Veröffentlicht inHaus & Garten, Lifehacks, Putzen & Ordnung

10 geniale Wäschetricks, die du lieben wirst

Wäsche zu waschen zählt zu den unliebsamen Aufgaben im Haushalt. Diese 10 Wäschetricks erleichtern dir die Arbeit ungemein und selbst das Bügeln von Spannbettlaken wird zum Kinderspiel.

Spülmaschinentab in die Waschmaschine legen.
u00a9

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Eine der unbeliebtesten Tätigkeiten im Haushalt ist wohl für viele das Wäschewaschen. Das Waschen, das Aufhängen und das Zusammenlegen der Kleidung nehmen viel Zeit in Anspruch. Leider ist Wäsche zu waschen unvermeidlich, doch Hilfe in Form von 10 genialen Wäschetricks ist nah!

Diese 10 genialen Wäschetricks können dir viel Zeit und Nerven sparen. Sie überraschen selbst Profis:

1. Bewahre dunkle Kleidung mit Kaffee vor dem Verblassen.

Dunkle Kleidung verblasst beim Waschen schnell. Füge deshalb bei jedem Waschgang zwei Tassen Kaffee hinzu. So bleiben deine dunklen Kleidungsstücke tatsächlich dunkel.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Lasse deine Bettlaken nach dem Waschen ruhen, um sie nicht bügeln zu müssen.

Es gibt viele Diskussionen darüber, ob man Bettlaken bügeln sollte oder nicht. Manche Menschen stört es nicht, auf zerknitterten Laken zu schlafen, andere können dann nicht einschlafen. Es gibt eine einfache Lösung für knitterfreie Laken, die schon deine Großeltern angewandt haben: Lege die Laken nach dem Waschen zusammen und schiebe sie unter deine Matratze. Nach ein paar Tagen sehen sie wie gebügelt aus.

3. Lockenwickler helfen bei Knötchen und Fusseln auf Kleidung.

Lockenwickler eignen sich gut, um Knötchen und Fussel von Pullovern und anderen Kleidungsstücken zu entfernen. Im Gegensatz zu Rasierern sind sie weich genug, um auch auf empfindlichen Kleidungsstücken aus Wolle und Kaschmir angewendet zu werden. Lege das Kleidungsstück dafür flach auf eine Unterlage, ziehe es straff und rolle den Lockenwickler darüber, bis alle Knötchen entfernt sind.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Trockne Kleidung auf Kleiderbügeln.

Willst du, dass deine Wäsche faltenfrei bleibt, ohne sie bügeln zu müssen? Dann hänge T-Shirts, Blusen, Hemden und Co. nach dem Waschen einfach auf Kleiderbügel auf.

5. Verwende Geschirrspültabs zur Reinigung der Maschine.

In der Waschmaschine lagern sich schnell Fettrückstände und Dreck ab. Diese können unangenehme Gerüche verursachen und sogar die Lebensdauer der Maschine verkürzen. Um die Waschmaschine zu reinigen, nutze Geschirrspültabs. Gib zwei Tabs in die Trommel und führe einen Waschgang ohne Kleidung durch.

Geschirrspültab in die Waschmaschine legen.
Reinige deine Waschmaschine mit Spülmaschinentabs. Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

6. Seife, Shampoo und Geschirrspülmittel können als Waschmittelersatz dienen.

Wenn du kein Waschmittel mehr im Haus hast, kannst du auch andere Mittel zum Waschen verwenden. Seife, Shampoo, Geschirrspülmittel oder Soda eignen sich genauso gut.

7. Die Ecke des Bügelbretts kann beim Bügeln von Spannbettlaken helfen.

Spannbettlaken richtig zu bügeln, ist äußerst knifflig. Aber es gibt ein paar Tricks. Trick Nummer 1 ist, das Laken direkt auf der Matratze zu bügeln. Ziehe das Laken auf die Matratze und beginne, von innen nach außen zu bügeln. Trick Nummer 2 ist, das Laken viermal zu falten und die Ecken zum Bügeln über die Ecke des Bügelbretts zu spannen.

Spannbettlaken bügeln.
Das Bügeln von Spannbettlaken kann äußerst kniffelig sein. Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

8. Vermeide Kurzprogramme mit Waschmittel-Pods.

Bei Kurzprogrammen können sich Waschpods oftmals nicht vollständig auflösen. Deshalb kann es passieren, dass Reste an der Kleidung oder der Trommel haften bleiben. Vermeide also Kurzprogramme, wenn du mit Waschmittel-Pods wäschst, und lege die Pods immer nach ganz unten in die Trommel, sodass das Wasser sie schnell genug erreicht.

9. Füge ein Handtuch hinzu, um Kleidung schneller zu trocknen.

Beschleunige die Trocknungszeit von Kleidung, indem du in den ersten 15 Minuten des Trocknungszyklus ein trockenes Handtuch mit in den Trockner gibst.

10. Die Mikrowelle kann helfen, schalen Geruch von Wäsche loszuwerden.

Hast du deine Wäsche nach dem Waschen in der Maschine vergessen, kann es sein, dass sie anfängt zu müffeln. Um sie nicht noch einmal waschen zu müssen, kannst du die Wäsche zum Auffrischen für kurze Zeit in die Mikrowelle geben.

Wäsche in der Mikrowelle
Unter bestimmten Umständen kann es sinnvoll sein, die gewaschene Wäsche kurz in die Mikrowelle zu legen. Foto: Media Partisans/FUNKE Digital

Hausarbeit muss sein. Doch dank dieser Tipps wird das Wäschewaschen zum reinen Kinderspiel und du hast mehr Zeit für schönere Dinge im Leben.

Auch diese Tricks rund ums Waschen machen dir das Leben leichter:

Quellen: brightside, freundin, gofeminin
Vorschaubilder: ©Media Partisans/FUNKE Digital©pinterest/Banter Mama ©pinterest/A Thrifty Mrs