Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Putzen & Ordnung

Kuscheldecke waschen: So geht’s richtig

Kuschelige Couchdecken sind in der kalten Jahreszeit unverzichtbar. Gelegentlich sollte die Kuscheldecke jedoch gewaschen werden. Mit diesen Tipps bleibt sie trotzdem flauschig.

Kuscheldecke waschen: So geht's richtig.

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Kuschelige Couchdecken sind in der kalten Jahreszeit im Dauereinsatz. Kleine Flecken durch Snacks und Getränke sind deshalb keine Seltenheit. Aus diesem Grund solltest du die Kuscheldecke regelmäßig waschen. Keine Sorge – mit den richtigen Tipps bleibt sie auch nach der Reinigung in der Waschmaschine flauschig und weich.

Wenn du ein paar Dinge beachtest, ist es alles andere als kompliziert, eine Kuscheldecke zu waschen. Bei empfindlichen Decken aus Merinowolle, Wolle, Kaschmir oder Naturfasern solltest du dich genauestens an die Hinweise auf dem Pflegeetikett halten. Bei pflegeleichten Kuscheldecken, die meist aus Kunststofffasern bestehen, kannst du dich jedoch an den folgenden Hinweisen orientieren.

Kuscheldecke waschen: 5 Tipps

Kuschelige Couchdecken sollten regelmäßig gewaschen werden. Beachte diese 5 Tipps, damit sie auch nach dem Waschen noch flauschig sind.
Foto: Pixabay/Katrina_S

1. Richtiges Waschprogramm

Am besten wählst du zum Waschen der Couchdecke ein Schonprogramm aus. Hierfür eignen sich z.B. Woll-, Pflegeleicht- oder Feinwäsche-Programme.

2. Temperatur und Drehzahl

Um die Decke während des Waschgangs zu schonen, stellst du eine niedrige Waschtemperatur (maximal 40 °C) und eine geringe Schleuderdrehzahl (maximal 800 Umdrehungen) ein. So bleibt die Kuscheldecke auch nach dem Waschgang schön flauschig.

Beim Waschen einer Couchdecke solltest du auf Weichspüler verzichten und auf eine niedrige Drehzahl achten.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

3. Das richtige Waschmittel auswählen

Um die Fasern deiner Couchdecke zu schonen, verwendest du am besten ein Feinwaschmittel. Ob ein flüssiges Waschmittel oder ein Waschmittel in Pulverform zum Einsatz kommt, macht dabei keinen Unterschied.

4. Beim Waschen der Kuscheldecke auf Weichspüler verzichten

Damit deine Kuscheldecke auch nach der Reinigung in der Waschmaschine noch flauschig ist, solltest du unbedingt auf Weichspüler verzichten. Durch den Weichspüler könnten sich die Fasern nämlich so verknoten, dass die Decke nach dem Waschen nicht mehr weich ist. Als Ersatz für den Weichspüler könntest du allerdings Essig verwenden. Gib dafür einfach 30 ml Essig in das Weichspülerfach, bevor du den Waschgang startest.

5. Couchdecke richtig trocknen

Lass deine Kuscheldecke am besten an der frischen Luft und nicht im Trockner trocknen. Das ist nicht nur umweltfreundlicher, du schützt damit außerdem die empfindlichen Fasern deiner Decke.

Kuscheldecke waschen: Flecken vorbehandeln

Größere Flecken oder Verschmutzungen solltest du vor dem Waschen unbedingt vorbehandeln. Dafür benutzt du am besten warmes Wasser und ein sanftes Waschmittel, welches du mit einem Schwamm auf die entsprechenden Stellen aufträgst. Um Flecken vorzubehandeln, kannst du übrigens auch Gallseife oder Backpulver verwenden. Anschließend wäschst du deine Kuscheldecke wie oben beschrieben.

Kuscheldecke waschen: Damit die Decke flauschig bleibt, solltest du auf Weichspüler verzichten und Flecken stets vorbehandeln.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Wenn du dich an diese Tipps hältst, kannst du dich noch sehr lange an einer flauschigen Kuscheldecke erfreuen. Du bist im Winter eine echte Frostbeule? Dann findest du hier 10 Produkte, die dich durch die kalte Jahreszeit bringen.

Weitere Tipps zum Wäschewaschen gibt es hingegen in diesen Beiträgen:

Quelle: utopia
Vorschaubild: ©MediaPartisans/FUNKE Digital