Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung, Ratgeber

Haushaltstrick: Reis gegen muffige Gerüche im Kleiderschrank

Reis im Kleiderschrank ist ein genialer Haushaltstrick gegen muffige Gerüche und Feuchtigkeit. Mit ätherischen Ölen versetzt, wird er zum preiswerten Lufterfrischer.

© Media Partisans/FUNKE Digital

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

In wohl jeder Küche findet sich ein Päckchen Reis. Doch auch im Haushalt ist Reis ein wahrer Alleskönner und hilft, so manches Problem zu lösen.

Handys oder andere elektrische Geräte, die versehentlich nass geworden sind, können mit Reis schnell und schonend getrocknet werden. In Form eines Wärme- oder Kältekissens kann Reis bei Verletzungen oder Verspannungen wahre Wunder wirken. Und auch im Salzstreuer verhindern ein paar Reiskörner das Verklumpen.

Eine Schüssel mit Reis.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Doch damit nicht genug. Reis ist auch im Kleiderschrank äußerst hilfreich. Warum das so ist, erfährst du in diesem Artikel.

Haushaltstrick macht Wäsche wieder frisch

Im Laufe der Zeit entwickelt ungetragene Wäsche einen muffigen Geruch. Das liegt vor allem daran, dass im Kleiderschrank wenig Platz ist und eine ausreichende Belüftung fehlt. Dadurch bilden sich winzige Pilze, die einen unangenehmen Geruch verströmen. Werden im Schrank gleichzeitig noch Schuhe gelagert, kommt man um einen Lufterfrischer kaum herum. Diese riechen oft aber sehr intensiv, sodass die Kleidungsstücke in ihrer unmittelbaren Nähe wie eine Parfümerie riechen. 

Reis im Kleiderschrank.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Hier kommt der Reis ins Spiel. Denn mit seiner Hilfe riecht dein Kleiderschrank zukünftig wieder wie neu.

Fülle die trockenen Reiskörner in eine Schale und stelle diese in den Kleiderschrank. Alternativ kannst du den Reis auch in einen Stoffbeutel füllen und in den Schrank hängen. Der Reis nimmt die Feuchtigkeit aus der Luft auf und verbessert somit das Schrankklima. Gibst du einige Tropfen Parfum oder ätherisches Öl hinzu, wird der Reis gleichzeitig zum Lufterfrischer.

Tipp: Verwendest du Lavendelduft, bleiben auch noch die ungeliebten Motten fern.

Damit muffige Gerüche erst gar nicht wiederkommen, sollte der Reis etwa alle zwei Wochen ausgetauscht werden.

Reis im Kleiderschrank.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Weitere Hausmittel gegen schlechte Gerüche

Neben Reis eignen sich noch weitere Hausmittel, um schlechte Gerüche im Kleiderschrank zu vermeiden:

1. Kaffepulver und Zitrone

Befülle einen Eierbecher zu zwei Dritteln mit Kaffeepulver und füge noch eine Prise Salz und den Saft einer halben, ausgedrückten Zitrone hinzu. Platziere den Becher im Kleiderschrank und gib immer wieder etwa Wasser hinzu, damit das Gemisch nicht eintrocknet.

Achtung: Achte allerdings darauf, dass das Gemisch nicht anfängt zu schimmeln und erneuere es regelmäßig.

2. Essig und Vanille

Wische deinen Kleiderschrank mit Essig aus, denn dieser tötet unerwünschte Bakterien und saugt unangenehme Gerüche auf. Lass den Schrank danach gut auslüften und stelle anschließend eine Schale mit Vanilleschoten hinein. Sie sorgen für einen angenehmen Duft.

3. Orangen und Nelken

Stecke jeweils 10 bis 15 Nelken in eine halbierte Orange und lege sie auf einem kleinen Teller in den Schrank. Du kannst immer wieder Wasser hinzugeben, damit die Orange nicht eintrocknet. So bleibt der frische Duft für längere Zeit erhalten.

Achtung: Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass die Orange nicht anfängt zu schimmeln und sie regelmäßig erneuert wird.

4. Natron

Auch Natron eignet sich gut, um schlechte Gerüche zu neutralisieren. Streue das Natron in die Ecken deines Kleiderschranks und lass es für einige Tage dort. Anschließend brauchst du deinen Schrank nur noch mit Wasser und einem Tropfen Spülmittel auszuwischen und gut trocknen zu lassen.

Mit einer Schale Reis im Kleiderschrank – oder einem der anderen Hausmittel – kannst du dir teure Raumerfrischer künftig sparen. Probiere es gleich selbst aus!

Auch für andere Bereiche im Haushalt eignen sich Hausmittel hervorragend:

Quellen: weekend, freundin
Vorschaubilder: ©Media Partisans/FUNKE Digital