Veröffentlicht inHaus & Garten, Ratgeber

Rasen abschälen: Wann ist es sinnvoll und wie funktioniert es?

Dein Rasen ist sehr uneben oder hat lauter großflächige, kahle Stellen? Eine Mögliche Lösung ist es, den Rasen abzuschälen. Hier erfährst du, wie die Methode funktioniert und was sie dir und deinem Rasen bringt.

Haus mit kaputtem Rasen
u00a9 Johnrob via Getty Images

Die besten Ideen zur Gartengestaltung gibt es hier. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Das Abschälen des Rasens ist ein umfangreicher Prozess bei der Gartenarbeit. Hierbei wird eine Schicht des Rasens entfernt, um Platz für eine neue Aussaat zu schaffen oder um den Rasen zu erneuern. Es gibt verschiedene Methoden, um den Rasen abzuschälen: z.B. die Handabtragung mit einem Spaten oder einer Harke, das maschinelle Abziehen oder das Abschneiden mit einem Rasenmäher.

Wenn der Rasen so schlimm aussieht, kann das Abschälen eine sinnvolle Methode sein. So funktioniert sie. Foto: Johnrob via Getty Images

Beim Abschälen wird die oberste Erdschicht in einer Dicke von 5 bis 10 Zentimetern vom restlichen Boden abgetragen. Nach dem Abschälen des Rasens sind die Unebenheiten verschwunden und der Boden ist sofort wieder verwendbar. Jetzt kannst du zum Beispiel neuen Rasen, eine Terrasse oder Beete anlegen.

Diese Vorteile hat das Rasen abschälen

Wer seinen Rasen abschält, kann sich über folgende Vorteile freuen: Diese Methode kann helfen, das Erscheinungsbild zu verbessern, indem es kahle Stellen oder ungleichmäßige Wachstumsmuster ausgleicht. Das Abschälen des Rasens macht den Rasen außerdem gesünder, da dabei alte, kranke oder abgestorbene Grashalme entfernt werden.

Ein weiterer Vorteil: Die oberste Schicht, in der sich Samen und Moose tummeln, wird durch das Abschälen komplett entfernt, sodass Unkraut nicht mehr so schnell nachwachsen kann. Hier findest du übrigens einige Tipps zur Gartengestaltung:

Rasen abschälen: Diese Nachteile gibt es

Ein Nachteil des Abschälens ist, dass es den Rasen vorübergehend ausdünnen kann. Es kann auch den Boden im Bereich des abgeschälten Bereichs auflockern und diesen empfindlicher für Erosion oder Wasserverlust machen – insbesondere in Gebieten mit hohen Temperaturen oder Dürre.

Außerdem ist das Abschälen des Rasens eine intensive und kräftezehrende Aufgabe, die Zeit und Mühe erfordert. Wer allein arbeitet, kann für 100 m² mindestens 45 Minuten Arbeitszeit einplanen. Rasenschälmaschinen sind außerdem nicht gerade günstig – die Miete kostet pro Tag ca. 100 Euro. Auch für die Entsorgung der Rasennarbe musst du Kosten einplanen, wenn aufgrund der Menge zum Beispiel ein Container geordert werden muss (ca. 100 bis 300 Euro).

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wäge die Vor- und Nachteile dieser aufwendigen Methode ab, und entscheide, ob sie wirklich notwendig ist. Sinnvoll ist das Abschälen, wenn du den Rasen wirklich erneuern, intensives Unkraut entfernen oder bestimmte Wachstumsmuster ausgleichen möchtest. Hast du diese Methode schon mal ausprobiert?

Vorschaubilder: ©pinterest/bowerpowerblog.com
©Johnrob via Getty Images