Veröffentlicht inLustig & Interessant, Querbeet, Unterhaltung

Spekulatius-Kekse: Das haben die Motive zu bedeuten

Wenn du dich schon immer gefragt hast, wieso Spekulatius fast immer die gleichen Motive hat, dann lies schnell weiter. Denn wir verraten dir, alles, was du wissen musst.

© IMAGO / Bihlmayerfotografie

Die schönsten DIY-Deko-Ideen für Weihnachten. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Spekulatius-Kekse sind eine beliebte Nascherei in der Adventszeit. Ob aus Butter oder mit weihnachtlichen Gewürzen – die Kekse begeistern einfach jeden. Hast du dich schon mal gefragt, wer die Spekulatius-Motive bestimmt hat, die auf den Keksen abgebildet sind? Wir haben es für dich herausgefunden!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Spekulatius-Motive: Das zeigen die Kekse

Die Hersteller des Spekulatius wissen heutzutage teilweise selbst gar nicht mehr genau, woher die Motive kommen. In diesem Fall helfen auch eher Theologen als Bäckerinnen weiter. Der Theologe Manfred Becker-Huberti erklärt: „Viele der Motive gehen auf den Heiligen Nikolaus zurück“. In der katholischen Kirche steckt der Heilige nicht nur Geschenke in die Stiefel, sondern ist auch der Schutzpatron der Seefahrenden. Aus diesem Grund zieren neben Maultieren, Eseln – auf denen Nikolaus geritten ist – und Nikolaus selbst, auch Seemänner oder andere maritime Motive die Spekulatius-Kekse.

Lesetipp: 7 wahre Geschichten hinter bekannten Symbolen.

Wieso gibt es auch die Mühle als Spekulatius-Motiv?

Ein Spekulatius-Motiv ist aber ganz besonders beliebt: die Mühle. Diese hat jedoch gar nichts mit dem Heiligen Nikolaus zu tun. Das Spekulatius-Gebäck kommt ursprünglich aus den Niederlanden. Nachdem sich die weihnachtliche Leckerei auch in anderen Ländern immer größerer Beliebtheit erfreut hat, wollten die Niederländer ein Stück ihrer Heimat in die Spekulatiusform pressen. So entstand neben den kirchlichen Motiven die berühmte Spekulatius-Mühle.

Spekulatius mit Mühlenmotiv
Spekulatius ist eine sehr beliebte Nascherei in der Weihnachtszeit. Foto: IMAGO / Bihlmayerfotografie

Lesetipp: 4 kreative Rezepte für Weihnachtsplätzchen.

Darum gibt es nur wenige verschiedene Spekulatius-Motive

Früher waren die Spekulatiusformen aus Holz gefertigt, in welches die Spekulatius-Motive vorher eingeritzt wurden. Da die Schnitzarbeit früher sehr lange dauerte und darüber hinaus sehr teuer war, gibt es seither nur wenige Motive. Heutzutage wäre es zwar einfacher, neue Formen herzustellen, doch die Bäckereien bleiben der Tradition treu und behalten stattdessen die gängigen Motive.

Kanntest du den Ursprung der Spekulatius-Motive? Die Mühle ist sicher für viele Menschen bis heute ein Rätsel. Und nun lass dir die Spekulatius-Kekse schmecken – unabhängig vom darauf abgebildeten Motiv!

Quellen: augsburger-allgemeine, baeckerei-spiegelhauer
Vorschaubild: ©IMAGO / Bihlmayerfotografie