Veröffentlicht inDIY, Gesundheit & Beauty, Gesundheit & Fitness, Lifehacks, Ratgeber, Schönheit

Sonnenbrand: Darum kann Olivenöl helfen

Olivenöl enthält essenzielle Fettsäuren und kann Schmerzen lindern. Damit sich deine Haut bei einem Sonnenbrand schneller erholt, kannst du die betroffene Stelle deshalb mit Olivenöl einreiben.

Frau verreibt Olivenöl mit einem Schwamm auf ihrem Sonnenbrand.
u00a9

7 notwendige Sommer Beauty Hacks

Olivenöl verfeinert in der Regel Pasta und Salatsoßen. Die vielen essenziellen Fettsäuren machen das Öl so gesund – nicht zuletzt soll die Mittelmeerkost aufgrund des Olivenöls maßgeblich für eine lange Lebensdauer verantwortlich sein! Aber Olivenöl kann noch viel mehr. Es kommt vielfältig auch äußerlich als Heilmittel zum Einsatz. Zum Beispiel bei Sonnenbrand. Inwiefern du das flüssige Gold auch auf deiner Haut anwenden kannst, erfährst du hier.

Dreifache Hilfe bei Sonnenbrand

Olivenöl kann deine sonnenverbrannte Haut in dreifacher Hinsicht retten. Zum einen kühlt das Öl und beruhigt damit die angegriffenen Zellen. Zugleich helfen die gesunden Fette bei der Regeneration des natürlichen Schutzmantels der Haut.

Olivenöl enthält gesunde Fettsäuren, wie Omega-3 und Omega-6, sowie Vitamin E. Diese Inhaltsstoffe dringen tief in die Haut ein und spenden intensiv Feuchtigkeit. Das ist besonders wichtig, da sonnenverbrannte Haut oft trocken und gereizt ist. Sonnenverbrannte Haut kann sich sogar schälen. Durch die Anwendung von Olivenöl bleibt die Haut geschmeidig und die natürliche Feuchtigkeitsbarriere wird wiederhergestellt.

Frau verreibt Olivenöl mit einem Schwamm auf ihrem Sonnenbrand.
Foto: Sara Lynn Paige via Getty Images

Vor allem aber hat Olivenöl ähnliche Eigenschaften wie Ibuprufen. An der aufgetragenen Stelle kann es somit Schmerzen lindern. Einfach die Haut mit etwas Olivenöl massieren und einwirken lassen. Der schmerzlindernde Effekt sollte schon unmittelbar nach ein paar Sekunden einsetzen.

Vorsicht bei sofortiger Anwendung

Aber Achtung: Du solltest jedoch vorsichtig sein und es nicht sofort nach dem Sonnenbrand auftragen, da es die Hitze in der Haut einschließen kann. Es ist besser, die Haut erst etwas abkühlen zu lassen und dann eine dünne Schicht Olivenöl aufzutragen. Du kannst das Öl dazu auch auf einem Schwamm oder einen Verband träufeln, und die Stellen damit abtupfen.

Wenn der Sonnenbrand so stark ist, dass Blasen oder offene Wunden entstanden sind, solltest du keinen Hausmittel verwenden, sondern in jedem Fall ärztlichen Rat einholen.

Olivenöl wird aus einem Kelch geschüttet.
Foto: Dušan Zidar – stock.adobe.com

Warte, bis die Haut nicht mehr heiß ist, bevor du Olivenöl aufträgst. Trage das Olivenöl in einer dünnen Schicht auf die betroffene Stelle auf und massiere es sanft ein. Du kannst Olivenöl mit anderen natürlichen Heilmitteln wie Aloe vera oder Honig kombinieren, die ebenfalls heilende Eigenschaften haben.

Wenn du Olivenöl richtig anwendest, hat sich deine Haut wieder erholt und wird sich nicht so stark abpellen, wie sie es normalerweise nach einem Sonnenbrand tut.

Quelle: vital
Vorschaubilder: Sara Lynn Paige via Getty Images