8 ungewöhnliche sexuelle Vorlieben und Fetische

Während es für manche Menschen nichts „Sexyeres“ gibt als das Altbekannte im gemütlichen Doppelbett nach dem Tatort, sind für andere Sex und Experimentierfreude ein und dieselbe Sache. Egal, ob du zur Sonntagabend-Fraktion oder zu den jungen Wilden gehörst, die folgenden 8 Sex-Praktiken solltest du unbedingt kennen – und sei es nur, um mit deinem Wissen über die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Luftballons angeben zu können.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Looning Love (@loonergirls) am

1. Sploshing

Sploshing („herumspritzen“), auch cake-sitting („auf den Kuchen setzen“) genannt, gehört zu den sexuellen Vorlieben, bei denen man das Schlafzimmer vorher lieber mit einer Plastikplane auslegen sollte. Bei dieser Sex-Praktik bezieht der Beobachter seinen Lustgewinn daraus, dass er jemandem dabei zusieht, wie der sich auf einen Kuchen (meist eher eine Sahnetorte) setzt, der dabei mit den entsprechenden Geräuschen zermatscht wird – was nicht heißen soll, dass der Sitzer nicht auch seinen Spaß daran hat. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ⱮIŊIƐ | Model | Blogger (@there.goes.minie) am

2. Dendrophilie

Wenn du erfährst, was hinter dem Begriff „Dendrophilie“ steckt, wirst du den aktuellen Hype ums „Waldbaden“ wahrscheinlich mit ganz anderen Augen sehen. Dendrophile werden nämlich durch Bäume (manchmal auch durch Pflanzen generell) erregt. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mel🌿 (@leavesifindsexuallyattractive) am

3. Looning

Der Begriff „Looning“ ist vom englischen Wort „balloon“ abgeleitet und bezeichnet eine sexuelle Praktik, bei der – wie der Name schon vermuten lässt – Luftballons im Mittelpunkt stehen. Luftballon-Fetischisten werden dadurch erregt, dass sie die Ballons aufblasen, sich auf sie legen, sich an ihnen reiben und sie zum Platzen bringen. Klingt unspektakulär, ist für die „Looner“ aber das größte Vergnügen. Falls man es nachmachen möchte, sollte man unbedingt große und starke Ballons besorgen, weil sonst das Vergnügen sehr kurz ist.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Looning Love (@loonergirls) am

4. Agalmatophilie

Die sexuelle Anziehung durch Statuten läuft unter dem Fachbegriff „Agalmatophilie“. Manchmal äußert sich diese Neigung auch als Erregung durch Gummipuppen oder Schaufensterpuppen. Wie weit diese Vorliebe gehen kann, siehst du in unserem Artikel Objektophil: 7 Leute, die Gegenstände lieben und heiraten

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The In-Between (@liminal_space_cadet) am

5. Fußfetisch

Kein ganz unbekannter sexueller Fetisch, aber für viele trotzdem fremd: der Fußfetischismus. Für Fußfetischisten haben Füße den gleichen Stellenwert im Liebesspiel wie für Otto Normalverbraucher Brüste, Po, Vagina oder Penis.

Foot fetish

6. Katoptronophilie

Hinter dem Zungenbrecherwort „Katoptronophilie“ verbirgt sich die Erregung durch die Betrachtung sexueller Praktiken im Spiegel – angefangen beim Striptease allein bis hin zum Liebesakt zu zweit oder zu mehreren.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The In-Between (@liminal_space_cadet) am

7. Hybristophilie

Die Hybristophilie gehört zu den weniger niedlichen sexuellen Vorlieben, denn sie bezeichnet die sexuelle Fixierung auf Menschen, die Verbrechen begangen haben. Dass sich manche Frauen (es sind meist Frauen) ausgerechnet zu Mördern und Vergewaltigern hingezogen fühlen, wird auf ein aus dem Ruder gelaufenes Helfersyndrom, Einsamkeit, mangelndes Selbstwertgefühl oder traumatische Kindheitserlebnisse zurückgeführt.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Venus Franc (@venusmagickal) am

8. Dacryphilie

Auch die Dacryphilie ist vermutlich nicht für jedermann etwas, denn sie setzt voraus, dass man seinen Partner zum Weinen bringt oder sich von ihm zum Weinen bringen lässt, denn Dacrophile stehen auf Tränen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sarah (@jellofairy) am

Weitere Artikel über ungewöhnliche Vorlieben, aber auch über alltägliche Dinge, die wirklich sexy sein können, findest du hier:

Vorschaubilder: ©Instagram/loonergirls ©Instagram/leavesifindsexuallyattractive

Kommentare

Auch interessant