Veröffentlicht inGesundheit & Beauty, Ratgeber, Schönheit

4 Tipps, um einen verkapselten Pickel zu entfernen

Ein verkapselter Pickel unter der Haut ist schmerzhaft. Mit den richtigen Tipps kannst du ihn schnell entfernen – einen Fehler solltest du dabei aber vermeiden!

©

Die besten Hausmittel, Tipps und Tricks für Schönheit und Körperpflege. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Ein verkapselter Pickel unter der Haut sieht nicht nur unschön aus, er kann auch schmerzen. Die „unterirdischen Pickel“ entstehen, wenn sich Talg, Bakterien und abgestorbene Hautzellen in den Poren ansammeln und Entzündungen hervorrufen, die unter der Haut liegen. Im Gegensatz zu oberflächlichen Pickeln sind verkapselte Pickel nicht ganz so einfach zu entfernen – mit den richtigen Tipps wirst du sie aber schnell wieder los.

Neben verstopften Poren können auch eingewachsene Haare oder Haarbalgentzündungen einen verkapselten Pickel hervorrufen. Die schmerzhaften, rötlichen Knubbel verschwinden meist nach einigen Tagen, manchmal aber auch erst nach einigen Wochen oder Monaten wieder. Wie du unterirdische Pickel schneller entfernen kannst und was du auf gar keinen Fall tun solltest, erfährst du hier.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

©Marco Verch

Verkapselter Pickel unter der Haut: So entfernst du ihn

1. Pickel unter der Haut niemals ausdrücken

Auch wenn es verlockend ist, solltest du einen unterirdischen Pickel niemals ausdrücken. Da der Pickel noch nicht „reif“ ist, bringt das Quetschen nichts – im Gegenteil: Das könnte die Entzündung sogar noch verschlimmern. Außerdem könntest du die Bakterien dadurch weiter verteilen, was zu größeren Entzündungsherden bis hin zu Furunkeln führt. Von daher gilt: Finger weg!

Zwei Finger ziehen die Hautpartie um einen unterirdischen Pickel auseinander. Solange sich der Pickel unter der Haut befindet, sollte er nicht ausgedrückt werden.
©Getty Images Foto: �Getty Images

2. Unterirdischen Pickel mit Hausmitteln entfernen

Verkapselte Pickel verschwinden glücklicherweise meist von selbst. Mit einigen Hausmitteln kannst du den Heilungsprozess aber unterstützen.

Dampfbad

Ein Dampfbad öffnet die Poren und sorgt dafür, dass der verkapselte Pickel schneller an die Hautoberfläche kommt. Gib dafür heißes Wasser in ein geeignetes Gefäß, beuge dein Gesicht mit ausreichend Abstand darüber und decke deinen Kopf optional mit einem Handtuch ab. Bei Bedarf kannst du dem Wasser getrocknete Kamillenblüten oder ein paar Tropfen Kamillenkonzentrat hinzufügen. Kamille wirkt nämlich antibakteriell und entzündungshemmend. So kannst du den Heilungsprozess etwas beschleunigen.

Eine Person neigt sich mit dem Gesicht über ein Dampfbad mit Kamillenblüten. Der Kopf ist mit einem Handtuch abgedeckt. So lassen sich verkapselte Pickel unter der Haut leichter entfernen.
©Adobe Stock Foto: �Adobe Stock

Haut reinigen

Reinige deine Haut morgens und abends gründlich – vor allem, wenn sie fettig ist und zu Unreinheiten neigt. Achte darauf, Produkte zu verwenden, die zu deinem Hauttyp passen. Die falsche Pflegeroutine kann nämlich schnell zu neuen Pickeln führen.

Peeling

Gönne deiner Haut ein tägliches Peeling, um den Hauterneuerungsprozess zu beschleunigen. Dadurch entfernst du abgestorbene Hautschüppchen und überschüssigen Talg. So wandert der unterirdische Pickel nach und nach an die Hautoberfläche, wo er schließlich abheilen kann.

Eine Frau hat ein Peeling auf ihr Gesicht aufgetragen. Auf diese Weise lassen sich verkapselte Pickel unter der Haut besser entfernen.
©Adobe Stock Foto: �Adobe Stock

Lesetipp: Tipps und Hausmittel, um ein Grießkorn zu entfernen.

3. Zugsalbe gegen verkapselten Pickel

Um einen verkapselten Pickel unter der Haut zu entfernen, setzen viele Menschen auf Zugsalbe. Diese enthält antibakterielle und entzündungshemmende Wirkstoffe, um die Entzündung und damit die Ursache des unterirdischen Pickels zu bekämpfen. Zugsalben – auch Ziehsalben genannt – vermindern außerdem die Talgproduktion der Talgdrüsen in der behandelten Hautregion.

Wichtig: Verwende die Zugsalbe sparsam und creme ausschließlich die betroffene Hautpartie damit ein. Es gibt übrigens viele verschiedene Zugsalben mit unterschiedlichen Wirkstoffkonzentrationen. Lass dich deshalb vorab in einer Arztpraxis oder Apotheke beraten.

4. Unterirdischen Pickel ärztlich untersuchen lassen

Wenn der Pickel stark schmerzt oder sich die Entzündung ausbreitet, solltest du unbedingt deine Hausarztpraxis aufsuchen. Leidest du auffällig oft unter verkapselten Pickeln, solltest du eine Hautärztin oder einen Hautarzt kontaktieren, um die Ursache herauszufinden.

Eine Person tastet mit einer Hand ihr Gesicht ab. Wer öfter an einem verkapselten Pickel unter der Haut leidet, sollte einen Arzt aufsuchen.
©Adobe Stock Foto: �Adobe Stock

Wenn du deine Haut jeden Tag reinigst und pflegst, beugst du diesem Beauty-Problem bestens vor. Und wenn du doch mal an einem verkapselten Pickel unter der Haut leidest, wirst du ihn mit diesen Tipps ganz schnell wieder los!

Quelle: gofeminin
Vorschaubilder: ©Flickr/Marco Verch Professional Photographer/CC BY 2.0 ©Getty Images