Veröffentlicht inHaus & Garten, Putzen & Ordnung

5 unpraktische Inneneinrichtungsfehler in der Küche

Die Inneneinrichtung der Küche ist wichtiger, als man denkt. Für eine ideale Kochatmosphäre solltest du diese 5 Einrichtungsfehler in der Küche bei der Planung deiner Traumküche unbedingt vermeiden.

u00a9

Die besten Tipps und Kniffe für eine gut organisierte Küche gibt es hier! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Doch damit das Kochen so richtig Spaß macht, ist die Inneneinrichtung der Küche von großer Bedeutung. Einige kleine Fehler sorgen nämlich dafür, dass sie unpraktisch und ungemütlich ist und die Lust aufs Kochen schnell vergeht. Damit bei dir die ideale Kochatmosphäre vorherrscht, findest du im Folgenden 5 typische Einrichtungsfehler in der Küche, die du auf jeden Fall bei der Planung deiner Traumküche vermeiden solltest.



1. Offene Regale

Offene Regale scheinen zwar praktisch zu sein, da man auf Anhieb alles sieht und sofort das Nötigste greifen kann. Allerdings ist Unordnung auch direkt sichtbar – nicht zu vergessen: der Staub, der sich auf den offenen Regalen ansammelt. Mit Schranktüren lässt sich das Chaos jedoch ganz einfach verstecken, sodass deine Küche deutlich aufgeräumter wirkt, auch wenn sie es vielleicht gerade gar nicht ist.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

2. Dunkle Fronten

Dunkle Küchenfronten lassen die Küche kleiner wirken. Wenn du also ohnehin schon eine kleine Küche hast, solltest du auf Farben wie Schwarz, Braun & Co. besser verzichten. Damit die Küche nicht erdrückt, sind hellere Farben wie Weiß oder Beige die deutlich bessere Wahl.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Kleine Arbeitsfläche

Kochen macht wirklich nur Spaß, wenn genug Platz vorhanden ist, um das Essen zuzubereiten. Mit kleinen Arbeitsflächen ist das nicht möglich, ohne sich ständig die Ellenbogen zu stoßen. Plane also genügend Fläche zum Zubereiten deiner Mahlzeiten ein – sonst wird es schnell ungemütlich. Achte auch darauf, alle Geräte, die du nicht täglich benutzt, in Schränken zu verstauen, statt sie auf den Arbeitsflächen stehen zu lassen. Alternativ kannst du auch Herdabdeckplatten verwenden, um mehr Platz zu schaffen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Tief eingebaute Geräte

In modernen Küchen werden Mikrowelle, Backofen & Co. auf Augenhöhe installiert. Das erleichtert nicht nur den Arbeitsprozess beim Kochen, sondern schont außerdem den Rücken. Wenn du also die Wahl hast, solltest du deiner Gesundheit zuliebe die Küchengeräte in entsprechender Höhe montieren lassen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Spärliche Beleuchtung

Die Deckenlampe allein reicht nicht aus, um in der Küche für ausreichende Beleuchtung zu sorgen. Vor allem fürs Zubereiten sollten Unterbaulampen an den Schränken installiert werden, um alles sehen zu können und sich nicht aufgrund geringer Beleuchtung zu verletzen. Außerdem solltest du darauf achten, das Licht nicht zu grell zu wählen. Wärmeres Licht wirkt nämlich deutlich gemütlicher.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Flickr.com-Bild der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die Küche rein nach der Optik auszuwählen, ist nicht zu empfehlen. Denn auch die aufgezeigten Fehler sollten bei der Planung im Hinterkopf behalten und vermieden werden. Nur so erstellst du deine absolute Traumküche, in der das Kochen endlich wieder Spaß macht.

Hier findest du noch weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Quelle: brigitte

Vorschaubilder: ©flickr/Krissa Corbett Cavouras ©flickr/Raggedy Anne.