Veröffentlicht inKüche, Lifehacks, Ratgeber

Gute Mandarine erkennen: Darauf musst du beim Kauf achten

Schon wieder eine trockene Mandarine erwischt? Mit diesem Tipp greifst du im Supermarkt nie wieder zu schlechten Früchten.

© JackF - stock.adobe.com

Die besten Hausmittel, Tipps und Tricks für Schönheit und Körperpflege. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Im Herbst halten hierzulande die ersten Mandarinensorten Einzug in die Supermärkte. Und spätestens in der Adventszeit landen die Zitrusfrüchte in vielen Einkaufswagen. Gute Mandarinen zu erkennen, ist aber nicht immer einfach. Zu Hause stellen sich einige gut aussehende Exemplare als Enttäuschung heraus und man zwingt sich dazu, die trockenen Mandarinen zu essen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Doch das muss nicht sein. Du kannst nämlich mit einem einfachen Trick saftige von trockenen Mandarinen unterscheiden. Wir erklären dir, was du beim Kauf und der Lagerung von Mandarinen beachten musst.

Wieso sind Mandarinen manchmal trocken?

Je mehr Zeit zwischen dem Pflücken der Mandarine und dem Erwerb des Obstes im Supermarkt liegt, desto trockener wird die Frucht. Denn sobald die Mandarine nicht mehr am Baum hängt, verliert sie Saft. Stellst du zu Hause fest, dass du zu einer trockenen Mandarine gegriffen hast, ist die Ernte wohl schon einige Zeit her.

Wie erkennt man gute Mandarinen?

Um eine gute Mandarine zu erkennen, muss man sie in die Hand nehmen. Dabei sollte man auf zwei Dinge achten: das Gewicht und die Beschaffenheit der Schale. Gibt Letztere nach und ist weich, fehlt der Mandarine Saft. Ist die Frucht zudem noch leicht, solltest du die Mandarine lieber liegen lassen.

Eine Frau greift im Supermarkt nach aufgelegten Mandarinen.
Beachte diese Tipps, wenn du Mandarinen kaufst. Foto: JackF – stock.adobe.com

Kann man trockene Mandarinen essen?

Von den trockenen Mandarinen geht keine gesundheitliche Gefahr aus. Sie schmecken einfach nicht. Aufpassen sollte man jedoch bei der Schale von Mandarinen ohne Bio-Siegel. Laut einer aktuellen Studie der EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) enthält nämlich jede dritte Mandarine Rückstände eines Insektizids. Daher sollte man sich nach dem Schälen einer Mandarine immer die Hände waschen, bevor man die süße Frucht genießt.

Tipp: Wenn deine Mandarinen trotz des Tests im Laden trocken sind und nicht schmecken, musst du sie nicht zwingend entsorgen. Passend zur Saison kannst du die Mandarinen in Scheiben schneiden und trocknen lassen. Die Scheiben kannst du dann beispielsweise als Deko für deinen Adventskranz verwenden.

getrocknete Mandarinenscheibe auf einem Adventskranz
Weniger leckere Mandarinen kannst du als Deko nutzen. Foto: Media Partisans

Weitere Tipps für gut schmeckende Mandarinen

Damit du immer leckere Mandarinen zu Hause hast, solltest du dich an folgende Regeln halten:

  • Kaufe Mandarinen nur in der Saison (Oktober bis März), ansonsten sind sie unreif gepflückt worden.
  • Lagere sie nicht im Kühlschrank, da sie sonst ihren Geschmack verlieren.
  • Bewahre sie nicht übereinander auf, sonst entstehen Druckstellen und die Früchte schimmeln schneller.

Von nun an wirst du also nicht mehr zu trockenen Mandarinen greifen. Oder kanntest du diesen Tipp etwa schon?

Quellen: brigitte, mehrwert, augsburger-allgemeine
Vorschaubild: ©flickr/faungg’s photos

©JackF – stock.adobe.com