Veröffentlicht inHaus & Garten, Ratgeber

12 Pflanzen im Garten, die sehr schnell wachsen

Ob als Sichtschutz oder Schattenspender – schnellwachsende Pflanzen sind im Garten sehr beliebt. Das sind die 12 schönsten!

Blauregen, der über ein Gestell wächst.
u00a9 IMAGO / imagebroker

Hier gibt es die besten Ideen, um den Garten noch schöner zu dekorieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Gärtnern ist eine herrliche Möglichkeit, um dem Alltagsstress zu entfliehen und die Seele baumeln zu lassen. Doch nicht jeder hat die nötige Geduld, um sich lange mit Pflanzen zu beschäftigen. Glücklicherweise gibt es Pflanzenarten, die besonders schnell wachsen. Welche schnellwachsenden Pflanzen für deinen Garten geeignet sind, verraten wir dir jetzt.

Schnellwachsende Pflanzen

Schnellwachsende Pflanzen gibt es in den verschiedensten Formen. Je nach den Voraussetzungen in deinem Garten kannst du aus verschiedenen Arten wählen. Hier sind die beliebtesten Kletterpflanzen, Stauden, Hecken und Bäume für den Garten.

1. Schnellwachsende Kletterpflanzen

Blauregen: 150 cm im Jahr

Der Blauregen gehört wegen seiner schönen violetten Blüten und des zuverlässigen Wachstums zu den besonders beliebten Gartenpflanzen. Da er so stark wächst, muss man auf ausreichend Abstand zwischen Rankgerüst und Hauswand achten, wenn man ihn als Fassadenbegrünung einsetzen möchte. Andernfalls kann es passieren, dass er das Gerüst aus der Verankerung sprengt.

Blauregen, der über ein Gestell wächst.
Eine wunderschöne, schnellwachsende Pflanze ist der Blauregen. Foto: IMAGO / imagebroker

Efeu: 200 cm im Jahr

In den ersten zwei Jahren nach dem Anpflanzen wächst er noch langsam, aber dann legt der Efeu ein schnelles Tempo vor. Achtung: Wenn er der Fassadenbegrünung dienen soll, muss die Fassade unbedingt in einem guten Zustand sein. Sonst dringt der Efeu in kleine Risse ein und zerstört mit seinen Wurzeln den Putz.

Berg-Waldrebe: 300 cm im Jahr

Die Berg-Waldrebe (Clematis montana) kann insgesamt bis zu 10 m hoch werden. Die beliebte Sorte „Rubens“ trägt zartrosa Blüten. Es gibt aber auch Sorten in intensiverem Rosa oder Weiß. Da die Wurzeln sehr empfindlich auf Sonneneinstrahlung und Hitze reagieren, muss man sie entweder mit Mulch, Steinen oder Polsterstauden bedecken. Im Winter wird ein Kälteschutz durch eine Laubschicht notwendig.

Eine Berg-Waldrebe wächst über eine Mauer.
Berg-Waldreben sind prima Rank-Pflanzen. Foto: AnnaReinert – stock.adobe.com

Hopfen: 250 bis 600 cm pro im Jahr

Hopfen wächst im ersten Jahr nach seiner Anpflanzung noch zaghaft. Danach legt er aber 250 bis 600 cm pro Saison zu. Im Winter schneidet man die schnellwachsende Pflanze bis zum Boden zurück.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Schnellwachsende Stauden

Frauenmantel: 40 bis 60 cm im Jahr

Der Frauenmantel ist ein beliebter Bodendecker, da insbesondere die Sorte „Weicher Frauenmantel“ (Alchemilla mollis) schnell sehr dicht wächst. Die Pflanze kommt durch ihren Einsatz in der Frauenheilkunde zu ihrem Namen. Auch heutzutage werden Tees aus Frauenmantel zum Beispiel bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft eingesetzt. Man sollte allerdings sicherheitshalber auf Tee aus der Drogerie oder Apotheke zurückgreifen und nichts selbst zusammenbrauen.

