8 Kochutensilien, die du aus deiner Küche aussortieren solltest

Für einige Menschen ist die Küche der liebste Ort ihrer Wohnung. Kein Wunder, schließlich wird hier das Essen gelagert und zubereitet. Theoretisch hat man unglaublich viele Möglichkeiten, tolle Gerichte zu zaubern, wenn man eine gut ausgestattete Küche zur Verfügung hat. Dennoch entscheidet man sich meistens doch immer wieder für die gleichen fünf Gerichte bzw. Kochutensilien.

Dann ist es an der Zeit, in den Küchenschränken klar Schiff zu machen. Es gibt einige Kochutensilien, die nichts tun, außer einzustauben, da wir sie selten oder gar nicht mehr benutzen. Der folgende Artikel zeigt dir, welche 8 Dinge du in aller Regel ohne schlechtes Gewissen aussortieren kannst:

Instagram/thatscottishbird Flickr

1.) Tupperware

Keine Frage, Aufbewahrungsbehälter dürfen in keiner Küche fehlen. Dennoch muss man aufpassen, dass sie in den Schränken nicht die Überhand gewinnen. Mach dir klar, wie viele Behälter du wirklich brauchst. Wer viel vorkocht oder einfriert, der braucht mehr Tupperware als derjenige, der nur eine Brotbox für den Transport seines Mittagessens verwendet. Prinzipiell kann aber kann alles ausgemistet werden, was verformt ist oder keinen Deckel mehr hat.

pin1

2.) Die Wok-Pfanne

Asiatisches Essen ist sehr lecker. Doch wie oft holt man wirklich den Wok aus dem Schrank, um ein Curry oder ein Nasi Goreng zu kochen? Wenn man nicht gerade für eine ganze Gruppe kochen muss, tut es die normale Pfanne auch. Aus diesem Grund kann man den Wok guten Gewissens ausrangieren.

Wok

3.) Die Eismaschine

Der Gedanke, zu jeder Zeit eine Portion Eis essen zu können, ist reizvoll. Wie oft ist die Eismaschine im letzten Sommer aber wirklich gelaufen? Wenn du das an einer Hand abzählen kannst, wird es Zeit, Abschied von der Maschine zu nehmen. Außerdem schmeckt ein Eis noch besser, wenn du die Eisdiele als Ziel deiner Fahrradtour planst, oder?

Ice Cream

4.) Den Eierkocher

Wenn du nicht gerade ein Hotel betreibst, ist ein Eierkocher im Haushalt überflüssig. Das Gerät verstopft nur unnötig die Schränke. Denn die Eier lassen sich auch prima mithilfe eines Timers in einem normalen Topf kochen.

Steamed Egg

5.) Den Zwiebelhacker

Ebenso lässt sich mit dem Zwiebelhacker verfahren. Das Essen schmeckt nicht schlechter, wenn die Zwiebelwürfel nicht alle gleich groß geschnitten sind. Für Kinder mag dieses Gerät nicht schlecht sein, aber Erwachsene müssen keine Angst vor den Klingen eines Messers haben.

My onion chopper extraordinaire!

6.) Den Spiralschneider

Der Spiralschneider und die leckeren Zucchininudeln, die man mit ihm zaubern kann, haben in den letzten Jahren alle Low-Carb-Liebhaber in den Bann gezogen. Gehörst du nicht zur genannten Gruppe, braucht das Utensil nicht unnötig deine Schublade zu blockieren. Falls du eines Tages doch wieder einmal Lust auf Zucchininudeln haben solltest, kannst du diese auch mit einem Sparschäler schneiden.

pin2

7.) Den Entsafter

Gehörst du zu den Menschen, die jeden Morgen einen frischen Saft trinken oder regelmäßig leckeren Möhrenkuchen backen? Dann solltest du deinen Entsafter natürlich unbedingt behalten. Alle anderen sollten von dem Gerät Abschied nehmen und es einem passionierten „Marmeladenkocher“ schenken.

pin3

8.) Das gute Geschirr

Worauf wartet das sogenannte „gute Geschirr“ im Schrank? Die Queen wird nicht so schnell zu Besuch kommen und Familie und Freunde kennen sowieso schon die normalen Teller und Gläser. Beim nächsten Kochabend sollte man also schön auftischen oder eben einen aufgeräumten Schrank präsentieren.

Pretty dishes

Manchmal fällt es schwer, sich von den Dingen zu trennen. Ist man aber ehrlich mit sich selbst, benutzt man immer dieselben Tassen, Teller und Töpfe. Kleinanzeigen oder ein Aushang im Hausflur können dir dabei helfen, deine Kochutensilien einem neuen Besitzer zuzuführen. So musst du kein schlechtes Gewissen haben, weil du die Dinge ansonsten entsorgen würdest.

Quelle:

brigitte

Kommentare

Auch interessant