Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung, Ratgeber

Um Kleidermotten zu vertreiben, brauchst du nur dieses eine Hausmittel

Lavendel hat sich als Hausmittel gegen Motten bewährt. Dieser Trick zeigt, wie du das Ungeziefer in deinem Schrank bekämpfen kannst.

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Du hast unzählige, kreisrunde Löcher in deinen Shirts und Pullover entdeckt? Dann haben sich vermutlich Kleidermotten in deinem Schrank ausgebreitet. Ein simples Hausmittel soll nun dabei helfen, das Ungeziefer zu bekämpfen. Doch hilft Lavendel wirklich gegen Motten?

Es gibt unzählige Tipps und Methoden, um Kleidermotten zu bekämpfen. Warum sich ausgerechnet Lavendel gegen Motten bewährt hat, erklären wir dir hier.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Lavendel gegen Motten: Hilft das Hausmittel wirklich?

Es ist tatsächlich wahr: Lavendel hilft, Kleidermotten nachhaltig zu vertreiben – das haben sogar wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt. Das Ungeziefer kann den typischen Lavendelgeruch nämlich gar nicht leiden und sucht deshalb lieber das Weite. Dabei ist es auch ganz egal, ob du frischen oder getrockneten Lavendel verwendest. Mottenkugeln oder kleine Duftsäcke mit Lavendelduft sind übrigens auch im Handel erhältlich. Alternativ kannst du dir auch einen Lavendel-Duftsack selber basteln.

Lavendel-Duftsack selber basteln

Du hast einen Lavendel in deinem Garten oder auf deinem Balkon? Super! Schneide ein paar blühende Zweige ab und fülle die Blüten in kleine Beutel ab. Wenn du magst, kannst du hierfür auch getrockneten Lavendel verwenden. Die Beutel verschließt du mit einer Schnur und legst sie anschließend in deinen Kleiderschrank, um die Motten zu vertreiben.

Jemand füllt Lavendel in einen kleinen Beutel. Lavendel-Duftsäcke wirken effektiv gegen Motten.
©adobe-stock.com/Video_StockOrg Foto: adobe-stock.com/Video_StockOrg

Lavendel kann übrigens auch vorbeugend gegen Motten eingesetzt werden, damit diese sich erst gar nicht in deinem Schrank ansiedeln. Ein weiterer Vorteil: Bei Lavendel handelt es sich um ein natürliches Hausmittel, das weder Mensch noch Tier schadet.

Wann Lavendel nicht gegen Motten hilft

Wenn du den Lavendel über einen längeren Zeitraum einsetzt, um das Ungeziefer zu bekämpfen, kann es sein, dass sich die Motten an den Geruch gewöhnen. Die abschreckende Wirkung lässt also mit der Zeit nach. Um das zu verhindern, solltest du den Lavendelduft in deinem Kleiderschrank regelmäßig erneuern.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Manchmal reicht der Geruch von Lavendel aber auch einfach nicht aus, um das Problem in den Griff zu bekommen. Dann helfen nur noch chemische Produkte oder eine Klebefalle. Einen Versuch ist es aber allemal wert! Und wenn deine Shirts und Pullover doch mal den Kleidermotten zum Opfer gefallen sind, findest du hier eine einfache Methode, um die Löcher zu flicken.

Quellen: oektotest, praxistipps.focus
Vorschaubild: ©Pinterest/Hometalk.com

Die mit einem Einkaufswagen  gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.