Veröffentlicht inLifehacks, Putzen & Ordnung

Silber reinigen mit Natron und Alufolie.

Silberschmuck sieht toll aus – bis er anläuft! Hier ist eine einfache Methode mit Natron, wie alles schnell wieder glänzt.

u00a9

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Silberschmuck ist zeitlos und elegant, aber im Laufe der Zeit kann er seinen Glanz verlieren und anlaufen. Glücklicherweise gibt es eine einfache und kostengünstige Methode, um Silberschmuck zu reinigen und ihm wieder zu neuem Glanz zu verhelfen – die Kombination von Natron und Alufolie.

Leider läuft Silber mit der Zeit an, verliert seinen Glanz und sieht bräunlich-schmutzig aus. Will man sein Silber reinigen, sollte man allerdings behutsam vorgehen, um es nicht zu zerkratzen. Ein altbewährter Trick, der selbst grobe Problemzonen wirksam bekämpft und zugleich sehr schonend ist, heißt Natron

Die Kombination von Natron und Alufolie kann eine noch effektivere Reinigungsmethode für Silberschmuck sein. So wird es gemacht:

©sablinstanislav/Adobe-Stock.com Foto: sablinstanislav/Adobe-Stock.com
  • Die Zutaten: Du benötigst Natron, Alufolie, eine Schüssel, warmes Wasser, eine weiche Bürste (z. B. eine Zahnbürste) und ein weiches Tuch.
  • Lege die Alufolie in die Schüssel: Lege ein Stück Alufolie in die Schüssel, sodass der Boden und die Seiten gut bedeckt sind.
  • Lege den Silberschmuck auf die Alufolie: Platziere den Silberschmuck vorsichtig auf die Alufolie in der Schüssel.
  • Mische das Natron und Wasser: Gib eine Tasse warmes Wasser in die Schüssel und füge etwa einen Esslöffel Natron hinzu. Rühre um, bis sich das Natron weitgehend aufgelöst hat.
  • Tauche den Schmuck in die Natronlösung: Lass den Schmuck vollständig in der Natronlösung eintauchen, so dass er gut bedeckt ist. Stelle sicher, dass der Schmuck die Alufolie berührt.
  • Lasse den Schmuck einweichen: Lasse den Schmuck für etwa 10–15 Minuten in der Natronlösung einweichen. Während dieser Zeit findet eine chemische Reaktion zwischen dem Natron, der Alufolie und dem Silber statt, die den Reinigungsprozess unterstützt. Bei. Bedarf kannst du den Schmuck mit der weichen Bürste zusätzlich säubern.
  • Entferne den Schmuck und spüle ihn ab: Nimm den Schmuck vorsichtig aus der Natronlösung und spüle ihn gründlich mit klarem Wasser ab, um eventuelle Rückstände zu entfernen.
  • Trockne den Schmuck: Tupfe den Schmuck vorsichtig mit einem weichen Tuch trocken. Achte darauf, dass er vollständig trocken ist, bevor du ihn wieder verwendest oder lagerst.
©AndreyCherkasov/Adobe-Stock.com Foto: AndreyCherkasov/Adobe-Stock.com

Der Grund, weshalb Silber irgendwann schwarz wird, hat mit der Luft zu tun. Das Silber reagiert mit dem Sauerstoff und dem Schwefelwasserstoff aus der Luft, wodurch sich auf der Oberfläche Silbersulfid bildet. Bereits Spuren von Schwefelwasserstoff sind hierfür ausreichend. Isst man etwa Eier mit einem Silberlöffel, kann man diesem Prozess praktisch zusehen.

Bist du ein Fan von Silberschmuck? Dann solltest du diese Reinigungsmethode mit Natron unbedingt mal ausprobieren!

Quelle: wundermittel-natron.info
Vorschaubild: ©sablinstanislav/Adobe-Stock.com