusammen, wenn sie sich einer Kastanie nähern und segnen schließlich innerhalb eines Tages das Zeitliche. Hierbei handelt es sich jedoch um einen Mythos.

Jemand hält einige Kastanien in der Hand.
Foto: IMAGO – Wirestock

Wissenschaftler haben allerdings ein Experiment mit Gerüchen gestartet, um Menschen mit Arachnophobie – also der Angst vor Spinnen – helfen zu können. Dabei wurde untersucht, ob Pfefferminzöl und Kastanien möglicherweise abschreckend auf Spinnen wirken. Für den Versuch haben die Forscher drei bei uns besonders häufig auftretende Spinnen genutzt. Dazu zählen die „Braune Witwe“ (Latrodectus geometricus), die „Große Fettspinne“ (Steatoda grossa) und die „Gartenkreuzspinne“ (Araneus diadematus).

Lesetipp: Lies hier, warum du Weberknechte niemals töten solltest.

Die Braune Witwe und die Gartenkreuzspinne haben sich während des Experiments zu 75 Prozent gegen die Kastanien und das Pfefferminzöl entschieden. Die Große Fettspinne zeigte sich hingegen gänzlich unbeeindruckt. Daraus lässt sich schließen, dass der Geruch von Kastanien oder Pfefferminzöl verhindern kann, dass bestimmte Spinnenarten ins Haus kommen. Sind bereits Spinnen im Haus, hilft der Geruch der beiden Hausmittel allerdings nicht mehr.

Eine große Spinne in der Wohnung.
Foto: IMAGO – Wirestock

Kastanien in der Wohnung verteilen

Um die ungebetenen Gäste von deiner Wohnung fernzuhalten, musst du lediglich einige Kastanien auf den Fensterbänken, auf dem Boden oder auf den Möbeln verteilen. Nutze diese Gelegenheit doch direkt, um ein paar Bastel- und Deko-Ideen mit Kastanien umzusetzen. So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe.

Ein weiterer Vorteil von Kastanien ist, dass sie im Gegensatz zu anderen Hausmitteln, wie z.B. dem Pfefferminzöl aus dem Experiment, geruchsneutral sind. Um die Wirkung zu verstärken, kannst du die Kastanien vorher noch mit einem Hammer zerquetschen, damit sie ihr Aroma, welches die Spinnen abschrecken soll, besser freigeben können. Einmal im Monat solltest du die Früchte allerdings austauschen, da sie mit der Zeit ihre Wirkung verlieren.

Hättest du gedacht, dass es so einfach ist, Spinnen von der Wohnung fernzuhalten? Diesen Trick gilt es im Herbst unbedingt auszuprobieren!

Quelle: t-online, praxistipps.focus
Vorschaubild: ©IMAGO – Wirestock