Prachtstorchschnabel: 50 bis 60 cm im Jahr

Der Prachtstorchschnabel eignet sich aufgrund des schönen farblichen Kontrasts der violetten Blüten und den ähnlichen Ansprüchen an Standort und Bodenverhältnisse gut für eine Kombination mit dem Frauenmantel. Mann kann mit ihm übrigens die Ausbreitung von Giersch hemmen.

Lila-blühender Prachtstorchschnabel im Garten.
Wer keinen Giersch im Garten mag, der pflanzt Prachtstorchschnabel. Foto: IMAGO / Zoonar

3. Schnellwachsende Hecken

Liguster: 30 cm im Jahr

Schnellwachsende Hecken sorgen dafür, dass der Garten sozusagen einen richtigen Rahmen bekommt. Liguster gehört zu den besonders dankbaren Heckenpflanzen, da er nicht nur schnell wächst (und dementsprechend einen verlässlichen Sichtschutz bietet), sondern auch sehr pflegeleicht ist.

Duftjasmin: 30 cm im Jahr

Der Duftjasmin ist ein sehr blütenreicher Strauch. Er macht seinem Namen alle Ehre und versprüht in den Sommermonaten insbesondere am Abend einen intensiven Jasminduft. Wie Efeu und Liguster gehört Duftjasmin zu den bienenfreundlichen Gewächsen.

Weiß-blühender Duftjasmin.
Nicht nur schnellwachsend, sondern auch lieblich duftend. Foto: IMAGO / Zoonar

Feldahorn: 40 bis 50 cm im Jahr

Der Feldahorn macht zwar optisch und olfaktorisch weniger her als der Duftjasmin, aber er ist eine besonders robuste und anspruchslose Pflanze, die sehr gut für Hecken geeignet ist. Eine schnellwachsende Pflanze, die perfekt als Sichtschutz geeignet ist.

Schwarzer Holunder: 60 bis 80 cm im Jahr

Der schwarze Holunder (auch Fliederbeere genannt) hat gegenüber den anderen Sträuchern den großen Vorteil, dass man seine Blüten und Früchte zu Sirup, Saft und Gelee verarbeiten kann. In unserem Artikel über 6 Tee-Tricks, die in keiner Hausapotheke fehlen dürfen, erfährst du, warum Holunder nicht nur lecker, sondern auch gesund ist.

Die Blüte von schwarzem Holunder.
Holunder ist auch noch nützlich. Foto: nnattalli – stock.adobe.com

4. Schnellwachsende Bäume

Essigbaum: 30 bis 50 cm im Jahr

Schnellwachsende Pflanzen gibt es auch unter den Bäumen. Der Essigbaum ist im Herbst im Garten der perfekte Blickfang, da er atemberaubende gelborange und rote Blätter trägt. Selbst im Winter wird der Baum nicht kahl, sondern trägt rote Früchte.

Trompetenbaum: 40 bis 50 cm im Jahr

Der Trompetenbaum wird auch „Beamtenbaum“ genannt, weil er erst spät im Jahr Blätter ausbildet und diese schon nach kurzer Zeit verliert. Dafür sind die Blätter aber mit bis zu 20 cm Länge und 20 cm Breite besonders imposant.

Ein Trompetenbaum mit grünen Blättern.
Der Trompetenbaum bildet riesige Blätter. Foto: IMAGO / Shotshop

Bei aller Freude über das schnelle Wachstum der vorgestellten Kletterpflanzen, Heckenpflanzen, Stauden und Bäume sind aber auch zwei generelle Dinge im Umgang mit ihnen zu beachten.

  • Sie brauchen ausreichend Platz. Berücksichtige die Größe deines Gartens und pflanze schnellwachsende Pflanzen nicht zu dicht an andere Pflanzen.
  • Wenn du ein Rankgerüst für eine der Kletterpflanzen nutzen willst, achte auf eine ausreichende Stabilität, damit es auf Dauer nicht unter der Last zusammenbricht.

Quelle: mein-schoener-garten
Vorschaubild: © flickr/Matthew Bellemare

IMAGO / imagebroker