Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks

Upcycling: 7 geniale Haushaltstipps von Oma

Es spart nicht nur Kosten, sondern hilft auch der Umwelt

Dinge, die Oma früher weiterverwendet hat.
u00a9 IMAGO / Gerhard Leber

5 pfiffige Haushaltstipps und Hausmittel von Oma – diese Alltagstricks haben sich bewährt!

Verwelkte Blumen, zu viel Salz in der Suppe oder drückende Schuhe. Die Haushaltstipps & Hausmittel unser Omas helfen immer!

Vereinfacht gesagt, kann man die Welt in zwei Arten von Menschen einteilen: in jene, die alle Dinge sofort entsorgen, sobald sie sie nicht mehr brauchen, und in die anderen, die nichts wegwerfen können und beispielsweise jedes Marmeladenglas aufheben, um darin etwas zu lagern oder es als Windlicht zu nutzen.

In dieser Hinsicht kann man sich ein Beispiel an seinen Großeltern nehmen. Diese hielten, oftmals bedingt durch die Umstände nach dem Zweiten Weltkrieg, an Gegenständen wie Zeitungen oder Flaschen fest, die sie einfach umfunktionierten und denen sie somit einen neuen Nutzen gaben.

Upcycling: 7 geniale Haushaltstipps von Oma

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Heutzutage müssen wir glücklicherweise auf nichts mehr verzichten. Dennoch lohnt es sich, Dinge wiederzuverwenden, schließlich spart man an manchen Stellen Geld und hilft durch weniger Müll auch der Umwelt. Welche Dinge du, dem Beispiel deiner Großeltern folgend, upcyclen kannst, zeigt dir die folgende Liste. Hier kommen 7 geniale Haushaltstipps von Oma.

1. Bierflaschen

Das Schlimmste an einer Party ist natürlich am nächsten Morgen das Aufräumen – den Boden wischen, Pfandflaschen zum Supermarkt und Altglas zum Container bringen usw. Es gibt schönere Beschäftigungen: zum Beispiel das Altglas aufzuwerten und als schicke Trinkgläser weiterzuverwenden.

Die Anleitung dazu findest du in diesem Artikel.

2. Eierschalen

Eierschalen sind unter Hobbygärtnern schon lange als Dünger beliebt. Dass die kalziumreichen Schalen aber echte Multitalente sind, wissen nur wenige. Zum Beispiel kann man sie zur Hautpflege verwenden. Dazu muss man die Eierschalen mit einem Mörser pulverisieren. Vermischt mit einem Eiweiß oder etwas Wasser, entsteht eine straffende Gesichtsmaske. Nach 10 Minuten Einwirkzeit einfach abwaschen und die gepflegte Haut bewundern. Weitere Anwendungsmöglichkeiten für Eierschalen findest du hier.

Eierschalen weiterverwenden.
Foto: stock.adobe.com – seksanwangjaisuk

3. Orangenschalen

Ein weiterer Haushaltstipp von Oma besagt, dass auch Orangenschalen vielseitig weiterverwendet werden können. Im Sommer hält der Geruch der Zitrusfrucht zum Beispiel Mücken fern. Ein müffelnder Schrank wird durch das Aroma neutralisiert und wenn kein Schwamm für den Abwasch zur Hand ist, kann man guten Gewissens auch die Schalen einer Orange verwenden.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten für Orangenschalen findest du in diesem Artikel.

Orangenschalen weiterverwenden.
Foto: IMAGO / Shotshop

4. Kerzengläser

Duftkerzen erfreuen sich großer Beliebtheit. Schließlich verbreiten sie in der Wohnung nicht nur einen angenehmen Duft, sondern kommen meistens auch in hübschen Gläsern daher. Schade nur, wenn nach dem Abbrennen der Kerze das Glas entsorgt werden muss. Die Lösung: Mit heißem Wasser kann man Kerzenreste entfernen und das Glas danach beispielsweise als Windlicht oder Aufbewahrungsgefäß im Badezimmer verwenden.

Hier findest du noch einige Ideen für die Verwendung von Wachsresten.

Wie du Küchenabfälle, Trocknertücher und Zeitungen wiederverwenden kannst, erfährst du auf der nächsten Seite.