Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung

In 3 einfachen Schritten zu glänzendem Edelstahl

Du möchtest deine Küche putzen, aber deine Spüle will einfach nicht mehr glänzen? Hier sind 3 Tipps, um Edelstahl zu reinigen.

u00a9

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel über das Edelstahl-Reinigen nach unten scrollen.)

Du möchtest deine Küche putzen, aber deine Spüle will einfach nicht mehr glänzen? Kalkflecken, Fingerabdrücke und Schlieren können uns beim Putzen schnell mal wahnsinnig machen. Glücklicherweise sind hier 3 Hausmittel, die deinen Edelstahl wieder glänzen lassen.

Bevor du jetzt loslegst, noch ein wichtiger Hinweis: Edelstahl ist zwar ein sehr robustes Material, dennoch solltest du bei der Reinigung auf Stahlwolle, kratzende Schwämme und Scheuermilch verzichten. Diese erleichtern zwar die Reinigung, zerkratzen aber auch die Oberfläche. Hier erfährst du, was du beim Küche putzen noch alles beachten musst.

Eine Frau poliert mit einem Tuch einen Edelstahlkühlschrank.
©Rob/Adobe-Stock.com Foto: Rob/Adobe-Stock.com

1. Edelstahl reinigen mit Hausmitteln

Um sämtliche Edelstahloberflächen zu reinigen, benötigst du meistens nur etwas Spülmittel oder eines der folgenden Hausmittel:

  • Natron oder Backpulver gegen alle möglichen Verschmutzungen
  • Essig, um Kalkflecken und Fingerabdrücke zu entfernen
  • Zitronensäure oder Zitronensaft gegen Kalk und Schlieren

Zitronensäure in Pulverform löst du am besten in Wasser auf. Sprühe die Flüssigkeit anschließend auf die zu reinigende Oberfläche. Natron (oder Backpulver) rührst du mit etwas Wasser zu einer Paste an, welche du mit einem Schwamm oder einer Bürste auf die Edelstahloberfläche aufträgst. Je weniger Wasser du hierbei verwendest, desto dicker wird die Paste und desto länger kannst du das Hausmittel gezielt auf dem Edelstahl einwirken lassen.

Backpulver auf einem Schwamm in einer Spüle.
©NickAlias/Adobe-Stock.com Foto: NickAlias/Adobe-Stock.com

Essigessenz solltest du im Verhältnis 1:3 mit Wasser mischen und mit einem Lappen auf die Oberfläche auftragen. Um hartnäckige Kalkflecken zu entfernen, tränkst du ein Tuch in der Wasser-Essig-Mischung und wickelst es anschließend um die betroffenen Stellen. Noch leichter gelingt die Reinigung mit einer halben Zitrone, mit der du die Edelstahloberflächen abreibst. Das entfernt Kalkflecken und sorgt für neuen Glanz.

Eine Zitrone wird zum Edelstahlreinigen verwendet.
©NickAlias/Adobe-Stock.com Foto: NickAlias/Adobe-Stock.com

Tipp: Die Rückstände der Hausmittel spülst du mit klarem Wasser ab. Anschließend wischst du die Oberfläche mit einem weichen Tuch trocken.

2. Edelstahl polieren

Um Edelstahl nach dem Putzen zum Glänzen zu bringen, polierst du sämtliche Oberflächen mit etwas Öl. Hierfür eignen sich herkömmliches Speiseöl, Olivenöl oder Babyöl. Gib einfach ein paar Tropfen des Öls auf ein weiches Tuch und reibe die Edelstahloberflächen damit ein. Lass das Öl etwas einwirken und poliere die Fläche anschließend mit kreisenden Bewegungen.

Jemand poliert mit einem Mikrofasertuch eine Edelstahloberfläche.
©DanielKrylov/Adobe-Stock.com Foto: DanielKrylov/Adobe-Stock.com

3. Flecken vorbeugen

Edelstahloberflächen scheinen den Schmutz manchmal nahezu magisch anzuziehen. Es gibt aber einen einfachen Trick, um Flecken, Schlieren und Fingerabdrücken auf diesen Flächen vorzubeugen. Nachdem du die Oberflächen gereinigt hast, reibst du sie mit einer rohen, aufgeschnittenen Kartoffel ein. Anschließend wischst du noch mit einem leicht feuchten Tuch hinterher. Die in der Kartoffel enthaltene Stärke sorgt für Glanz und verhindert, dass die Oberfläche „anläuft“.

Lesetipp: Dieser Trick zeigt, wie du deine Dusche mit einer Kartoffel putzen kannst.

Dank dieser Tipps gehören lästige Kalkflecken und Schlieren auf Edelstahloberflächen endlich der Vergangenheit an. Viel Spaß beim Küche putzen!

Quellen: edelstahlrohrshop, haus
Vorschaubild: ©Rob/Adobe-Stock.com