Veröffentlicht inLustig & Interessant, Ratgeber

Bei dieser Parkscheibe drohen 20 Euro Bußgeld

Die Stadt Germering verteilte ungültige Parkscheiben, bei denen ein Bußgeld droht. Der Fehler steckt in diesem unscheinbaren Detail.

u00a9 Media Partisans/FUNKE Digital

Spannende Themen und Wissenswertes mit Aha-Effekt. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Wie peinlich: Die bayerische Stadt Germering verteilt acht Jahre lang kostenlos Parkscheiben – bis ein Bürger einen Bußgeldbescheid erhält. Denn sieht man genau hin, hat die Scheibe einen entscheidenden Fehler, der sie ungültig macht.

Ungültige Parkscheiben: Findest du den Fehler?

Es war eigentlich als nette Geste gedacht. Die Kreisstadt Germering verteilte acht Jahre lang kostenlos Parkscheiben an ihre Einwohner. Doch das Werbegeschenk erwies sich als tückisch: Denn wer die Parkscheibe einsetzt, riskiert ein Bußgeld von 20 Euro. Die Stadt bittet daher, die geschenkten Parkscheiben umgehend zu entsorgen.

Doch was ist der Grund? In der deutschen Straßenverkehrsordnung ist alles streng geregelt. So auch das Aussehen der Parkscheibe. Diese muss blau-weiß, 11 cm breit und 15 cm hoch sein. Außerdem darf sie auf der Vorderseite keine Werbung enthalten. An all diesen Punkten gab es bei den Parkscheiben der Stadt Germering nichts auszusetzen.

Ungültige Parkscheibe mit verdrehter Zahlenfolge.
Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Verdrehte Zahlenfolge

Das Problem der kostenlosen Parkscheiben liegt in einem anderen Detail. Die Zahlen auf der Drehscheibe verlaufen auf dem Werbegeschenk nämlich im Uhrzeigersinn. Laut „Norm DIN 1451 Teil 2 entsprechend Rd Nr. 16 der VwV zu § 39 StVO“ müssen die Zahlen auf der Drehscheibe jedoch gegen den Uhrzeigersinn verlaufen. Statt 7, 6, 5 wie auf dem Bild muss es also 5, 6, 7 heißen.

Ganze acht Jahre lang war dieser Fehler niemandem aufgefallen. Bis eines Tages ein besonders regelbewusster Ordnungshüter einen Strafzettel über 20 Euro ausstellte – und sich der geschädigte Bürger beim Rathaus beschwerte.

Schriftzug „Ordnungsamt“ auf einem Auto.
Foto: Pixabay/planet_fox

Keine Neuauflage geplant

Der Stadtverwaltung ist ihr Fehler sichtlich unangenehm. Insgesamt 5.000 Stück der ungültigen Parkscheiben waren gedruckt worden. „Wir haben seitdem weit mehr als die Hälfte verteilt“, verrät eine Sprecherin. Ein Umtausch der ungültigen Parkscheiben ist aber nicht geplant: „Wir lassen jetzt erst einmal die Finger von Parkscheiben. Es werden keine mehr verteilt.“

Ein nettes Geschenk wird zur Bußgeldfalle. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Vielleicht hat aber auch der scharfäugige Ordnungshüter einen Orden verdient. Denn: Hättest du den Fehler sofort erkannt?

Noch mehr Fallstricke im Straßenverkehr verraten dir diese Artikel:

Quellen: autobild, sueddeutsche
Vorschaubild: ©Media Partisans/FUNKE Digital