Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Lustig & Interessant

10 typische Traumerscheinungen, deren Erklärung verblüfft

Du hast wiederkehrende Träume oder dich schon immer gefragt, was bestimmte Traumsymbole bedeuten? Dann lies schnell weiter und erfahre mehr über Traumdeutung.

Eine Frau, die in Wolken gebettet schläft.
u00a9 www.freund-foto.de - stock.adobe.com

Spannende Einblicke in dein Leben und deinen Geist. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Träume sind für die meisten Menschen ein Mysterium: Schließlich machen sie es uns nicht gerade leicht, sie zu verstehen, denn selten spiegeln sie eins zu eins wider, was uns am Tag passiert ist oder was uns am nächsten Tag erwartet. Kein Wunder also, dass sich viele Menschen von der Traumdeutung und auch von der modernen Traumforschung Antworten darauf erhoffen, was ihnen ihr Unterbewusstsein mithilfe der Traumsymbole eigentlich „sagen“ will.

Traumdeutung: Das sind die häufigsten Traumsymbole

Die folgenden 10 Deutungen von Traumsymbolen zeigen dir, auf welch verschlungenen Wegen sich deine Wünsche und Gefühle im Traum manchmal ausdrücken. In den meisten Fällen ist die Antwort gar nicht so offensichtlich, wie man meinen mag. Lass dich überraschen!

1. Essen

An sich steht Essen für Stärke und Sicherheit. Wenn man häufig davon träumt, zu essen, kann das ein Hinweis auf ein ungestilltes Bedürfnis sein. Dieses kann sowohl emotionaler Natur sein (zum Beispiel mangelnde Liebe oder Anerkennung) als auch materieller Art (Geldmangel). Auch Menschen, die sich tagsüber sehr einschränken, was das Essen betrifft, kompensieren das in ihren Träumen.

2. Begehren

Ein Kuss oder eine sexuelle Begegnung im Traum ist nicht gleichbedeutend damit, dass man die andere Person auch im wahren Leben begehrt und mit ihr Zärtlichkeiten austauschen möchte. Vielmehr kann hinter einem Traumkuss das reale Gefühl stecken, dass einem der andere besonders vertraut ist oder man bestimmte Eigenschaften an ihm besonders schätzt. Sex wiederum kann das Verhältnis des Träumenden zu sich selbst sowie das Zusammenspiel seiner weiblichen und männlichen Persönlichkeitsanteile widerspiegeln.

Die Illustration eines schlafenden Mannes, der von dem Oberkörper einer Frau träumt.
Ein Kuss im Traum muss nicht bedeuten, dass man die Person im wahren Leben begehrt. Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

3. Nacktheit

Einerseits wird Nacktheit mit Schutzlosigkeit assoziiert, andererseits kann sie auch ein Sinnbild für eine Befreiung sein. Wenn du dich im Traum nicht freiwillig ausgezogen hast und dich mit der Nacktheit unwohl fühlst, kann dies dementsprechend auf Unsicherheit in deinem realen Leben hindeuten. Wenn du die Nacktheit als positiv empfindest, deutet sie vermutlich auf den Wunsch nach einem Befreiungsschlag oder die Freude an einer bereits begonnenen Veränderung hin.

4. Nicht sprechen können

Wenn man im Traum einem Menschen begegnet und diesem etwas sagen möchte, aber dazu nicht in der Lage ist, steht wahrscheinlich das Gefühl dahinter, im realen Leben von seinen Mitmenschen nicht ausreichend wahrgenommen zu werden.

Nahaufnahme: Ein Mann mit Klebeband über dem Mund hält sich seinen Zeigefinger an den Mund.
Hast du schon einmal geträumt, dass du nicht mehr sprechen kannst? Foto: Stefan Redel – stock.adobe.com

5. Verstopftes Klo

Eine verstopfte Toilette steht für unterdrückte Gefühle, die besser herausgelassen werden sollten. Wenn man im Traum eine Toilette sucht, kann das für den Wunsch nach emotionaler Entlastung stehen. Allgemein verweist das Traumsymbol Toilette auf die Intimsphäre. Vielleicht wünscht sich der Träumende, dass diese besser geschützt ist. 

6. Haarausfall

Haarausfall im Traum ist ein Hinweis auf Verlust- oder Versagensängste. Je nachdem, ob die Haare im Traum ausfallen oder bereits ausgefallen sind, ist die Angst akut oder man hat sich mit dem Verlust (mehr oder weniger) arrangiert. Verschiedene Lebensbereiche können von dem Gefühl betroffen sein. Manchmal ist es die Sexualität/Libido, manchmal der Beruf. Es kann aber auch eine allgemeinere Angst vor einem Verlust an Lebenskraft sein, zum Beispiel, weil man älter wird.

Eine Haarbürste mit vielen Haaren darin.
Das Traumsymbol Haarausfall deutet auf Verlustängste hin. Foto: Siam – stock.adobe.com

7. Insekten

In der Traumdeutung gibt es verschiedene Erklärungsansätze für Insekten als Traumsymbol – seien es nun Käfer, Fliegen, Würmer oder anderes Getier. Ein Ansatz geht davon aus, dass die Insekten für Erfahrungen und Gefühle stehen, die im Unterbewusstsein vergraben wurden, wie Scham oder Schuldgefühle. Eine andere Sichtweise versteht die lästigen Tierchen als Stellvertreter für Menschen, die wir als zudringlich empfinden oder mit denen wir aneinandergeraten sind. Es kann aber auch die aktuelle Lebenssituation sein, die wir als Zumutung empfinden und gegen die wir Abscheu haben.

8. Schwanger sein

Wenn man im Traum schwanger ist, kann das natürlich die einfache Erklärung haben, dass man wirklich gerade schwanger ist und einen dieser Zustand beschäftigt. Es kann freilich auch sein, dass das Thema Kinderwunsch gerade aktuell für einen ist. Das Baby kann aber auch für eine Idee stehen, die wir gerade „ausbrüten“.

Eine schwangere Frau umfasst ihren Babybauch.
Nicht immer bist du wirklich schwanger, wenn du von einer Schwangerschaft träumst. Foto: BazziBa – stock.adobe.com

9. Zahlen

Hast du auch schon die Erfahrung gemacht, dass dir im Traum Zahlen begegnen? Allgemein können Zahlen Ordnung oder deren Fehlen symbolisieren. Gelegentlich sind es auch ganz konkrete Zahlen aus unserem Alltag, wie eine Telefonnummer oder Postleitzahl, die im Traum auftauchen. Mehrstellige Zahlen können aber auch eine Mahnung sein, den Überblick nicht zu verlieren.

10. Wiederkehrende Träume

Wenn dir in deinen Träumen immer wieder die gleichen Dinge begegnen, ist das mit großer Wahrscheinlichkeit ein Zeichen dafür, dass in deinem Leben wenig Raum für Veränderungen ist und du dich gefangen fühlst.

Eine Frau, die in Wolken gebettet schläft.
Hast du wiederkehrende Träume? Foto: www.freund-foto.de – stock.adobe.com

Spannend, welche Dinge hinter diesen Traumsymbolen stecken können. Am besten schreibst du dir direkt auf, was du geträumt hast, um es am nächsten Tag in Ruhe zu analysieren. Denn man sollte sein Unterbewusstsein und versteckte Wünsche ernst nehmen.

Quellen: brigittebild, rtl
Vorschaubilder: ©Media Partisans/FUNKE Digital

©www.freund-foto.de – stock.adobe.com