Veröffentlicht inLustig & Interessant

10 unbekannte Pflanzen und besondere Blüten

10 unbekannte Pflanzen, die wirklich auf unserer Erde wachsen. Von besonderen Blüten über lebende Steine bis zu fleischfressenden Pflanzen findest du hier alles, was nicht irdisch zu sein scheint

Bild einer Hydnora
u00a9

Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Auf der Erde existieren schätzungsweise 6,5 Millionen Pflanzenarten an Land, von denen erst rund 14 Prozent entdeckt und beschrieben wurden. Logisch, dass uns neben bekannten Pflanzen wie Löwenzahn oder Aloe vera manchmal auch ganz besondere Arten über den Weg laufen. Diese unbekannten Pflanzen wirken wie aus einer anderen Welt, da sie sich in Form und Farbe von den bereits bekannten drastisch unterscheiden.



Bei den folgenden 10 Pflanzen glaubt man kaum, dass sie auf unserer Erde wachsen.

1. Hydnora

Die Pflanzengattung der Hydnora umfasst bisher sieben bekannte Arten. Diese kommen in Halbwüsten im Osten und Süden Afrikas vor. Sie sind Wurzelparasiten; das bedeutet, dass sie benötigte Nährstoffe nicht aus der Erde, sondern aus den Wurzeln benachbarter Pflanzen ziehen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Kap-Sonnentau

Diese fleischfressende Pflanze kann man in Sümpfen und nahegelegenen Seen im westlichen Südafrika finden. Das schimmernde Kraut, welches auf den Blättern des Kap-Sonnentaus wächst, lockt Insekten und Fliegen an. Bleibt die Beute daran hängen, umschließt sie das jeweilige Blatt und sie wird langsam verdaut.

Foto: Wikimedia Commons/Noah Elhardt
©Wikimedia Commons/Noah Elhardt

3. Gemeine Drachenwurz

Diese krautige Pflanze mit dem schönen Blütenstand kann Wuchshöhen zwischen 60 und 120 Zentimeter erreichen. Tatsächlich kann man die Drachenwurz in Europa finden – genauer gesagt: in Ländern des östlichen Mittelmeeres wie beispielsweise der Türkei oder Griechenland. Dort findet man sie vor allem im Unterholz von Wäldern, die sich durch Nährstoffreichtum auszeichnen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Lithops

Diese Pflanzen werden auch „lebende Steine“ genannt. Sie gehören zur Familie der Sukkulenten und sind vor allem in Namibia und Südafrika verbreitet. Sie wachsen zwischen Steinen und Geröll und sind durch ihr angepasstes Aussehen in diesem Gelände vor Fressfeinden geschützt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Drachenbaum

Drachenbäume kommen nur noch endemisch auf Sokotra, einer Inselgruppe vor Somalia, vor. Die Bäume wachsen bevorzugt auf kalksteinhaltigen Böden in Höhen zwischen 300 und 1.500 Metern über dem Meeresspiegel.

Fun Fact: Drachenbäume gehören zur Familie der Asparagaceae und sind somit mit dem Gemüsespargel verwandt, den viele Menschen gerne verzehren.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

6. Baumartige Pfeifenblume

Diese interessant aussehende Pflanze wird im Volksmund auch „Darth-Vader-Pflanze“ genannt, da die Blüten der Pfeifenblume dem Helm des Bösewichts aus den Star-Wars-Filmen ähneln. Sie wächst in den tropischen Regenwäldern Südamerikas, ist aber vom Aussterben bedroht.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

7. Actaea pachypoda

Diese Pflanze, die auch „Puppenauge“ genannt wird, kann man im Osten der USA und Kanadas in Mischwäldern finden. Die gesamte Pflanze ist für den Menschen hochgiftig. Während die Beeren für Vögel ungefährlich sind, können sie beim Menschen bei Verzehr zu Herzstillstand führen.

Foto: Wikimedia Commons/Robert E. Wright
©Wikimedia Commons/Robert E. Wright

8. Strongylodon macrobotrys

Die Art Strongylodon macrobotrys, auch bekannt als  Jade-Rebe, wächst in feuchten Wäldern auf den Philippinen. Die Blüten sind so angeordnet, dass sie ein wenig an Schmetterlinge mit zusammengefalteten Flügeln erinnern können. Bestäubt werden sie durch eine bestimmte Fledermaus-Art: Die Tiere hängen sich kopfüber an die Pflanzen, um den Nektar trinken.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

9. Fledermausblume

Apropos Fledermaus: Diese Fledermausblume, auch Teufelsblume oder Dämonenblüte genannt, ist gar nicht so gefährlich, wie sie klingt. Tatsächlich wurden die Rhizome, also die Sprossen der Pflanze, in Polynesien früher als Lebensmittel verwendet. Heute kann man die Pflanze noch in subtropischen bis tropischen Gebieten Südostasiens finden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Website von Reddit.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

10. Riesenrafflesie

Die Blüten der Riesenrafflesie können einen Durchmesser von einem Meter haben und bis zu elf Kilogramm schwer werden. Die Pflanzen sind Vollschmarotzer: Sie ziehen ihre Nährstoffe aus nahegelegenen Lianen. Finden kann man sie in Malaysia und Indonesien. Außerdem gibt es eine besondere Art der Riesenrafflesie, die nur auf der Insel Sumatra wächst.

Foto: Wikimedia Commons/SofianRafflesia
©Wikimedia Commons/SofianRafflesia

Die Bilder dieser Galerie beweisen, dass man gar nicht auf ferne Planeten reisen muss, um neue Pflanzen zu entdecken. Hättest du gedacht, dass diese Pflanzen auf unserer Erde wachsen?

Weitere Themen zum Thema „Natur“ findest du hier:

Quellen: brightside, geo, wikipedia

Vorschaubild: ©Flickr/Ebony Black