Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Putzen & Ordnung

5 Tipps, wie du den Überlauf vom Waschbecken richtig reinigst

Beim Putzen des Badezimmers wird das Waschbecken mit Überlauf gerne mal vergessen. Hier sind 5 Tipps für eine schnelle Reinigung.

Waschbeckenüberlauf wird mit einer Zahnbürste gereinigt.
u00a9 Media Partisans

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Die unscheinbare, kleine Öffnung unter dem Wasserhahn und der dahinter liegende Hohlraum gehören zu den Bereichen im Badezimmer, die oft bei der Reinigung vernachlässigt oder übersehen werden. Obwohl der Überlauf im Waschbecken nicht sofort ins Auge sticht, gibt es zahlreiche wichtige Gründe, warum er regelmäßig einer gründlichen Reinigung unterzogen werden sollte.

Lesetipp: 14 Orte, die beim Putzen oft übersehen werden

Droht dein Waschbecken überzulaufen, weil du den Wasserhahn kurz unbeaufsichtigt gelassen hast? Der sogenannte Waschbeckenüberlauf hat die Aufgabe, überschüssiges Wasser abzuleiten und so eine Überschwemmung im Badezimmer zu verhindern. Jedoch neigen sich im Laufe der Zeit Kalkablagerungen und Verschmutzungen in dem Hohlraum hinter dieser Öffnung an, was zu möglichen Verstopfungen führen kann. Diese Ablagerungen können unangenehme Gerüche verursachen und im schlimmsten Fall sogar Schimmelbildung begünstigen. In diesem Artikel erfährst du, wie du den Waschbeckenüberlauf effektiv reinigen kannst.

©MediaPartisans

1. Geeignete Reinigungsmittel

Auch in diesem Fall führt die Verwendung von bekannten und bewährten Hausmitteln zum Erfolg. Sie wirken effektiv und stellen diverse umweltschädliche und chemische Produkte in den Schatten. Für die Reinigung des Waschbeckenüberlaufs benötigst du lediglich Zitronensäure oder Essig.

Um die Reinigungskraft noch zu verstärken, empfiehlt es sich, eines der beiden Hausmittel in Kombination mit Natron oder Backpulver zu verwenden. Sobald das Pulver mit der Zitronensäure oder dem Essig in Kontakt kommt, erfolgt eine chemische Reaktion und die Verschmutzungen lassen sich noch leichter lösen. Natron neutralisiert übrigens gleichzeitig unangenehme Gerüche. Mithilfe eines Trichters lässt sich das Pulver problemlos im Hohlraum hinter der Öffnung verteilen.

©MediaPartisans

2. Einweichen lassen

Der Hohlraum hinter dem Überlauf ist schwer zu erreichen und ein intensives Schrubben daher kaum möglich. Besonders hartnäckige Verschmutzungen im und hinter dem Waschbeckenüberlauf solltest du deshalb zunächst einweichen. Stopfe einen in Zitronensäure oder Essig getränkten Lappen in die Öffnung unterhalb des Wasserhahns und warte einige Stunden ab. Achte darauf, dass du den Lappen nur so weit einführst, dass du ihn auch leicht wieder entfernen kannst. 

3. Hilfsmittel

Die Kalkablagerungen sind eingeweicht, aber der Hohlraum, in den der Überlauf führt, ist mit bloßen Händen kaum zu erreichen. Deshalb kommt es bei der Entfernung der Verschmutzungen und Kalkablagerungen auf die richtigen Hilfsmittel an:

  • Zahnbürste

Eine alte Zahnbürste bietet sich für diesen Zweck an und sollte in jedem Haushalt zu finden sein. Mit ihr wirst du zwar nicht den kompletten Hohlraum erreichen, der Anfang ist aber hiermit schon mal gemacht.

  • Flaschenbürste

Mit einer Flaschenbürste erzielst du nach dem Einweichen vermutlich den größten Erfolg. Sie ist noch biegsamer als die Zahnbürste und ihr Bürstenkopf ist darauf ausgelegt, hartnäckige Verschmutzungen an schwer erreichbaren Stellen zu entfernen.

  • Spezielle Bürsten für das Waschbecken

Wenn selbst die Flaschenbürste nicht für den gewünschten Erfolg sorgt, solltest du dir eine spezielle Reinigungsbürste für das Waschbecken zulegen. Mit ihr wirst du garantiert auch die letzte Ecke im Hohlraum hinter dem Überlauf erreichen.

©MediaPartisans

4. Schimmel entfernen

Wenn sich im Hohlraum Schimmel gebildet hat, besteht dringend Handlungsbedarf. Du kannst ihn zum Beispiel mit Brennspiritus oder Wasserstoffperoxid bekämpfen oder im äußersten Notfall auf ein Schimmelspray zurückgreifen. Hierbei ist allerdings Vorsicht geboten: Schimmelsprays wirken zwar sehr effektiv, stellen aber eine Gefahr für die eigene Gesundheit und die Umwelt dar. Verwende es deshalb in Maßen und trage dabei entsprechende Schutzkleidung.

5. Dampfreiniger verwenden

Alternativ kannst du für die Reinigung von einem Waschbecken mit Überlauf auch einen Dampfreiniger verwenden. Achte darauf, dass sich bei deinem Modell ein ausreichend feiner Strahl einstellen lässt und gehe bei der Reinigung vorsichtig vor.

Die Reinigung des Waschbeckenüberlaufs ist mühsam, aber unerlässlich. Wenn du die kleine Öffnung und den dahinterliegenden Hohlraum in regelmäßigen Abständen putzt, bleibt der Aufwand allerdings überschaubar!

Weitere Tricks für ein strahlend sauberes Badezimmer findest du hier:

Quelle: besteck-eck
Vorschaubild: ©Media Partisans