7 verblüffende Geheimverstecke, um auf Nummer sicher zu gehen.

Zwielichtige WG-Mitbewohner? Angst vor Einbrechern? Oder möchtest du einfach nur auf Nummer sicher gehen, falls du deinen Haustürschlüssel verlegst oder Urlaub am Strand machst?

Falls du Bargeld, Tagebücher oder andere kostbare Dinge vor allzu neugierigen Blicken und Fingern schützen möchtest, findest du im Folgenden 7 sowohl verblüffende als auch unauffällige Geheimverstecke.

1.) Teddybär

Dafür brauchst du:

  • ein entbehrliches Stofftier
  • ein kleines Einmachglas
  • Heißkleber

So geht es:

1.1) Im ersten Schritt musst du dich erbarmungslos zeigen und dem Kuscheltier den Kopf abschneiden, weswegen du für dieses Versteck ein Stofftier nehmen solltest, dem kein sentimentaler Wert beigemessen wird.

1.2) Entferne so viel Füllmaterial aus dem Körper des nun kopflosen Kuscheltiers, dass das Einmachglas darin Platz findet.

Platziere das Einmachglas so in den Torso des Stofftiers, dass der offene Hals und die Kante des Glases ungefähr bündig sind.

1.3) Klebe den Stofftier-Körper knapp unterhalb des Gewindes am Glas fest.

1.4) Klebe dann den Kuscheltier-Kopf am Rand des Deckels fest.

1.5) Nun kannst du deine Schätze im Einmachglas deponieren und dieses mit dem Kopf des Teddys verschließen. Niemand würde vermuten, was dieses Stofftier in seinem Inneren verbirgt.

2.) Falscher Notizblock

Dafür brauchst du:

  • einen Notizblock
  • ein Bastelmesser

So geht es:

Schneide ein Rechteck in der Mitte des Notizblocks aus, lass aber oben und unten je eine Deckschicht an Zetteln unversehrt. Rechne auf jeden Fall damit, dass du kaum mehr als ein paar Zettel auf einmal ausschneiden kannst und dass du dich deshalb Stück für Stück vorarbeiten musst.

Tipp: In einer größeren Variante könntest du derart auch mit einem ausrangierten Buch verfahren und es als Versteck nutzen.

3.) Haustürschlüssel

Dafür brauchst du:

  • einen kleinen Behälter mit Schraubverschluss
  • einen Stein aus deinem Garten
  • Sekundenkleber

So geht es:

3.1) Klebe den Stein auf den Deckel des Fläschchens bzw. der Dose.

3.2) Lege den Schlüssel in den Behälter und verschließe ihn mit dem am Stein festgeklebten Deckel.

3.3) Buddle ein kleines Loch in die Erde, in das der Behälter passt. Stecke den Behälter ins Loch, sodass der Stein oben aufliegt und es nicht weiter auffällt, dass er präpariert wurde.

Eine andere Methode, den Haustürschlüssel zu verstecken, besteht übrigens darin, ihn mit einer Schnur in ein Abflussrohr zu hängen.

4.) Falsche Bücher

Dafür brauchst du:

  • ein paar entbehrliche Bücher
  • eine kleine Schachtel
  • Heißkleber

So geht es:

4.1) Wie viele Bücher du benötigst, hängt davon ab, wie breit die Schachtel ist. Die Bücher sollten höher sein als die Schachtel und zusammengenommen genauso breit sein wie sie.

Löse zunächst den Buchblock, also sämtliche Seiten, vom Einband eines jeden Buches, das du hierfür verwendest.

4.2) Schneide die Buchdeckel so weit ab, dass links und rechts vom Buchrücken nur ein paar Zentimeter von den Deckeln übrig bleiben.

Achtung: Von den Büchern, die links und rechts außen auf die Schachtel geklebt werden, lässt du allerdings den Rückendeckel (linkes Buch) bzw. den Frontdeckel (rechtes Buch) intakt.

4.3) Klebe die Buchrücken an den Außenseiten der verbliebenen Deckel aneinander.

4.4) Klebe die intakt gebliebenen Rück- bzw. Frontdeckel mit ihrer Innenseite an den Seiten der Schachtel fest.

4.5) Ins Bücherregal gestellt, fällt es nicht weiter auf, dass sich hinter den Büchern in Wirklichkeit eine Kiste verbirgt, in der du so manches Geheimnis verstecken kannst.

Am besten stellst du die Kiste oben ins Regal, damit niemand sieht, dass es sich bei den Büchern um seitenlose Buchrücken handelt. Außerdem darf die Schachtel natürlich nicht zu lang sein, damit die aufgeklebten Bücher nicht ungewöhnlich weit vorstehen.

5.) Sonnencreme

Dafür brauchst du:

  • eine leere und ausgewaschene Sonnencremeflasche
  • ein Teppichmesser

So geht es:

5.1) Hierfür brauchst du nichts weiter zu tun, als die Kappe mit dem Verschluss von der Tube zu lösen und eine Hälfte des Bereichs neben dem Flaschenhals mit dem Teppichmesser auszuschneiden.

5.2) Lege deine Geldscheine in die Flasche und setzte die Kappe wieder auf. Niemand wird vermuten, dass sich in der Tube Bargeld anstatt Sonnencreme befindet.

6.) Lippenbalsam

Eine andere Möglichkeit, ein Kosmetikprodukt zur Geldaufbewahrung zu nutzen, besteht darin, den Inhalt eines Lippenpflegestifts zu entfernen, einen zusammengerollten Geldschein in die Hülle zu schieben und zu guter Letzt den Deckel wieder draufzusetzen.

7.) Einmachglas

Dafür brauchst du:

  • ein Einmachglas
  • eine Toilettenpapierrolle
  • einzulagernde, trockene Lebensmittel

So geht es:

7.1) Stelle die Toilettenpapierrolle hochkant in das Einmachglas.

7.2) Anschließend füllst du das Glas mit Lebensmitteln auf, die du normalerweise in solchen Gläsern lagerst, wie zum Beispiel Nudeln oder Reis, sodass die Toilettenpapierrolle verdeckt wird.

7.2) Deponiere dein Geld oder andere Dinge, die du verstecken möchtest, in die Toilettenpapierrolle und stelle das Glas wieder ins Regal zurück.

Damit bist du gegen neugierige Mitbewohner, Einbrecher und Langfinger am Strand bestens gewappnet. Jetzt darfst du nur selbst nicht vergessen, wo deine Geheimverstecke sind, damit du dein Geld oder deine Schlüssel auch wirklich wiederfindest.

Aber falls die hier aufgeführten Tipps nicht genug sind, erfährst du in diesem Artikel, wie du aus zwei Gläsern auf der Türklinke eine Alarmanlage baust.

Kommentare

Auch interessant