Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Putzen & Ordnung

Kaffee, Salz und Co: 5 Tipps für saubere Wäsche

Diese 5 kuriosen, aber genialen Tipps erleichtern dir in Zukunft das Wäsche-waschen. Das Beste: Das meiste wirst du bereits zu Hause haben.

© Flickr/JCHaywire

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Muffige Sportsocken, verfärbte Handtücher und unhandliche Bettbezüge: Die Wäsche macht fast niemand gerne. Ein paar Tricks gibt es allerdings, die das tägliche Drama etwas minimieren. In diesem Artikel findest du die 5 besten Tricks, die dir das Waschen erleichtern.

Wäsche waschen: 5 kuriose Tipps für saubere Wäsche

Um richtig zu waschen, braucht es normalerweise nicht viel. Waschmittel in die Maschine und los geht’s mit dem Reinemachen. Allerdings kann häufiges Waschen unsere liebsten Stücke ausbleichen, verfärben oder fransig werden lassen. Im schlimmsten Fall fängt nach einer Weile auch noch die Maschine an zu müffeln. Keine schöne Vorstellung!

Weichspüler und Duftperlen kennen wir mittlerweile alle als Zusatz für frische Wäsche, aber hast du auch schon von diesen 5 kuriosen Dingen gehört, die in deiner Waschmaschine durch und durch Sinn ergeben?

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

1. Kaffee zur dunklen Wäsche

Die nächste Tasse Kaffee landet nicht mehr auf deinem Frühstückstisch, sondern in der Waschmaschine! Klingt verrückt? Der Kaffee eignet sich hervorragend für deine dunkle Wäsche. Ausgeblichene Farben werden durch den Kaffee wieder dunkler gefärbt. Und keine Angst, du riechst danach nicht wie dein Lieblingscafé. Der Kaffeeduft verschwindet nach dem Trocknen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Tennisbälle im Trockner

Du bist eine Niete auf dem Tennisplatz? Gar nicht schlimm, ein paar Tennisbälle solltest du dir trotzdem zulegen. Packe 2-3 Bälle zu deiner Wäsche in den Trockner und freue dich über fluffige Jacken, Handtücher und Kopfkissen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Wäschenetz gegen Socken-Stress

Vor allem mit Kindern kann der Waschtag besonders anstrengend sein. Die ganzen einzelnen Socken schaffen es meist zusammen in die Maschine, aber nicht wieder heraus. Um dir in Zukunft das große Sortier-Drama zu ersparen, solltest du dir ein paar Wäschenetze zulegen. Jedes Familienmitglied bekommt ein eigenes Säckchen. Die Socken können dann direkt im richtigen Beutel gewaschen, getrocknet und wieder an den Besitzer zurückgegeben werden.

4. Salz für weiche Wäsche

In Zukunft solltest du deinen Salzstreuer neben deiner Waschmaschine aufbewahren: Ein Esslöffel Salz im Weichspüler-Fach sorgt für herrlich weiche Wäsche. Außerdem ist Salz im Gegensatz zu Weichspüler eine umweltfreundlichere Variante und sogar gut für deine Maschine. In Zukunft heißt es also nicht nur beim Essen: „Nachwürzen!“

Extra-Tipp: Auch Pfeffer kann mit in die Maschine! Eine Prise direkt mit zur Wäsche geben und über leuchtende Farben staunen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Mundwasser gegen Mief in der Maschine

Mundwasser ist ein echtes Allroundtalent. Nicht nur den Bakterien in unserem Mund sagt es den Kampf an, auch üble Gerüche in deiner Waschmaschine sind ab sofort passé. Für eine frische Spülung sind 120 ml Mundwasser in der Trommel ausreichend. Einfach ohne Wäsche im Kurzwaschprogramm durchlaufen lassen und über eine saubere Maschine freuen. Kanntest du diesen Trick schon?

Nicht nur Mundwasser ist ein bewährtes Hausmittel gegen eine miefende Waschtrommel. Hier sind weitere Tipps, wie du deine Waschmaschine reinigen kannst:

Quellen: mylifeandkids, merkur, freundin
Vorschaubild: ©Flickr/dvanzuijlekom ©Flickr/JCHaywire