Veröffentlicht inHaus & Garten, Lustig & Interessant

Wie viele Spinnen essen wir nachts?

Verschlucken wir im Jahr wirklich um die acht Spinnen? Was an dem Mythos dran ist und ob wir überhaupt Spinnen essen, liest du hier.

© ©ЕвгенийШемякин/Adobe-Stock.com

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Jeder von uns hat schon einmal von der gruseligen Vorstellung gehört, dass wir im Schlaf Spinnen essen könnten. Diese Schauergeschichte scheint sich hartnäckig zu halten und sorgt immer wieder für Gänsehaut.

Lesetipp: Spinne mit Staubsauger aufgesaugt: Das passiert dabei wirklich.

Aber ist da wirklich etwas dran? In diesem Artikel werden wir der Frage auf den Grund gehen und schauen, ob es wirklich möglich ist, dass wir Spinnen im Schlaf verschlucken.

Frau liegt mit offenen Mund im Bett, eine Spinne ist auf dem Kissen.
Wie viele Spinnen essen wir wirklich pro Jahr? Foto: ©ЕвгенийШемякин/Adobe-Stock.com

Das Gerücht, dass Menschen Spinnen im Schlaf essen, ist gefühlt so alt wie die Spinne selbst. Es gibt verschiedene Versionen dieser urbanen Legende. Die häufigste besagt, dass Spinnen nachts versehentlich in den Mund eines Menschen gelangen könnten und schließlich verschluckt werden. Manche sprechen sogar von bis zu 8 Spinnen pro Jahr. Aber wie realistisch ist das?

Die Wahrheit über Spinnen und unseren Schlaf

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass Spinnen normalerweise nicht in unsere Betten kriechen, um uns zu „attackieren“. Sie meiden Menschen in der Regel und suchen nicht aktiv nach ihnen. Außerdem sind Spinnen tagaktive Tiere, was bedeutet, dass sie in der Nacht meistens schlafen oder sich ruhig verhalten.

Spinnen betrachten uns Menschen eher wie massive Felsen. Darüber hinaus zeichnen sich Spinnen durch ihre außergewöhnliche Sensibilität aus: Schlafende Menschen atmen, haben einen pulsierenden Herzschlag und schnarchen möglicherweise sogar. All das erzeugt eine Vibration, die Spinnen vor potenzieller Gefahr warnen.

Spinne im Bett einer Frau.
Spinnen verirren sich normalerweise nicht in unser Bett. Foto: ©RobertPetrovic/Adobe-Stock.com

Die Rolle unseres Schluckreflexes

Selbst wenn eine Spinne aus Versehen in unseren Mund gelangen sollte, ist unser Körper mit einem beeindruckenden Schutzmechanismus ausgestattet – dem Schluckreflex. Dieser Reflex sorgt dafür, dass wir Dinge, die in unseren Mund gelangen, eben nicht automatisch verschlucken, sondern eher ausspucken. Es wäre äußerst unwahrscheinlich, dass eine Spinne lange genug in unserem Mund verbleiben könnte, um verschluckt zu werden. Die meisten Menschen würden durch das Krabbeln im Mund bereits viel früher wachwerden.

Lesetipp: Um Spinnen zu vertreiben, benötigst du nur dieses eine Hausmittel.

Keine Beweise für das Spinnenessen

Trotz zahlreicher Geschichten gibt es keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Menschen im Schlaf Spinnen essen. Forscher haben Schlafstudien durchgeführt und dabei keine Anzeichen dafür gefunden, dass Menschen tatsächlich Spinnen verschlucken.

Frau schläft friedlich im Bett.
Nachts Spinnen essen? Nicht mehr, als ein Mythos. Foto: ©Lategan/peopleimages.com/Adobe-Stock.com

Insgesamt kannst du also beruhigt sein und dich darauf konzentrieren, einen erholsamen Schlaf zu genießen – ohne dir Gedanken darüber zu machen, ob du unbeabsichtigt Spinnen essen wirst. Dieser Mythos gehört definitiv in die Kategorie „unheimliches Halbwissen“. Hast du Angst vor Spinnen oder stören sie dich nicht im Schlafzimmer?

Quellen: fitforfun, geo
Vorschaubild: ©ЕвгенийШемякин/Adobe-Stock.com