Veröffentlicht inLifehacks, Unterhaltung

6 Tricks von Supermärkten, um dir das Geld aus der Tasche zu ziehen

Du kaufst im Supermarkt immer mehr als geplant? Das hat einen Grund und könnte an diesen 6 Supermarkt-Tricks liegen.

© _KUBE_stock.adobe.com

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Eigentlich stehen auf deiner Einkaufsliste nur Brot, Butter und ein bisschen Obst – doch plötzlich ist der Wagen wieder randvoll und an der Kasse wartet die böse Überraschung auf dich: Schon wieder zu viel Geld ausgegeben! Doch woran liegt das? Wir verraten es dir: Hier sind 6 Supermarkt-Tricks, die dir das Geld aus der Tasche ziehen.

Lesetipp: Darf jemand etwas aus deinem Wagen im Supermarkt nehmen?

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

1. Der Geruch von frischem Brot

Jeder kennt es – hungrig einkaufen zu gehen, kann für den Geldbeutel wirklich gefährlich sein. Schnell landen unnötige Dinge im Einkaufskorb. Doch manchmal lässt sich der Hunger nicht vermeiden und genau das nutzen die Supermärkte für sich. Ist dir schon mal aufgefallen, dass sich am Eingang oft direkt eine Bäckerei oder der hauseigene Brotshop befindet? Hier wirst du mit dem Geruch der frischen Backware gelockt: Das steigert den Appetit und die Kauflust!

2. Die richtige Musik

Akustische Reize spielen ebenfalls eine Rolle bei der Beeinflussung unseres Kaufverhaltens. Viele Supermarktketten setzen dabei auf angenehme, unaufdringliche Hintergrundmusik, um ein angenehmes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Die Musik soll eine positive Stimmung erzeugen und entspannend wirken. Wir verbringen dadurch unbewusst mehr Zeit im Laden, als wir eigentlich bräuchten.

3. Die Frischetheke

Die Frischetheke verführt uns immer wieder zu spontanen Käufen. Das Gefühl, ein besonderes Produkt nicht auf dem Markt kaufen zu müssen, sondern direkt beim regulären Einkauf, lässt die Kassen des Supermarkts klingeln. Von würzigem Käse, über regionales Fleisch bis hin zu exotischem Obst: Der Supermarkt-Trick mit der Frischetheke spricht uns vor allem bei kurzfristigen Einkäufen an und lässt eigentlich unnötige Produkte im Einkaufswagen landen.

Frisches Gemüse
Frische Produkte verleiten uns oft zu spontanen Käufen. Foto: YuliiaMazurkevych-stock.adobe.com

4. Beliebter Supermarkt-Trick: Scheinvergleiche

Um dich zum Kauf eines Produktes zu animieren, wird die Ware gerne zum Schein miteinander verglichen. Drei ähnliche Produkte liegen direkt nebeneinander, das eine teuer und qualitativ hochwertig, das andere viel günstiger, aber nicht so gut. In der Mitte findest du dann das Angebot, das beide Welten vereint. So wirst du unbewusst dazu verleitet, eine vermeintlich „sinnvolle“ Entscheidung zu treffen, indem du dich für das mittlere Produkt entscheidest.

5. Eine angenehme Temperatur

Was wir bereits wissen: ein angenehmes Einkaufsumfeld trägt dazu bei, dass du mehr Zeit im Laden verbringst. Eine entscheidende Rolle spielt hierbei auch die Raumtemperatur, die in Supermärkten in der Regel bei etwa 19 °C liegt. Untersuchungen haben gezeigt, dass Verbraucher sich bei dieser Temperatur am ehesten in der Stimmung zum Einkaufen befinden. Je nach Saison wird die Raumtemperatur natürlich angepasst. Ist dir das schonmal aufgefallen?

Lesetipp: Supermarkt beschwert sich über eklige Kunden.

6. Die richtige Größe der Gänge

Die Breite der Gänge im Supermarkt ist nicht zufällig so groß gewählt, sondern sorgfältig überlegt! Um ein beengtes Gefühl bei den Kunden oder mögliche Zusammenstöße zu vermeiden, sollten die Gänge nämlich nicht zu schmal sein. Zu breit allerdings auch nicht, da dies die Kunden möglicherweise dazu ermutigen würde, schneller zu gehen und weniger Produkte in den Einkaufskorb zu legen.

Frau im Supermarkt
Die Breite der Gänge ist nicht zufällig gewählt. Foto: _KUBE_- stock.adobe.com

Wenn du das Gefühl kennst, immer mehr zu kaufen: Jetzt weißt du, woran es liegen könnte. Um spontane Käufe zu vermeiden, solltest du dir immer eine Einkaufsliste machen und ein festes Budget setzen. Außerdem solltest du Hunger und Stress beim Einkaufen vermeiden. So wirst du bewusst nur das wählen, was du wirklich brauchst. An welchem Produkt kannst du trotzdem nie vorbeigehen, ohne zuzugreifen?

Quelle: t-online, utopia
Vorschaubild: ©_KUBE_/adobe-stock.com, ©FranklinHeijnen/flickr.com