Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Ratgeber

Tigerschnegel: Diese Schnecken niemals aus dem Garten vertreiben!

Mithilfe des Tigerschnegels bekommst du Schneckenplagen in den Griff. Wieso er anders als alle anderen Schnecken ist, erfährst du hier.

Tigerschnegel in Nahaufnahme
u00a9 vladk213 u2013 stock.adobe.com

Die besten Ideen zur Gartengestaltung gibt es hier. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Schnecken sind in Gärten keine gern gesehenen Gäste. Immer wieder zerstören sie ganze Salat- und Gemüsebeete. Wenn du in deinem Garten allerdings eine gemusterte Schnecke entdeckst, kannst du ganz beruhigt sein: Denn der Tigerschnegel hilft dir sogar dabei, die Schneckenplage zu beenden!

Nicht alle Schnecken zerstören deine Beete. Der Tigerschnegel ist zwar eine Nacktschnecke, auf seinem Speiseplan stehen aber keine Pflanzen. Er kann dir deshalb dabei helfen, die Schneckenplage in deinem Garten in den Griff zu bekommen. Wie er aussieht und wie du ihn in deinen Garten locken kannst, erfährst du hier.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Nacktschnecken im Garten bekämpfen

Für knapp 90 Prozent der Schäden in deinen Beeten ist die sogenannte Spanische Wegschnecke verantwortlich. Sie wurde in den 60er-Jahren nach Deutschland eingeschleppt und hat kaum natürliche Fressfeinde – bis auf den Tigerschnegel! Hierbei handelt es sich um eine 10 bis 20 Zentimeter lange Nacktschnecke, welche du an der auffälligen Musterung erkennen kannst.

Lesetipp: Hier findest du 11 Tricks, um Katzen aus deinem Blumenbeet fernzuhalten.

Der Tigerschnegel ernährt sich von den Eiern anderer Nacktschnecken, von kleinen Nacktschnecken anderer Gattungen sowie von verletzten oder toten Nacktschnecken. Auf seinem Speiseplan stehen außerdem Pilze, Aas und abgestorbene Pflanzenreste. Nur sehr selten macht sich diese besondere Schneckenart an frischen Pflanzenteilen zu schaffen. Tigerschnegel gelten im Garten deshalb als Nützlinge.

Tigerschnegel frisst Eier
Foto: Tomas Vynikal – stock.adobe.com

Tigerschnegel anlocken

Die Tiere tauchen meist von ganz allein in deinem Garten auf, sobald ihnen ein geeigneter Unterschlupf und ausreichend Nahrung zur Verfügung stehen. Wenn du in deinem Garten Hecken, Gebüsche oder abgestorbene Bäume hast, stehen die Chancen gut, dass sich dort auch Tigerschnegel aufhalten. Auch Haufen aus Ästen oder Steinen, Kompost oder auf dem Boden liegende Dachziegel dienen den Nützlingen als Unterschlupf. Wenn du Tigerschnegel gezielt in deinen Garten locken möchtest, kannst du klein geschnittene Champignons oder morsches Holz im Garten verteilen und für schattige, feuchte Versteckmöglichkeiten sorgen.

Tigerschnegel in Nahaufnahme
Foto: vladk213 – stock.adobe.com

Doch wie erfolgreich lassen sich Schnecken im Garten mit dieser natürlichen Methode bekämpfen? Um die Schneckenplage in deinem Garten zu beenden, sind zusätzlich noch andere Maßnahmen erforderlich. Der Tigerschnegel trägt lediglich dazu bei, den Nacktschneckenbestand zu stabilisieren bzw. etwas zu mildern, indem er die Eier der Nacktschnecken frisst. Hier findest du deshalb 10 weitere Methoden, um die Schnecken in deinem Garten zu bekämpfen. Die Kombination mehrerer Methoden führt garantiert zum Erfolg!

Quellen: 24garten, plantura.garden
Vorschaubild: ©Flickr/Gary Chang

©vladk213 – stock.adobe.com