10 unübliche Verwendungen für Tennisbälle im Haushalt

Tennis hat viele Fans und liegt auf Platz vier der weltweit beliebtesten Sportarten. So verwundert es nicht, dass laut Wikipedia jedes Jahr bis zu 240 Millionen Tennisbälle hergestellt werden. Die Profis hauen sich die kleinen gelben Bälle teilweise mit mehr als 200 Stundenkilometern um die Ohren.

Doch die kleinen, filzigen Bälle können noch viel mehr. Es gibt so einige unübliche Verwendungen im Haushalt, bei denen Tennisbälle glänzen können.

1. Als Bodenschutz

Das Nacharbeiten eines Bodens ist eine anstrengende, zeitaufwendige und vor allem teure Aufgabe. Schütze deine teuren oder empfindlichen Böden, indem du Stuhl- und Tischbeine mit Tennisbällen schützt. Schneide dafür einfach ein X in die Oberseite jedes Tennisballs und stülpe sie unten über die Stuhl- oder Tischbeine. Besonders wenn du kleine Kinder hast, die gerne die Möbel quer durch die Wohnung schieben, ist dieser Trick genial.

Bodenschutz 

2. Im Wäschetrockner

Tennisbälle sind ein großartiger Ersatz für Trocknertücher und auch klassische Trocknerbälle, denn sie sind deutlich günstiger und leisten das Gleiche. Mit ihrer Hilfe werden nicht nur Kissen, Decken oder Handtücher wieder schön flauschig, sie sorgen auch dafür, dass die Kleidung gleichmäßiger zirkuliert und weniger Falten bekommt. Besonders Laken, Jeans und T-Shirts bleiben mit diesem Trick so gut wie faltenfrei. Wenn du die Bälle zusätzlich mit Alufolie umwickelst, helfen sie außerdem, die elektrostatische Aufladung der Wäsche im Trockner zu verhindern.

Wäschetrockner

3. Als Parkhilfe 

Manchmal kann es schwierig sein, beim Einfahren in die Garage den Abstand zur Wand richtig einzuschätzen. Um dein Auto vor Schrammen zu bewahren, solltest du einen Tennisball von der Decke deiner Garage baumeln lassen, um dir beim Einparken den noch zur Verfügung stehenden Platz bis zur Wand anzeigen zu lassen. Hänge den Ball an einer Schnur so auf, dass er deine Windschutzscheibe mittig berührt, wenn die optimale Parkposition erreicht ist. 

Parkhilfe

4. Zur Poolreinigung

Um einen Pool einfach und unkompliziert zu reinigen, wirf ein paar Tennisbälle hinein. Ihre filzige Oberfläche nimmt etwaige ölige Rückstände auf und die Bälle halten so das Wasser länger sauber. Sie helfen natürlich nicht in riesengroßen Pools, aber in kleineren Pools ist die Wirkung bereits mit wenigen Tennisbällen sichtbar.

Poolreinigung

5. Als Wandhalterung

Tennisbälle sind hohl und lassen sich leicht aufschneiden. Damit eignen sie sich sehr gut, um sie als Wandhalterung für Schlüssel, Briefe oder auch Handtücher zu verwenden. Schneide mit einem Bastelmesser etwas unterhalb der Mitte einen Schlitz in den Tennisball und klebe danach mit einer Heißklebepistole einen Saugnapf auf die Rückseite des Balls. Wenn du willst, kannst du ihm noch Wackelaugen und ein Schweißband ankleben, damit er wie ein kleiner Tennisspieler aussieht.

Wandhalterung

6. Gegen Abriebspuren

Tennisbälle eignen sich im Haushalt hervorragend, um Abriebspuren von Schuhen oder Möbelfüßen vom Boden zu entfernen. Schneide ein X in den Ball und stecke ihn auf das Ende eines Besenstiels. Dies ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, die Flecken ohne Schrubben zu entfernen, denn der Filz des Tennisballs hat eine gute Textur zum Entfernen der Kratzer: rau, aber nicht zu aggressiv, und sanft genug für spezielle Oberflächen.

Abriebspuren entfernen

7. Als Massagegerät

Nach einem anstrengenden Tag gibt es nichts Schöneres als eine wohltuende Massage. Wer allein lebt, kann sich dabei mit einem einfachen Tennisball behelfen. Er kann als Massagegerät für den Rücken, die Füße oder die Schultern verwendet werden. Eine Anleitung, wie das genau funktioniert, findest du hier

Massage

8. Als Geheimversteck

Du hast keinen Tresor im Haus? Oder weißt nicht, wo auf Reisen, im Urlaub, im Fitnessstudio oder im Schwimmbad deine Wertsachen hinsollen? Nimm dir einen alten Tennisball und schnitze einen dünnen Schlitz hinein, zum Beispiel mit einem Teppichmesser. Nun kannst du Schmuck oder Geld ganz bequem in ihm verstauen und nur die wenigsten Langfinger würden auf die Idee kommen, einen Tennisball zu stehlen. 

Geheimversteck 

9. Als Glasöffner

Kaum jemand weiß, dass sich mit Tennisbällen Gläser mit Schraubverschluss leichter öffnen lassen. Schneide einen Tennisball dafür entlang der Naht auf und greife den Deckel mit dem Ball. Die Gummiseite zeigt dabei nach unten. Du wirst staunen, wie schnell du das Glas aufbekommst.

Glasöffner

10. Als Kamerastativ

Ein Stativ macht einen großen Unterschied, wenn du gute Fotos schießen willst. Doch nicht jeder Hobbyfotograf besitzt eines. In diesem Fall kann ein einfacher Tennisball helfen. Schneide den Tennisball in 2 Hälften und platziere deine Kamera darauf.

Stativ

Wenn das keine guten Gründe sind, sich einen oder mehrere dieser Wunderbälle zuzulegen! Sie sind vielseitiger, als du für möglich gehalten hättest.

In den folgenden Artikeln findest du noch weitere Haushaltgegenstände, die man zweckentfremden kann: 

Vorschaubilder: ©Pinterest/decorhomecrafts ©Pinterest/iamalazymom

Kommentare

Auch interessant